2.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 26. Januar: „Falsche Fünfziger“, Werkzeugdiebstahl und Brandstiftung

Mehr zum Thema

Mehr

    "Falsche Fünfziger" wollte ein 16-jähriger in der Eisenbahnstraße wechseln und wurde mit den Blüten erwischt +++ Werkzeug im Wert einer fünfstelligen Euro-Höhe stahlen Diebe aus einer Firma in Dölitz +++ Wegen Brandstiftung eines leerstehenden Wohnhauses in Volkmarsdorf ermittelt die Polizei +++ Verkehrsunfälle.

    Falsche „Fuffziger“

    Ort: Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Eisenbahnstraße Zeit: 25.01.2018, 20:45 Uhr

    Dass er in einer „Spielhölle“ auf der Eisenbahnstraße eine falsche 50-Euro-Note wechseln wollte, wurde einem 16-Jährigen zum Verhängnis. Eine Mitarbeiterin (45) war dank des Hinweises eines 56–Jährigen auf die Fälschung aufmerksam geworden und hatte die Polizei informiert. Als die Gesetzeshüter die Sache schließlich näher unter die Lupe nahmen, erfuhren sie recht schnell, dass der Jugendliche in den vergangenen Tagen bereits mit ebensolchen falschen Geldscheinen in der nebenan liegenden Pizzeria bezahlt hatte.

    Sämtliche Fälschungen (4 Stück) wurden sichergestellt und gegen den 16Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Inverkehrbringen von Falschgeld eröffnet. Auf Nachfragen erzählte der 16-Jährige, dass er vor zwei oder drei Tagen in einer Pizzeria mit einem 100-Euro-Schein gezahlt und als Wechselgeld einen falschen „Fuffziger“ erhalten hätte.

    Der Mitarbeiter der Pizzeria hingegen erwiderte darauf, dass der Jugendliche in den letzten Tagen mehrmals mit falschen 50-Euro-Noten bezahlt hätte. Nun, die Ermittlungen sind aufgenommen und werden sicherlich bald Licht ins Dunkel bringen.

    Werkzeuge im Visier …

    Ort: Leipzig-Dölitz, Friederikenstraße Zeit: 19.01.2018, 14:00 Uhr bis 25.01.2018, 10:30 Uhr

    … hatten unbekannte Täter, die in eine Firma eingedrungen waren. Dazu öffneten sie gewaltsam ein Fenster zur Lagerhalle und schauten sich dort gründlich um. Mit einem Universalstaubsauger, Kombihammer, Trennschleifer sowie einer größeren Anzahl Stemmhämmer im Gesamtwert einer fünfstelligen Summe machten sich die Einbrecher auf und davon. Der angerichtete Sachschaden ist noch unklar. Angezeigt hatte den Einbruch der Firmeninhaber (19). Die Ermittlungen laufen.

    Fahrzeuge beschädigt – Täter gestellt!

    Ort: Leipzig, OT Plagwitz, Zschochersche Straße Zeit: 25.01.2018, 20:55 Uhr

    Ein 31-jähriger Zeuge meldete der Polizei, dass er gerade beobachtet hatte, wie eine männliche Person gegenüber eines Einkaufsmarktes am Adler gegen geparkte Fahrzeuge trat und eine Heckscheibe eines Fahrzeuges mit einem Stein eingeschlagen hatte. Der unbekannte Täter stieg anschließend in eine Straßenbahn in stadtauswärtige Richtung und entfernte sich vom Ort. Die eintreffenden Beamten nahmen Kontakt mit dem Zeugen auf. Anhand der präzisen Personenbeschreibung konnte der Täter einige hundert Meter vom Tatort gestellt werden. Der Täter konnte sich nicht ausweisen.

    Nach seinen eigenen Angaben handelte es sich um einen 32-jährigen Leipziger. Die Identität wurde überprüft. Die Angaben erwiesen sich als richtig. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten ein Plastetütchen mit einer betäubungsmittelähnlichen Substanz. In der Zwischenzeit wurde durch weitere Polizeibeamte der Tatort aufgesucht. Gefunden wurde ein am Straßenrand geparkter Audi A 6 Avant, welcher eine eingeschlagene Heckscheibe aufwies.

    Im Fahrzeug lag ein Stein, der kriminaltechnisch gesichert wurde. Weitere Fahrzeuge, die noch Beschädigungen aufwiesen, wurden zu diesem Zeitpunkt nicht festgestellt. Der Halter des Fahrzeuges wurde informiert und erstattete eine Anzeige. Der 32-Jährige sieht sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln gegenüber.

    Einbruch in eine Kellerbox

    Ort: Leipzig, OT Mockau, Leonhardtstraße Zeit: 25.01.2018, 16:30 Uhr – 26.01.2018, 05:15 Uhr

    Unbekannte Täter drangen gewaltsam in die Kellerbox des 36-jährigen Geschädigten ein. Zuerst wurde die Brandschutztür gewaltsam geöffnet und anschließend die Kellerbox. Aus der Kellerbox wurden zwei Fahrräder, ein dazugehöriges Set eines Fahrradcomputers und Fahrradbekleidung entwendet. Außerdem nahmen die Diebe noch einen hochwertigen Werkzeugkoffer mit. Insgesamt ist ein Stehlschaden von ca. 3.500 Euro entstanden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 700 Euro.

    Schwerer Verkehrsunfall – Verkehrspolizei sucht Zeugen!

    Ort: Leipzig-Schönau, Plautstraße Zeit: 25.01.2018, 09:55 Uhr

    Durch die Rettungsleitstelle wurde der Polizei bekannt, dass es zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen war. Ein 37-jähriger Fahrer einer gelben Honda Hornet 600 fuhr auf der B 87 und vermutlich auf der Plautstraße. Er fuhr demnach in gerader Richtung stadteinwärts. In Höhe der Schomburgkstraße kam er beim Befahren der Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die Bordsteinkante, wo er in der Folge gegen einen Verkehrszeichenmast (Radweg) stieß und nach ca. 20 m selbst zum Liegen kam.

    Das Krad lag auf der rechten Fahrzeugseite am Verkehrszeichenmast, welches herausgerissen wurde. Der 37-jährige Fahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Zur Unfallursache und zum Hergang ist sehr wenig bekannt. Die Beamten der Verkehrspolizei zogen einen Sachverständigen der DEKRA hinzu.

    Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gehen die Ermittler von einer Alleinbeteiligung des Motorradfahrers aus. Zur genauen Aufklärung des Unfalls sucht die Verkehrspolizei nun dringend Zeugen. Es werden insbesondere solche Zeugen gesucht, die Hinweise zur Ampelschaltung, Geschwindigkeit, zum Fahrverhalten, Straßen- und Fahrspurbenutzung oder sogar zu einem eventuellen Überholmanöver des Motorradfahrers geben können.

    Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2851 oder 2847 (tagsüber) sonst 255 – 2910.

    Crash zwischen Auto und Rad

    Ort: Leipzig-Plagwitz, Nonnenstraße Zeit: 25.01.2018, gegen 15:00 Uhr

    Die Fahrerin (53) eines VW Polo fuhr aus der Grundstücksein- und –ausfahrt und bog nach links auf die Nonnenstraße in Richtung Industriestraße ab. Sie übersah offenbar den Radfahrer (49), der in gleicher Richtung unterwegs war. Beide stießen zusammen. Der Radfahrer stürzte, verletzte sich so, dass er stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von über 2.000 Euro. Gegen die Autofahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Fahrradfahrerin angefahren

    Ort: Leipzig; OT Zentrum, Martin-Luther-Ring/Karl-Tauchnitz-Straße Zeit: 25.01.2018, 18:10 Uhr

    Als der Ford-Fahrer (25), der den Martin-Luther-Ring stadtauswärts fuhr, nach rechts in die Karl-Tauchnitz-Straße abbiegen wollte, erfasste er eine Fahrradfahrerin (40). Diese war entgegen der zugelassenen Fahrtrichtung auf dem Radweg gefahren und überquerte just in dem Moment die Straße. Jedenfalls wurde die 40-Jährige bei dem Zusammenstoß leicht verletzt, so dass sie ambulant in einem nahe gelegenen Krankenhaus behandelt werden musste. Am Ford Mondeo entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ