18 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Plagwitz: Sanierung der Heilandskirche soll gefördert werden

Mehr zum Thema

Mehr

    Die für 2016 und 2017 vorgesehene Fassadensanierung der Heilandskirche (Weißenfelser Straße 16) soll mit Mitteln des Förderprogramms Stadtumbau Ost, Programmteil Aufwertung, unterstützt werden. Die Kirchgemeinde bzw. die Evangelische Landeskirche übernimmt dafür anteilig die Kofinanzierung des städtischen Anteils in Höhe von knapp 116.700 Euro. Die Verwaltungsspitze beschloss – vorbehaltlich der förderrechtlichen Zustimmung durch die Sächsische Aufbaubank – die entsprechende Vergabe der Fördermittel.

    Die 1888 errichtete, unter Denkmalschutz stehende Heilandskirche ist ein wichtiger Anlaufpunkt für kirchliche und kulturelle Aktivitäten der Kirchgemeinde Lindenau-Plagwitz. Ihre Erhaltung ist Teil des 2012 vom Stadtrat beschlossenen städtebaulichen Entwicklungskonzeptes Stadtumbau Ost. Die Sanierung der teilweise stark geschädigten Fassade ist erforderlich, um die Nutzung der Innenräume zu sichern. Das Vorhaben umfasst auch Arbeiten an den bleiverglasten Fenstern, die Erneuerung der nordöstlichen Außentreppe und die Aufarbeitung der Außentüren. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen rund 562.000 Euro.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ