14.1°СLeipzig

Tag: 12. Mai 2015

- Anzeige -
Endlich wieder "daheeme": Das Lok-Emblem kehrt offiziell nach Probstheida zurück. Foto: Jan Kaefer

Lok Leipzig: Nur ein Verein mit Logo ist ein wirklicher Verein

Meilenstein in der Geschichte des neuen 1. FC Lok: Der Club verfügt wieder über die Markenrechte am Vereinsemblem. Bisher hatten die Probstheidaer eine monatliche Summe an den Geschäftsmann Manfred Jansen überwiesen, der die Logo-Rechte seit Anfang der 1990er Jahre innehielt. Zuletzt hatte Lok auf den Verkauf von Merchandising mit dem Vereinslogo verzichtet, sogar auf dem Trikot ohne Logo gespielt. Ab Mittwoch soll das Geschäft wieder brummen.

Antonia Hausmann - Posaunistin von Karl die Große & Trio.Diktion. Foto: Volly Tanner

Tanners Interview mit der Posaunistin von Karl die Große & Trio.Diktion Antonia Hausmann

Die Stadt ist groß und erfindet sich permanent neu. Da den Überblick zu bewahren - allein schon beim musikalischen Ausstoß - ist unmöglich und wer sagt, er wisse alles, der lügt ganz einfach oder schwächelt bei der Selbstbespiegelung. Manchmal hilft Nachfragen - und deshalb fragte Tanner einfach mal bei Antonia nach, die Posaune spielt und beim Schmunzeln die Nase kraus zieht.

Michael P. mit seinem Verteidiger Thomas Kuhne. Foto: Martin Schöler

Neonazi sitzt nach Angriff gegen kurdischen Gastronom auf der Anklagebank

LeserclubLetzte Woche saß Tahsin M. (46) im Landgericht auf der Anklagebank. Am Dienstag nahm der Leipziger mit Anwältin Rita Belter als Nebenkläger neben dem Staatsanwalt Platz. Der Rechtsextremist Michael P. (32) soll den ehemaligen Gastwirt in Grimma regelrecht tyrannisiert haben. Der 32-Jährige muss sich in dem Prozess vor der Großen Strafkammer wegen rekordverdächtiger 14 Anklagen verantworten.

Polizeiposten in der Wiedebach Passage. Foto: Alexander Böhm

Connewitzer Polizeiposten: Innenministerium äußert sich zu umstrittenen Kriminalitätszahlen

Im April teilte Innenminister Markus Ulbig (CDU) in seiner Antwort auf eine Kleinen Anfrage der Abgeordneten Juliane Nagel (Linke) mit, dass die Kriminalität in Leipzig-Connewitz in den 13 Monaten nach Eröffnung des Polizeipostens in der Wiedebach-Passage um 30 Prozent zurückgegangen sei. Die Angaben korrelierten nicht mit den Werten aus dem Polizeilichen Kriminalitätsatlas. Jetzt äußerte sich das Ministerium zur Herkunft der Zahlen.

Sportlich erfolgreich, doch am Ende stand der Aufstieg am grünen Tisch zur Debatte. Foto: Jan Kaefer

Die Uni-Riesen verzichten auf Startplatz in der ProA

Nach intensiven Gesprächen und reiflicher Überlegung haben die Verantwortlichen der Uni-Riesen gegenüber der 2. Basketball-Bundesliga form- und fristgerecht den Verzicht auf ein Spielrecht in der zweithöchsten deutschen Spielklasse erklärt.

Cornelia Falken (Linke). Foto: DiG/trialon

Für Linke-Politikerin sind es immer noch 200 neue Lehrer zu wenig

Ab und zu kommen ja aus dem sächsischen Kultusministerium Meldungen, die erklären, man habe die Sache mit den fehlenden Lehrern nun endlich im Griff. Die jüngsten Erhebungen des Landesschülerrates aber haben gezeigt, dass man auch im Schuljahr 2014/2015 nichts im Griff hat. Also gab's dann am 8. Mai wieder so eine Meldung: Jetzt aber ...

Gestrandet: Herrenlose Fahrräder als Ausschlachtobjekte am Connewitzer Kreuz. Foto: Ralf Julke

ADFC fordert bessere Polizeiarbeit zur Aufklärung der Fahrraddiebstähle in Sachsen

Der ADFC Sachsen ist besorgt. Nicht erst seit Sachsens Polizei die neuesten Zahlen zum Fahrraddiebstahl bekannt gegeben hat. Auch im ADFC-Fahrrad-Klima-Test ist der Fahrraddiebstahl mittlerweile die größte Sorge der Radfahrer in Sachsen. Seit 2007 ist die Zahl der Fahrraddiebstähle im Freistaat rasant angestiegen - von 15.244 auf 21.500 im Jahr 2014. Aber woran liegt das eigentlich?

Auch bei Vollzeitstellen sind die Einkommensunterschiede zwischen den Branchen sehr erheblich. Grafik: Freistaat Sachsen, Landesamt für Statistik

Was eine Einkommensstatistik zu sächsischen Vollzeitstellen alles nicht zeigt

Man kann sich mit Verdienststatistiken auch tüchtig in die Tasche schwindeln. Das tun Sachsens Statistiker nicht unbedingt mit Absicht. Zu vielen Wirtschaftsfeldern haben sie einfach keine Zahlen, weil niemand sie systematisch erfasst. Was heißt das also, wenn das Landesamt für Statistik am 6. Mai vermeldet "Verdienste 2014 um 1,9 Prozent über Vorjahresniveau - Vollzeitkräfte verdienten brutto 35.272 Euro"?

Boots-Herold unterwegs auf der Weißen Elster. Foto: Ralf Julke

Grüne fragen zum Wassertouristischen Nutzungskonzept mal im Leipziger Stadtrat nach

Am Samstag, 9. Mai, wurde der Zwenkauer See ganz offiziell zur öffentlichen Nutzung frei gegeben. Ein Ereignis, das die Grünen im Leipziger Stadtrat dazu nutzen, ein Wassertouristisches Nutzungskonzept fürs Leipziger Neuseenland zu fordern. Es gibt zwar eins - aber von einem gesellschaftlich legitimierten Gremium ist es bis heute nicht abgesegnet.

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dr. Claudia Maicher (B90/Grüne, MdL). Foto: Juliane Mostertz

Campusbeirat Sachsen wurde 2014 nur einmal einberufen – und dann nie wieder

Die sächsische Hochschulpolitik ist in ein Loch gefallen. Nicht erst durch die Landtagswahl im August 2014, die im Herbst auch Eva-Maria Stange (SPD) wieder ins Amt als Wissenschaftsministerin gebracht hat. Eigentlich fiel sie schon im Januar 2014 ins Loch. Man könnte den 23. Januar als Tag des Kassenschlusses bezeichnen. Am Tag zuvor tagte der Campusbeirat Sachsen. Zum ersten und zum letzten Mal.

Lirot & Schlueter (Hrsg.): Drückermorde. Foto: Ralf Julke

Drückermorde: 12 durchaus blutige Geschichten über unberechenbare Begegnungen im Klingeljob

Sie sind etwas seltener geworden, seit das Internet die deutschen Haushalte erobert hat: Hausierer, Vertreter, all die Leute, die früher ständig an der Tür klingelten und irgendwelche Dinge verkaufen wollten - Versicherungen, Zeitschriften-Abos, Mitgliedschaften, Bürsten, Staubsauger. Eigentlich haben sie alle eine Art Abschiedsparty verdient, finden Eva Lirot und Hughes Schlueter.

Torchancen hatten die ATV-Frauen so einige, doch nur einmal konnten sie den Ball im Kasten unterbringen. Foto: Jan Kaefer

ATV Leipzig vs. Charlottenburg 1:2 – “Das war unser schlechtestes Spiel” + Bildergalerie

Mit einer Niederlage im letzten Heimspiel der Saison sind die Hockey-Frauen des ATV Leipzig auf den 3. Platz in der Tabelle zurückgefallen. Dabei führten die Gastgeber lange mit 1:0 und hatten Chancen, den Vorsprung auszubauen. Die entscheidenden Tore machte allerdings der SCC. "Es war wirklich eine unnötige Niederlage", ärgerte sich ATV-Kapitänin Nadine Schwarte. "Wenn man die Hin- und Rückrunde betrachtet, war das unser schlechtestes Spiel".

- Anzeige -
Scroll Up