Es ist das Highlight des Jahres, wenn der Sommerurlaub auf dem Plan steht. Aber jedes Jahr das Gleiche wird doch irgendwann langweilig, oder? Warum also nicht einmal bisschen Abwechslung schaffen, wenn die schönsten Wochen des Jahres in Kroatien, Griechenland oder auf den Balearen verlebt werden? Mit den folgenden Tipps und Ratschlägen wird der Urlaub zu einem echten Abenteuer, an dem Jung und Alt Freude haben.  

Statt Massentourismus eher ruhig – die Ferienwohnung als Ausgangspunkt

Im Hotel herrscht oft bis spät in die Nacht Trubel und das kann ganz schön nerven. Wenn eher ein ruhiger und beschaulicher Urlaub gewünscht ist, lohnt es sich, stattdessen lieber eine Ferienwohnung zu mieten. Dort bleibt der Urlauber sein eigener Herr, kann morgens aufstehen, wann es beliebt und abends noch bei schöner Stimmung auf der Terrasse grillen, gemeinsam mit Freunden und mit der Familie. Und wenn dann doch ein bisschen Trubel gewünscht ist, gibt es in den Städten Griechenlands, auf Mallorca und in anderen Urlaubsländern genug zu sehen.

Auf oder am Wasser? Warum nicht einmal was Besonderes erleben?

Am Strand liegen, die Sonne auf den Pelz scheinen lassen – das ist Urlaubsfeeling, aber spätestens ab dem dritten Tag wird es langweilig. Die Sonne können Urlauber auch genießen, wenn sie ein Segelboot mieten, doch zusätzlich bekommen sie noch ein wenig Abwechslung geboten. Der Skipper sorgt dafür, dass das Boot an jene Orte kommt, wo es wirklich sehenswert ist. Egal ob auf den Flüssen Belgrads oder in Dubrovnik.

Je nach gewähltem Modell ist in der Bootsmiete der Skipper schon enthalten und alles, was die Reisegäste tun können ist, sich an Deck zu räkeln, die Wellen zu genießen und den Fahrtwind im Haar zu spüren. Das ist ein Abenteuer für jede Altersklasse, ob Teenager oder Erwachsene, der Spaß ist garantiert.

Einmal nicht mit den Massen am Strand baden, sondern tief draußen auf dem Wasser, natürlich immer gesichert mit einer Schwimmweste. Ein Abenteuer, was auch beim fünften Mal nicht langweilig wird, die meisten Segler mieten immer wieder ein Boot, weil es an Deck so viel zu entdecken gibt.

Fern vom Tourismus bleiben und das Leben genießen

An jedem Urlaubsort gibt es Tourismus und er findet größtenteils an den beliebtesten Sehenswürdigkeiten statt. Doch Urlaubsorte sind nicht nur Magnete für Besucher, sondern auch die Heimat zahlreicher Menschen.

Wer etwas mehr von der Kultur vor Ort kennenlernen möchte, tut gut daran, sich nicht immer nur auf die Zentren zu fokussieren, sondern eher ruhigere Gefilde aufzusuchen. Dort lernt man Einheimische kennen, kann sich mit der Lebensweise am Urlaubsort wirklich auseinandersetzen und kann sogar das ein oder andere Geheimnis aufdecken.

Um die Sehenswürdigkeiten zu besuchen, lohnt es sich, den Ort einmal außerhalb der Hauptreisezeit aufzusuchen. Meist in den Sommermonaten sind die Balearen und andere Urlaubsorte überfüllt und an jedem Hotspot tummeln sich die Massen.

Außerhalb der Schulferien, in den herbstlichen Monaten, wird es bedeutend ruhiger und dann muss sich auch niemand mehr Sorgen machen, dass er von den Touris überrollt wird. Der Entdeckungsfaktor ist bedeutend höher, egal ob auf einem Segelboot oder direkt in den Szeneregionen und Touri-Hotspots.

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar