Genau vor einem Jahr verstarben Knopf und Knöpfchen. Für die Leipziger eine traurige Meldung. Aber schnell ging die Sonne wieder über der Kiwara Lodge auf. Im Oktober 2010 hat Giraffendame Andrea ein Kleines mit Namen Lia geboren. Nun darf Zoodirektor Jörg Junhold wieder strahlen: Giraffin Emma hat nun auch Nachwuchs bekommen.

Es geschah in einer unbeobachteten Stunde. Wie der Zoo Leipzig heute mitteilt, hat die 2002 in Emmen, Niederlande geborene und seit 2004 im Leipziger Zoo lebende Giraffendame Emma in der Nacht auf Montag, am 11. April, ein männliches Jungtier geboren. Die Pfleger fanden laut Zoo Leipzig den gesunden Jungbullen nach Dienstbeginn am Morgen. Max, Chef der nun zehnköpfigen Giraffenherde im Zoo Leipzig, ist damit bereits 15-facher Vater geworden. Für Emma ist es die dritte Geburt.

Mehr zum Thema:

Leipzigs jüngste Giraffe hört künftig auf den Namen “Lira”
Zoochef Dr. Jörg Junhold strahlte mit der Sonne …

Zoo Leipzig teilt mit: Giraffenjunge Knopf ist nun doch gestorben
Eben noch Freude und staunende Besucher – und schon hat der Zoo Leipzig wieder eine tragische Meldung …

Inzwischen wurde der “Kleine” routinemäßig untersucht. Das Giraffenbaby hat bereits zur Geburt eine stolze Größe eines erwachsenen Mannes von 1,80 Metern, wiegt schon 63 Kilogramm. Das klingt nach Model-Maßen, zieht man menschliche Maßstäbe heran. Der kleine Giraffenbulle ist noch namenlos, aber wohlauf. Mutter Emma hat nach heutiger Mitteilung die anfängliche Nervosität abgelegt und kümmert sich um ihren Nachwuchs. “Wir sind froh, dass der erste Giraffennachwuchs des Jahres einen gesunden Eindruck macht und freuen uns darauf, wenn das Jungtier beginnt, unsere Kiwara-Savanne zu entdecken”, sagt Zoodirektor Dr. Jörg Junhold und freut sich über den Zuwachs.

Um die Mutter-Kind-Bindung zu festigen, sind Emma und ihr Jungtier derzeit noch von der Herde getrennt und für die Öffentlichkeit nicht zu sehen. Das Giraffenhaus ist jedoch geöffnet und die übrige Herde präsentiert sich den Besuchern.

Zoo Leipzig Online
www.zoo-leipzig.de

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar