8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Topf & Quirl: Köstliche Bananen-Rumkugeln

Mehr zum Thema

Mehr

    Die ersten Tage der Vorweihnachtszeit sind bereits verstrichen, die Adventskalender schon teilweise geöffnet und die Vorfreude bei den Kleinsten kennt keine Grenzen – es schreit also quasi alles danach, sich rasch in die Spur zu begeben und all die Vorbereitungen zu treffen, die die Weihnachtsfeiertage zum perfekt gemütlichen Familienfest machen. Zwischen all den Planungen ist es jedoch besonders wichtig, bei Keks und Tee etwas abzuschalten, in eine besinnliche Stimmung zu verfallen und das Jahr etwas Revue passieren zu lassen. Wunderbar, wenn man sich dabei noch an selbst gemachten Leckereien laben kann, an diesen bananigen Rumkugeln hier zum Beispiel.

    Die sind recht flink zubereitet, schmecken wunderbar köstlich und machen beim fröhlichen Kekstausch mit Freunden und Bekannten einiges her. In diesem Sinne – einen entspannten zweiten Advent mit vielen leckeren Plätzchen und dampfendem Tee.

    Bananen-Rumkugeln

    Bananen-Rumkugeln. Foto: Maike Klose
    Bananen-Rumkugeln. Foto: Maike Klose

    Zutaten (für etwa 20 Rumkugeln, je nach Größe)

    • 140 g Zucker
    • 50 g weiche Butter
    • 1 Prise Salz
    • 1 großes Ei
    • 180 g Mehl
    • 1 TL Backpulver
    • 1 große reife Banane
    • 125 ml Milch
    • 100 g dunkle Kuvertüre
    • 1 Fläschchen Rumaroma
    • Kakao zum Wälzen

    Zubereitung

    1. Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen. Eine kleine Kastenform buttern und mehlen.
    2. Den Zucker mit der Butter und dem Salz schön luftig aufschlagen, das Ei zugeben und unterrühren.
    3. Das Mehl mit dem Natron vermischen und zum Teig sieben, dann gut unterrühren. Die Banane fein zerdrücken und unter die Milch rühren, dann zum Teig geben und verrühren.
    4. Den Teig in die Form geben, glatt streichen und im Ofen ca. 45 – 60 Minuten backen, bis der Kuchen hübsch gebräunt ist und ein Holzstäbchen, das in den Teig gestochen wird, sauber wieder heraus kommt. Den Kuchen komplett abkühlen lassen.
    5. Den Kuchen nun fein zerbröseln und in eine große Schüssel geben. Die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen lassen, dann nach und nach zu den Kuchenbröseln geben und vermengen, bis eine formbare, aber nicht zu feuchte Masse entstanden ist. Eventuell bleibt etwas Kuvertüre übrig. Nach Geschmack das Rumaroma hinzugeben. Aus der Masse Kugeln formen, im Kakaopulver wälzen und auf einem hübschen Teller anrichten, dort etwas ruhen lassen, dann genießen.

    In eigener Sache: Für freien Journalismus aus und in Leipzig suchen wir Freikäufer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/11/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ