Die Gewächshäuser des Botanischen Gartens der Universität Leipzig verwandeln sich vom 27. Februar bis 6. März in ein tropisches Orchideenparadies. Tausende Orchideen - vor allem außergewöhnliche Züchtungen und Hybriden, die nicht in jedem Baumarkt zu finden sind - werden im Dschungel der Gewächshäuser kunstvoll präsentiert, so als wenn sie schon lange hier gewachsen wären. Die Orchideenschau in der Linnéstraße ist täglich von 10 bis 18 Uhr für ihre Besucher geöffnet.

Orchideen bestechen weniger durch ihren Duft als durch ihre kräftig leuchtenden Blütenfarben. Weltweit gibt es 25.000 Arten, 82 davon in heimischen Gefilden. Weithin leuchtende Blütenfarben, viele in reinem Rot oder Gelb – kennzeichnen die Pflanzenwelt der Tropen. Die Blüten werden meist von Vögeln bestäubt. Aus dem Malkasten der Natur hat die gärtnerische Züchtung einen Regenbogen an Farbtönen hervorgebracht.

Die Orchideenausstellung und eine Sonderschau zu den Farben von Orchideenblüten vermitteln einen Eindruck davon. Die Besucher erfahren, wie die Farben zustande kommen, welche Tiere angelockt werden, um die Blüten zu bestäuben oder Früchte zu verbreiten sowie Interessantes zur pflanzlichen und tierischen Evolution. Drei Orchideengärtnereien bieten auch Pflanzen zum Verkauf an. Zudem geben sie kompetente Informationen und Pflegetipps.

Eine Abendführung durch die Orchideenschau wird täglich – bis auf den 6. März – um 18 Uhr auf Anmeldung angeboten. Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt vier Euro. Erstmals wird in diesem Jahr auch eine Familienkarte für 13 Euro angeboten.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar