1.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 15. Februar 2016

LEGIDA attackiert und die Polizei schaut zu

Am 19. März 2015, 14 Uhr, saßen alle im großen Versammlungsraum der Polizeidirektion Leipzig an der Dimitroffstraße 1 zusammen, der Polizeipräsident von Leipzig, Bernd Merbitz hatte sie eingeladen. Die Presse aus Sachsen, BILD, LVZ, Sächsische Zeitung und viele mehr. Das einzige Thema der vorab etwas diffus zur Aussprache angekündigten Runde: LEGIDA und die Medien. Binnen weniger Minuten wurde klar, worum es eigentlich ging. Merbitz warb um Vertrauen und versuchte die Regeln zwischen Presse, Polizei und Demonstranten aus Sicht seiner Beamten zu definieren.

Rokoko-Rocker ganz Musical: Mozart Superstar im Gewandhaus

Mal rockig hart, mal romantisch, immer mitreißend und berührend. So will „Mozart Superstar“ die modern vertonten Werke des wohl bekanntesten Vertreters der Wiener Klassik den Leipzigern nahebringen. Das Musical gastiert in der Messestadt.

abgeordnetenwatch.de begrüßt geplantes Hausausweisverbot für Unternehmenslobbyisten

Die Transparenzinitiative abgeordnetenwatch.de hat das geplante Hausausweisverbot für Lobbyisten von Unternehmen begrüßt. „Dass die Lobbyisten von Rüstungs- und Autokonzernen künftig nicht mehr nach Belieben im Bundestag ein und aus gehen können, ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer transparenten und sauberen Politik“, erklärte abgeordnetenwatch.de-Geschäftsführer Gregor Hackmack am Montag. „Lobbyismus im Geheimen gefährdet unsere Demokratie!“

Interimskita in der Raschwitzer Straße hat Betrieb aufgenommen

Am heutigen Montag, den 15. Februar 2016, hat die Interimskindertagesstätte in der Raschwitzer Straße ihren Betrieb aufgenommen. Träger der Einrichtung, die in Modulbauweise errichtet wurde, ist das Deutsche Rote Kreuz, das hier Platz für 48 Krippenkinder bietet. In der ersten Phase werden 20 Kinder eingewöhnt.

Polizeibericht, 15. Februar: Handtaschenraub, Mülltonnen angezündet, Einbrecher gestört

In Eilenburg wurde gestern Mittag einer 89-Jährigen von zwei Frauen die Handtasche entrissen - Zeugen gesucht +++ Mehrere Mülltonnen wurden Sonntagnacht in Schkeuditz angezündet +++ Ein 72-Jähriger überraschte vor seiner Gartenlaube einen Einbrecher, der ihm anschließend mit einer Luftruckpistole in den Bauch schoss.

Leipzigs Grüne sind von der Erklärung der Regionalforen Leipzig und Halle zur Kohle höchst befremdet

Nicht nur Leipzigs Umweltschützer haben am Samstag, 13. Februar, unter dem Slogan „Leipzig, Divest Now!“ anlässlich des „Global Divestment Day“ für den Ausstieg aus der Kohleverstromung und aus Kohle-Investments demonstriert. Auch die Leipziger Grünen zeigten Flagge - und wundern sich, wie starrköpfig regionale Politiker noch immer ein Loblied auf die Kohle singen.

ADFC Leipzig wählt neuen Vorstand

Die Mitgliederversammlung des ADFC Leipzig wählte im Februar 2016 einen neuen sechsköpfigen Vorstand. Neu in den Vorstand gewählt wurden Carsten Lange, Martin Lohner und Frank Pietsch als Beisitzer und Arthur Bruls als Schatzmeister. Dr. Christoph Waack ist als Vorsitzender bestätigt worden und Marianne Ramson übernimmt das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden. Nicht wieder kandidiert haben Friedemann Goerl (Beisitzer), Alexander John (stellvertretender Vorsitzender) und Bernd Starkloff (Schatzmeister).

„Für’n Groschen Brause“ – TV-Journalist und Buchautor Dieter Zimmer liest in der Stadtbibliothek

Der Autor Dieter Zimmer berichtet am Donnerstag, 18. Februar, 19 Uhr, in der Leipziger Stadtbibliothek am Wilhelm-Leuschner-Platz über die Geschichte seines Leipzig-Romans „Für´n Groschen Brause“ und seines ZDF-Films „Mein Leipzig – lob ich´s mir?“.

Die Kaufverhandlungen für das Markthallengrundstück an der Grünewaldstraße laufen noch

Gut Ding will Weile haben. Oder doch Eile? So jedenfalls klang es in der Leipziger „Bild“, die schon einmal forsch vermeldete: „Blitz-Bauplan für Leipzigs neue Markthalle. Der Investor hatte das 7.300 Quadratmeter große Grundstück für 2,5 Mio Euro gekauft, kann endlich bauen.“ Warum hat die Stadt das selbst noch nicht gemeldet? Da hat die L-IZ mal nachgefragt.

Student_innenRat unterstützt den Start von HelpTo in Leipzig

Der Student_innenRat der Universität Leipzig unterstützt den heutigen Start der Plattform HelpTo in Leipzig, mit welcher sich künftig Menschen in unserer Stadt zum Zwecke der gegenseitigen Unterstützung besser vernetzen können. Insbesondere Geflüchteten soll die Gestaltung ihres Alltages und das Ankommen in der Gesellschaft erleichtert werden. Über verschiedene Kategorien wie „Begleitung und Beratung“, „Freizeit“, „Sprache“ und einige mehr, können Angebote und Gesuche eingestellt werden und Hilfegebende sowie Hilfesuchende schnell zueinander finden.

Sächsische IHK-Präsidenten fordern Beendigung der Sanktionen gegen Russland noch 2016

Die Präsidenten der drei sächsischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) Franz Voigt (Chemnitz), Dr. Günter Bruntsch (Dresden) und Wolfgang Topf (Leipzig) appellieren in einem heute veröffentlichten Positionspapier an die sächsische Staatsregierung, eine Bundesratsinitiative zur Beendigung der Sanktionen gegenüber Russland zu initiieren. Ziele sollten sowohl die Rücknahme der Ausfuhrbeschränkungen als auch die vollumfängliche Wiederaufnahme der Finanzierungsmöglichkeiten für Projekte der mittelständischen Wirtschaft in Russland sein.

Leibchen, Söckchen & Co. Kinderkleidung im Wandel der Zeit

„Kleider machen Leute“ - Diesen Ausspruch kennt wohl jeder. Aber trifft dieser Satz auch bei Kinderkleidung zu? Oder kann man von der Kleidung der Kinder eher auf die Eltern, ihre Erziehungsprogramme oder die Vorstellung von Kindheit schließen?

Farbenzauber zur Orchideenschau im Botanischen Garten der Universität Leipzig

Die Gewächshäuser des Botanischen Gartens der Universität Leipzig verwandeln sich vom 27. Februar bis 6. März in ein tropisches Orchideenparadies. Tausende Orchideen - vor allem außergewöhnliche Züchtungen und Hybriden, die nicht in jedem Baumarkt zu finden sind - werden im Dschungel der Gewächshäuser kunstvoll präsentiert, so als wenn sie schon lange hier gewachsen wären. Die Orchideenschau in der Linnéstraße ist täglich von 10 bis 18 Uhr für ihre Besucher geöffnet.

„Oper ohne Grenzen“ in der Oper Leipzig

Die Deutschsprachige Opernkonferenz, der Zusammenschluss der wichtigsten Opernhäuser im deutschsprachigen Raum, hat die Initiative „Oper ohne Grenzen“ ins Leben gerufen. Mit dieser Veranstaltungsreihe will die internationale Gemeinschaft von Opern- und Kulturschaffenden ein Zeichen für die integrierende Kraft der Kunst und für gelebte Internationalität in gegenseitigem Respekt setzen.

Schlobachs Hof könnte eine Naturschutzstation mitten im Leipziger Auenwald werden

Manchmal kribbelt es Leipziger Naturschützern einfach in den Fingern, wenn sie die Zeitung aufschlagen und Dinge lesen wie die Nachricht zur Versteigerung von Schlobachs Hof. Der liegt mitten im Überschwemmungsgebiet der Burgaue. Jede kommerzielle Nutzung verbietet sich hier eigentlich. Warum also kauft die Stadt das Areal nicht einfach selbst, fragte der Ökolöwe deshalb postwendend am 11. Februar.

Sachsen hat vier Fälle ans BKA gemeldet: Den Leipziger Vorfall vom 1. Januar und drei Beleidigungs-Fälle aus Dresden

Als es in der Silvesternacht in Köln zu hunderten Übergriffen auf Frauen kam, hielt die Kölner Polizei noch den Deckel drauf und meldete „keine größeren Vorkommnisse“. Es dauerte eine Woche, bis die sexuellen Übergriffe Thema in den Medien wurden. Und weil auch ähnliche Vorkommnisse aus Hamburg gemeldet wurden, schaltete sich das Bundeskriminalamt (BKA) ein und begann, Daten aus allen Bundesländern zu sammeln. Auch aus Sachsen.

Der Fall Rauscher, die Uni Leipzig und die neue Irrationalität der alten Eliten

Der Fall Rauscher. Ist das überhaupt ein Fall? Einer, der in den heiligen Hallen der hohen Universität geklärt werden kann? Oder ist es nur ein Privatfall Rauscher, wenn ein Professor für ausländisches und europäisches Privat- und Verfahrensrecht an der Juristenfakultät der Uni Leipzig regelmäßig mit fremden- und islamfeindlichen Tweets auffällt?

Mit Lewandowsky lernen, den Fetischen, Reliquien und Heilsversprechen der Welt zu misstrauen

Kann man das wirklich Katalog zur Ausstellung nennen, was der Kehrer Verlag da zur Lewandowsky-Schau im Museum der bildenden Künste Leipzig vorgelegt hat? Eingebunden ist das Buch wie ein Taschenkalender. Schön abwaschbar, falls man es doch mal in eine Kaffee- oder Rotweinpfütze legt. Wer im Innenteil dann nummerierte Kunstwerke im Ausstellungsrundgang sucht, wird herrlich enttäuscht.

Aktuell auf LZ