Leipzig bewegt sich. Zur Leipziger Buchmesse zeigt sich einmal mehr, dass die Buch- und Messestadt über eine rege Veranstaltungskultur verfügt. Auch der Kunstraum D21 ist mit von der Partie. "Light in the river" heißt es schon am Mittwoch, dann wird gelesen, vorgetragen und musiziert.

Es ist ganz anders zum üblichen Messe-Gebimmel am kommenden Wochenende. Zur Eröffnung der Buchmesse am kommenden Mittwoch zeigt der Kunstraum in der Nähe des Lindenauer Marktes die Performance “Light in the River” von Nadja Rothenburger und Nikola Koruga. Unter dem Motto “Visionerski Transport” wird diese Performance von Lesungen und einer Ausstellung im Kunstraum D 21 begleitet. “Visionerski Transport (VT) wurde 2006 als eine Idee auf dem Fluss Weser in Niedersachsen geboren”, erklären die VT-Macher auf ihrem Blog.

“Weitere zwei Jahre gingen ins Land. VT wuchs zu einer Gruppe von Leuten aus Banja Luka, Belgrad, Berlin, Leipzig, Lüneburg und Hamburg. Ein Punk und Bibliothekar wurde Eventmanager und erwirtschaftete das Gründungsgeld für den Verein Visionerski Transport Beograd. Der Verein Visionerski Transport Leipzig befindet sich auf dem Weg zur Gründung.”Genau diese Buchmesse-Veranstaltung scheint offensichtlich die Vereinsgründung von Visionerski Transport einzuleiten. Um was es ihnen geht, steht ebenfalls in ihrem Blog. “VT arbeitet kollektiv und individuell an der Verstärkung der Kontakte zwischen den Ländern, die die Mitglieder als ihre Lebensmittelpunkte begreifen. VT sieht, findet heraus, sammelt und tauscht Wissen aus. Das heißt, dass VT Informationen erweitert, neu verbindet und mit seinen Umgebungen teilt. VT mixt und repräsentiert offene Belange, Transnationalitäten, Berufe und soziale Hintergründe.” Visionersky Transport schippert durch inter-kulturelle Fahrwasser, will verknüpfen, verbinden, zeigen und öffnen.

So kommt es auch, dass schon am Donnerstag Gedichte des serbischen Dichters Zoran Trklja und anschließend das Konzert mit dem Landeskollegen Zrikavci auf dem Dachboden in der Schnorrstraße 23 ab 20 Uhr auf ihre Gäste warten. Am Tag darauf – also am 18. März – ist um 19 Uhr Nora Wicke im Kunstraum D21. Die Autorin, die wie Performancekünstler Nikola Koruga im Team des Visionerski Transport Leipzig ist, liest aus ihrem Roman “Teile”. Ebenfalls zum Team von Visionerski Transport Leipzig ist die selbstständige Umweltwissenschaftlerin Heike Lipper, die am kommenden Samstag um 16.30 Uhr “Save und Elbe – ein vergleichendes Wagnis” vorträgt. Als “Königin der Baumkronen mit Bootsführerschein” wird sie zum Thema viel zu erzählen haben.

Am selben Tag wird abends nochmals Balkan auf dem Plan stehen. Die um 19 Uhr stattfindende Lesung “unterwegs, stromaufwärts. Literarische Begegnungen” wird von Studierenden aus den Städten Mostar und Kragujevac durchgeführt.

Buchmesse Spezial: Visionerski Transport zu Gast im D21, vom 17. bis 20. März 2011.

D21 Online
www.d21-leipzig.de/2011/02/visionerski-transport

Visionersky Transport auf ihrem Blog
visionerskitransport.wordpress.com

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar