Wer kennt es nicht – es ist Zeit für den Abflug in den Sommerurlaub und der halbe Kleiderschrank ist bereits in die Koffer gewandert, aber die wirklich wichtigen Dinge finden keinen Platz mehr. Wie man schnell und clever seinen Koffer packt.

Was braucht man wirklich – das wichtigste zuerst

Bevor man wahllos all seine Lieblingsstücke in den Koffer wirft, ist es sinnvoll, sich erstmal einen Überblick der wichtigsten Dinge zu verschaffen. Der Großteil besteht meist aus Kleidung und Schuhen. Jedoch finden auch technische Geräte, wichtige Dokumente und Medikamente Einzug ins Urlaubsgepäck. Vor allem Unterlagen wie Personalausweis, Führerschein, Bankkarten, die auch im Ausland gültig sind, sowie Gesundheitsdokumente sind wichtig.

Ein Dokument zur Auslandsversicherung sollte immer dabei sein, damit auch angehörige Reisende wissen, an wen sie sich im Ernstfall wenden können. Allergiepass und Impfausweis, evtl. auch einen Nachweis der letzten Corona-Impfung sind je nach Reiseland und Vorerkrankung wichtige Reisebegleiter. Ein Attest vom Arzt ermöglicht eine unkomplizierte Mitnahme wichtiger Medikamente durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen.

Nicht zuletzt ist es sinnvoll, seine Reisetickets und Hotelbuchungen in ausgedruckter Form mitzunehmen, da auf technische Geräte nicht immer Verlass ist und sie auch im Ausland schnell mal geklaut werden.

Reisen mit leichtem Gepäck! Foto: Jose Antonio Alba via pixabay


Leichte Stoffe für große Abwechslung

Für abwechslungsreiche Outfits sollte man sich bereits im Vorfeld entscheiden, welche Farben man im Urlaub bevorzugt tragen möchte. Je besser die Kleidungsstücke insgesamt aufeinander abgestimmt sind, desto mehr Kombinationen sind möglich.

Im Sommerurlaub darf man gern mal ein bisschen bunter und auffälliger auftauchen. Bunte Printmuster eignen sich dabei wunderbar für abwechslungsreiche Kombinationen, da viele verschiedene Farben enthalten sind. Inspirationen kann man sich in Modekatalogen oder in Online-Shops wie dem von Cecil holen, die die aktuellsten Mode-Trends offerieren. Insbesondere an T-Shirts und Blusen sollte es im Urlaub keinesfalls mangeln. Unterteile wie Röcke und Hosen benötigt man in der Regel ein paar weniger.

Bei Temperaturen über 40 °C gerät man schnell ins Schwitzen und man zieht sich möglicherweise öfter am Tag um als in heimischen Gefilden. Am meisten Platz im Koffer spart man, wenn man Kleidung aus eher dünnen Stoffen wie Viskose und Polyester einpackt, die man auch kurz mal im Hotel-Waschbecken auswaschen kann, Shampoo eignet sich dabei hervorragend als Waschmittelersatz.

Bequeme Treter als Technikschutz

Da Schuhe meist sehr sperrig sind und viel Platz einnehmen, sollte man sich auf 2 Paar plus das getragene Paar beschränken. Sowohl bequeme, sportliche Treter für Entdeckungstouren sollten dabei sein als auch ein elegantes Paar für das Abendprogramm. Um platzsparend zu packen, kann man Kleinteile wie Unterwäsche und Socken im Schuh verstauen. Aber auch Ladegeräte finden ein geschütztes Plätzchen im Inneren eines Schuhs. ,

Um seine Ladegräte zu minimieren, kann man auf Multistecker-Kabel setzen. Sie bieten die gängigsten Stecker für verschiedene Marken. Wichtig sollte auch ein Reisesteckersein. Im Ausland weichen die Steckdosentypen oft vom deutschen Standard ab.

Gesund durch den Urlaub

Neben wichtigen Medikamenten für Vorerkrankungen gibt es ein paar Klassiker, die in keiner Reiseapotheke fehlen sollten. Eine Erkältung kommt schneller als gedacht. Nasenspray, Halsbonbons und Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Aspirin gehören in jedes Reisegepäck.

Auch Pflaster, insbesondere Blasenpflaster, sind wertvoll. Auch ein Insektengel sowie Salbe gegen Sonnenbrand darf nicht fehlen. Wer möchte, kann sich bereits Sonnencreme mitnehmen. In Touristengebieten wird diese oft zu überteuerten Preisen angeboten. 

Wenig Gepäck vergrößert die Optionen der Reise. Foto: Jose Antonio Alba via pixabay

Schnell und abwechslungsreich packen

Eine Packliste zu erstellen, die schnell abgearbeitet wird, kann helfen, sich nicht zu verzetteln. Zumal man auch bei der Rückreise schnell überprüfen kann, ob man an alles gedacht hat. Für mehr Struktur sollte man maximal ein Outfit pro Tag in Erwägung ziehen. Bei längeren Reisen reicht auch weniger, dafür zwischendrin waschen. Empfindliche und knitteranfällige Stoffe bleiben besser zu Hause, dafür auf möglichst farblich abgestimmte Kleidung achten.

Wichtige Dokumente und Medikamente so wie Wertsachen gehören in jedem Fall ins Handgepäck und sollten niemals aus den Augen verloren werden. Auch eine Garnitur Unterwäsche und ein Wechsel-T-Shirt im Handgepäck hat noch niemandem geschadet. Gerade im Sommeransturm der Reisenden landet ein Koffer schon mal im falschen Land. Das sollte man bei der Wahl seines Handgepäcks in jedem Fall im Hinterkopf behalten.

Gelassen Genießen

Wurde doch etwas im Reisegepäck vergessen, sollte man gelassen bleiben. In den meisten Ländern kann man wichtige Dinge nachkaufen und sich Dokumente digital beschaffen. Die neue Umgebung sorgt meist dafür, dass man gar nicht so viel braucht, wie man im Vorfeld dachte. Deshalb heißt es, gelassen und locker den Urlaub genießen, komme was wolle!

- Anzeige -

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar