Mal rockig hart, mal romantisch, immer mitreißend und berührend. So will „Mozart Superstar“ die modern vertonten Werke des wohl bekanntesten Vertreters der Wiener Klassik den Leipzigern nahebringen. Das Musical gastiert in der Messestadt.

Rock me, Amadeus!

Als der Wiener Popstar Falco das Lied um das Rokoko-Wunderkind sang, brachte er die wichtigste Eigenschaft des Komponisten auf den Punkt: Mozart war damals das, was heute ein Popstar ist, exzentrisch, exzessiv und genial. Zwischen Wunderkind und Musikrevolutionär sahen ihn auch seine Zeitgenossen. Heute ist das Bild vom rockenden Amadeus vorwiegend durch die Theaterstückverfilmung von Milos Forman geprägt. Mozart wird als Tausendsassa gezeigt, der zwischen Feierlaune und tiefen Depressionen noch was Geniales aufs Papier bringt.

Was ganz Neues

So auch im aktuellen Musical aus der Feder von Regisseur und Musicalstar Patrick Stanke, der selbst schon die Rolle des Mozart ausfüllte. Gemeinsam mit der Musical-Company Köln bringt er seine Uraufführung auf die Bühnen und möchte natürlich dasselbe wie Mozart erreichen – die Menschen berühren.

Stanke konnte sogar den Hollywood-Filmkomponisten Pieter Schlosser für sein Projekt gewinnen, ein Mann, der zum Team von Hans Zimmer gehört. Auch den Hamburger Film-und TV Komponisten Stefan Ziethen konnte Stanke überzeugen. Denn Stankes Projekt ist was ganz Neues: Mozarts Musik wird zum ersten Mal als Musical gezeigt, heißt es von seiner Agentur. Auf die Bühne bringt Stanke so ein farbenprächtiges Event aus leidenschaftlicher Schauspielerei und farbenprächtigen Kostümen und Lichteffekten. Natürlich ist der Star des Abends auch mit dabei – Mozarts Musik.

Was: Mozart Superstar
Wo: Gewandhaus
Wann: 21. Februar 2016 um 20 Uhr
Eintritt: Preiskategorie 2, 53,69 EUR

- Anzeige -

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar