Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 30. Oktober: Audi aufgefunden, Drei Autodiebe in Haft, Gutscheinkarten gestohlen

Unbemerkt verschwanden in der Nacht zwei Audi A5 aus Probstheida. Auf einem Feld nahe Görlitz wurde einer verlassen entdeckt, der zweite wurde in der Nacht auf polnischem Hoheitsgebiet durch Polizeibeamte gestoppt und der Fahrer festgenommen +++ Das wiederholte Auftauchen am Tatort in der Zweifelstraße wurde drei Autodieben zum Verhängnis, die sich zuvor an einem Audi Q5 zu schaffen gemacht hatten. Der Besitzer hatte sie schon beobachtet, die Polizei informiert, die die Täter schließlich festnahmen +++ Ein Ladendieb wurde in einem Einkaufsmarkt in der Portitzer Straße beim Stehlen von insgesamt 45 Gutscheinkarten im Wert von 3.325 Euro ertappt.

Was, mein Fahrzeug war weg?

Fall 1

Ort: Leipzig (Probstheida), Feldstraße, Zeit: 29.10.2018, 20:20 Uhr bis 30.10.2018, 10:30 Uhr

Am heutigen Vormittag klingelten Polizeibeamte bei einem 33-jährigen Mann und fragten, ob er der Halter eines silberfarbenen Audi A5 ist. Er bejahte und wollte auch den Abstellort des Fahrzeugs zeigen, doch dort stand es nicht mehr. Dies hatten die Beamten aber auch nicht anders erwartet, denn Kollegen der fernen Polizeidirektion Görlitz hatten das Fahrzeug (Zeitwert ca. 12.000 Euro) in der Nacht schon auf einem Feld an der S 125 – unweit der Kunnersdorfer Senke – entdeckt. Das Türschloss war entfernt worden, im Zündschloss steckte ein schließfremder Gegenstand und vom Fahrer fehlte jede Spur. Offenbar hatte jener „kalte Füße“ bekommen.

Fall 2

Ort: Leipzig (Probstheida), Russenstraße/Prager Straße, Zeit: 29.10.2018, 22:40 Uhr bis 30.10.2018, 04:00 Uhr

Auch hier klingelten die Beamten an einer Wohnungstür und trafen auf ein Ehepaar, welches sie zum vermeintlichen Abstellort seines grauen Audi A5 führte. Das Fahrzeug stand nicht mehr da, wurde aber in der Nacht auf polnischem Hoheitsgebiet durch Polizeibeamte gestoppt. Der Fahrer konnte festgenommen werden.

Die Sonderkommission „Kfz“ führt die weiteren Ermittlungen. Inwieweit diese Fälle mit dem heute Morgen auf der Autobahn 4 von der Bundespolizei zudem sichergestellten BMW (Tatort im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Dresden) und einem dabei ergriffenen 22-Jährigen im Zusammenhang stehen, gilt es dabei ebenfalls zu prüfen.

Auf frischer Tat gestellt

Ort: Leipzig ( Probstheida), Zweifelstraße, Zeit: 29.10.2018, gegen 01:45 Uhr

Ein 47-jähriger Geschädigter beobachtete zwei Männer, die zielgerichtet um seinen Audi Q5 „schlichen“. Einer schaute in das Fahrzeug, der zweite beobachtete die Gegend. Das Stellplatzareal ist mit einer Schranke zur Ein- und Ausfahrt versehen, welche die beiden Männer alsbald versuchten, gewaltsam zu öffnen. Daraufhin machte sich der 47-Jährige bemerkbar, verjagte die beiden zunächst und sah sie zu einem weißen Ford mit polnischen Kennzeichen wegrennen, in welchen sie einstiegen und verschwanden.

Während hinzugerufene Polizeibeamte die Anzeige aufnahmen, bemerkte der 47-Jährige, dass der weiße Ford wieder auftauchte. Die Beamten reagierten schnell, verfolgen das Fahrzeug und hielten es an. Im Fahrzeug befanden sich drei Personen (m43, m24, w21). Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges und der Personen wurden technische Geräte und Werkzeuge aufgefunden, die wohl dem elektronischen Öffnen und Entwenden abgestellter Fahrzeuge dienen. Außerdem fanden die Beamten noch mehrere Mobiltelefone, Navigationsgeräte und andere Fahrzeugschlüssel, die nicht zum Ford passten. Das Trio wurde vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Leipzig beantragte mittlerweile beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig drei Haftbefehle.

Langfinger stahl Gutscheinkarten

Ort: Taucha, Portitzer Straße, Zeit: 29.10.2018, gegen 20:00 Uhr

Eine Mitarbeiterin eines Einkaufsmarktes beobachtete am Montagabend drei Männer, die sich auffällig lange am Warenträger mit Gutscheinkarten aufhielten. Zwei verließen dann sehr zügig den Verkaufsraum. Der dritte im Bunde passierte wenig später die Kundenschlange an einer der Kassen. Die Mitarbeiterin verfolgte ihn, sprach ihn kurz vor dem Ausgang an und forderte ihn auf, seinen Rucksack zu öffnen. Darin kamen Gutscheinkarten verschiedener Anbieter zum Vorschein.

Mit Hilfe von Kollegen bat sie den Mann ins Büro und informierte die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass der offensichtliche Ladendieb (32) insgesamt 45 Gutscheinkarten im Wert von 3.325 Euro eingesteckt hatte. Die Polizisten nahmen den Mann mit aufs Revier. Bei der Überprüfung seiner Person stellte sich heraus, dass der 32-Jährige schon wegen ähnlicher Delikte mehrmals in Erscheinung getreten war und er sich überdies unerlaubt in Deutschland aufhält. Er hat sich nun erneut strafrechtlich zu verantworten.

Bewohner bemerkten nichts

Ort: Leipzig (Wahren), Zeit: 28.10.2018, 22:30 Uhr bis 29.10.2018, 09:00 Uhr

Offenbar während der Nachtstunden drang der Täter, unbemerkt von den im Obergeschoss schlafenden Bewohnern, auf noch nicht bekannte Art und Weise ins Eigenheim ein. Er schlich durch die Räumlichkeiten im Erdgeschoss, durchsuchte alles und stahl neben zwei Fahrzeugschlüsseln zu einem Audi und einem BMW – die beide noch vor dem Grundstück standen – diverse Personaldokumente, eine EC-Karte, mehrere Kreditkarten, einen Führerschein sowie einen geringen Bargeldbetrag. Mit dem Diebesgut verschwand er. Zum entstanden Stehl- und Sachschaden liegen der Polizei bisher noch keine detaillierten Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Einbruch in Bäcker, Schnellrestaurant & Co.

Ort: Leipzig (Leutzsch/Schleußig) und Taucha, Zeit: 27.10.2018, 20:00 Uhr – 29.10.2018, 05:48 Uhr

Eigentlich wollten die Langfinger in Leutzsch in einen Einkaufsmarkt einbrechen, doch die Tür ließ sich einfach nicht öffnen. So änderten sie wohl die Taktik und brachen durch die Tür einer im Markt ansässigen Bäckerei ein. Deren Kundenräume durchsuchten sie flüchtig, widmeten sich dann aber einem Aufenthaltsraum und einer Kühlzelle. Sie brachen die Türen auf und durchwühlten Schränke und Ablagen. Schließlich fielen ihnen eine Geldkassette und eine Tasche in die Hände, in denen summa summarum ein niedriger dreistelliger Geldbetrag lagerte. Das Geld nahmen die Langfinger und verschwanden. Zuvor aber durchsuchten sie noch eine kleine Küchenzeile in der Backstube, scheinen dort aber keine Wertgegenstände gefunden zu haben.

Auch der Besitzer eines Asia-Imbisses in Schleußig wurde am Montag von der bitteren Nachricht überrascht, dass Langfinger seine Geschäftsräume heimgesucht hatten. Die Diebe waren durch eine im Treppenhaus nutzbare Tür in den Imbiss gelangt und hatten mehrere Spinde durchsucht. Letztlich interessierten sie sich aber lediglich für einen Rucksack samt der darin aufbewahrten Personaldokumente und einem Küchenmesser. Beides steckten sie ein und verschwanden.

Unliebsame Gäste musste zudem eine Tauchaer Firma vermelden. Jene hatten Diesel geklaut, nach dem sie in einen kleinen Raum der Firma eingebrochen waren. Dort zapften sie aus einem fest installierten Tank ca. 1.200 Liter Diesel im Wert von ca. 1.600 Euro ab und flüchteten. Zuvor bedienten sie sich noch in einer firmenzugehörigen Werkstatt und nahmen Werkzeuge wie Bohrmaschine, Winkelschneider, Trennscheiben, Schneidwerkzeug, Pumpe und Zubehör im Gesamtwert von ca. 2.000 Euro an sich. Dann flüchteten sie mit der Beute.

In allen Fällen hat die Polizei die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen.

Junge von Hund gebissen

Ort: Leipzig (Möckern), Friedrich-Bosse-Straße, Zeit: 29.10.2018, gegen 13:25 Uhr

Kaum war die Schule aus, begab sich ein 11-Jährige auf den Heimweg. Kurz vor dem Ziel aber begegnete er einem Hund, was für den Jungen letztlich schmerzhaft endete. Ein 59-Jähriger wartete mit dem Husky und hatte den Vierbeiner „absitzen“ lassen. Doch dieser sprang just in dem Moment auf, als der Junge vorbeilief und biss ihm in den linken Oberarm. Erschrocken riss sich der 11-Jährige los und rannte nach Hause. Später zeigte sich, dass die Jacke des Jungen eingerissen war und er selbst ein Hämatom und Prellungen am Oberarm erlitten hatte. Daraufhin wandten sich die Eltern des 11-Jährigen an die Polizei, die daraufhin eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung aufnahmen.

Tief und fest geschlafen …

Ort: Leipzig (Lindenau), Zschochersche Straße, Zeit: 29.10.2018, gegen 18:45 Uhr

… hatte gestern Abend der Fahrer eines Mercedes in seinem Fahrzeug. Dies stand mit eingeschaltetem Motor auf der Kreuzung Zschochersche Straße/Lützner Straße und blockierte den Weg einer Straßenbahn der Linie 3, deren Fahrerin gerade von der Angerbrücke in Richtung Zschochersche Straße unterwegs war. Die Frau stieg aus und zog kurzerhand den Fahrzeugschlüssel ab, was vom Schlafenden jedoch unbemerkt blieb. Zudem war der Mann auch nicht ansprechbar. Die Zeugin informierte sofort die Polizei.

Die Beamten nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahr. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,80 Promille. Von den Beamten befragt gab er an, selbst gefahren zu sein. Er habe wegen familiärer Probleme getrunken und sich dann hinters Steuer gesetzt. Der 30-jährige Leipziger wurde mit aufs Revier genommen, wo die Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein eingezogen wurde. Da er dann über gesundheitliche Probleme klagte, informierten Polizisten das Rettungswesen. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht. Sein Pkw war zuvor von einem Beamten auf einem Parkplatz gesichert abgestellt worden. Gegen den 30-Jährige wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Nachmeldung – Schwerer Verkehrsunfall zwischen Pkw und Schulbus

Ort: Colditz, B 107, zwischen Schönbach und Leisenau, Zeit: 29.10.2018, gegen 07:25 Uhr

Neben dem schwerverletzten Autofahrer, der stationär in einem Krankenhaus aufgenommen wurde, sowie den vier leichtverletzten Kindern und Jugendlichen (w13, w18, m11 und m14) sowie der Busfahrerin (47), die in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurden oder zur Beobachtung über Nacht im Krankenhaus bleiben mussten, gab es noch acht weitere, leicht verletzte Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 11 und 15 Jahren. Diese wurden am Unfallort medizinisch versorgt und anschließend ihren Eltern übergeben. Die unverletzten Schülerinnen und Schüler wurden entweder an ihre Eltern übergeben oder mit einem Ersatzbus zu deren Schulen gefahren.

PolizeiMelder
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Versprechen gehalten: Martin Dulig und Hubertus Heil kommen mit dem Küchentisch erneut nach Hoyerswerda
Polizeibericht, 21. August: Rad touchiert, Wachsamer Nachbar, Kind schwer verletzt
Kunstministerin wirbt anlässlich der 7. Tage der Industriekultur um aktive Beteiligung am Jahr der Industriekultur 2020
Breitbandausbau im Projektgebiet Bad Düben gestartet
Vertrag mit Landesverband Sachsen der jüdischen Gemeinden ratifiziert
Sicher zur Schule: Busschule für Erstklässler
Industriekultur erleben auf Tram 14: Geführte Rundfahrten an den Tagen der Industriekultur
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Ticketverlosung: Wassertropfen & Seifenblase. Ein Ringelnatz-Abend
Ringelnatz-Lesung im Botanischen Garten. Foto: Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik

Foto: Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik

VerlosungAm 13. September gibt es im Botanischen Garten Lesung Nr. 2 der neuen Reihe Die besondere Edition „Joachim Ringelnatz. Wassertropfen & Seifenblase“. Das Text-/Hörbuch ist anlässlich des 4. Gedichtfilmwettbewerbs zur Lyrik des 1883 in Wurzen als Hans Bötticher geborenen Ringelnatz erschienen. Freikäufer haben die Möglichkeit, 1x2 Freikarten zu ergattern.
„Friedlich einschlafen und nicht mehr aufwachen“: 80-Jährige Seniorin soll wegen versuchten Mordes ins Gefängnis
Erika S. nimmt zum Prozessauftakt neben ihrem Verteidiger Hagen Karisch Platz. Foto: Lucas Böhme

Foto: Lucas Böhme

Für alle LeserÄußerlich gefasst nahm Erika S. am Mittwoch ihr Urteil entgegen: Die 80-Jährige soll wegen versuchten Mordes an ihrem Ehemann ins Gefängnis. Sie hatte versucht, ihn und sich selbst mit Schlaftabletten zu töten, da sie mit der Pflege des schwer Demenzkranken überfordert war. In seiner Urteilsbegründung ging der Richter auch auf die Frage ein, warum die Kammer trotz schwieriger Umstände diese harte Entscheidung traf.
Grüne machen sich Jugendparlaments-Antrag zum Klimanotstand zu eigen und fordern eine Klimaanpassungsstrategie
Gewitterzelle über Leipzig. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserImmer deutlicher wird, dass die älteren Politiker in einem völlig anderem Verhältnis zur Zeit leben. Sie haben sich augenscheinlich daran gewöhnt, dass alles seinen gemächlichen Gang geht und dass man selbst für wichtige Richtungsentscheidungen jahrelang Zeit hat. Und nur die jungen Leute scheinen zu spüren, dass auch eine Stadt wie Leipzig keine Zeit mehr hat, sich auf die Folgen des Klimawandels einzustellen. Im April stellte das Jugendparlament seinen Antrag zum Klimanotstand.
Vielfalt der Industriekultur: Eröffnung der 7. Tage der Industriekultur
Zur feierlichen Eröffnung der 7. Tage der Industriekultur kamen heute Akteure aus der Stadt Leipzig und der Region in die VDI-GaraGe, um gemeinsam über das facettenreiche Thema „Industriekultur und Strukturwandel" zu sprechen. © Industriekultur Leipzig e.V.

© Industriekultur Leipzig e.V.

Mit einem Netzwerktreffen der diesjährigen Akteurinnen und Akteure aus Leipzig und der Region sowie dem bereits traditionellen Industrie|Kultur|Festival #4 unmittelbar im Anschluss werden am Mittwoch die 7. Tage der Industriekultur Leipzig feierlich eröffnet.
Innenminister Wöller hat drei mobile Verkehrsschulen für Kinder und Jugendliche übergeben
Prof. Dr. Roland Wöller, Staatsminister des Innern. Foto: Pawel Sosnowski

Foto: Pawel Sosnowski

Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller hat heute auf dem Verkehrsübungsplatz am Stadion Heiliger Grund in Meißen gemeinsam mit dem Präsidenten der Landesverkehrswacht Sachsen e.V. (LVW), Andreas Nowak, drei Fahrzeuge, die zukünftig als mobile Verkehrsschulen genutzt werden, übergeben. Diese werden durch die Gebietsverkehrswacht Meißen e.V., die Gebietsverkehrswacht Torgau e.V. sowie die Kreisverkehrswacht Vogtland e.V. zur Verkehrserziehung von Kindern und Jugendlichen eingesetzt.
SPD-Fraktion legt nach: Wo bleiben die Prüfergebnisse für die anderen geplanten Fahrradstraßen in Leipzig?
Ausweisung für eine Fahrradstraße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDa war sich Leipzigs Straßenverwaltung im Juli ziemlich sicher: Die nördliche Karl-Liebknecht-Straße, die die Leipziger eigentlich nur noch KarLi nennen, kann nicht zur Fahrradstraße umgewandelt werden. Es gibt dort zu wenige Radfahrer/-innen. Beantragt hatte das das Jugendparlament. Aber so will das zumindest die SPD-Fraktion nicht stehen lassen. Sie beantragt jetzt eine richtige Vorlage zu den Fahrradstraßen in Leipzig. Nur über der KarLi bleibt ein Fragezeichen.
Am 25. August: Familienführung im Völkerschlachtdenkmal
Foto vom Fundamentbereich des Völkerschlachtdenkmals , "Foto: SGM"

"Foto: SGM"

Das Völkerschlachtdenkmal hat neben einer schönen Aussicht noch vieles mehr zu bieten. Was dies alles ist, zeigt die Familienführung am Sonntag, dem 25.8., um 10.30 Uhr, bei welcher der beeindruckende Denkmalbau gemeinsam erkundet wird.
Neuer Weg für Fahrradfahrer und Fußgänger wird ab 25. September teilweise geöffnet
Die Tunnelbaustelle am Equipagenweg. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserRichtig glücklich war auch der ADFC nicht mit der Tunnellösung, mit der künftig Radfahrer und Fußgänger, die zum Cospudener See wollen, unter den Gleisen der Eisenbahn hindurchgeführt werden. Aber 2018 begonnen, nähert sich der Bau jetzt seinem Finale. Ab 25. September kann zumindest schon mal die Hälfte der Tunnelspuren genutzt werden, kündigt die Deutsche Bahn als Bauherrin an.
Fridays for Future demonstriert am 30. August auch in Grimma
Fridays for Future am 12. April in Leipzig. Foto: Marco Arenas

Foto: Marco Arenas

Für alle LeserBislang waren die Demonstrationen der Schülerinnen und Schüler bei „Fridays for Future“ eher ein Großstadtphänomen. Aber Klimawandel betrifft alle. Auch in den ländlichen Regionen wird er das Leben gründlich verändern. Das ist zumindest den jungen Leuten sehr bewusst, die jetzt auch in Grimma eine eigene Ortsgruppe „Fridays for Future“ gegründet haben. Am 30. August wollen sie erstmals öffentlich demonstrieren.
Landesdirektion: Die jetzt geplanten Hochbauten am Flughafen entstehen alle auf bereits genehmigter Funktionsfläche
Der Flughafen Leipzig / Halle aus der Vogelperspektive. Foto: Flughafen Leipzig / Halle, Uwe Schoßig

Foto: Flughafen Leipzig / Halle, Uwe Schoßig

Für alle LeserAm 15. August berichteten wir über die jüngsten Erweiterungspläne des Flughafens Leipzig/Halle und den Bescheid der Landesdirektion Sachsen, dass für diese Erweiterung keine Umweltverträglichkeitsprüfung nötig sei. Aber das ist noch nicht die geplante Flughafenerweiterung für 500 Millionen Euro, korrigierte die Landesdirektion jetzt. Dafür wurde noch nicht einmal ein Bauantrag gestellt.
Die Dummheit als Prinzip + Video
Christian Wolff (beim Brückenfest 2018). Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserBei einem Leserforum der Ostsee-Zeitung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am 13. August 2019 in Stralsund trat das AfD-Mitglied des Kreistags Vorpommern-Rügen, Thomas Naulin, ans Mikrophon: „Frau Merkel, Sie haben uns im Namen der Toleranz in eine Diktatur geführt … Die Grundrechte sind zurzeit massiv eingeschränkt … ‚Die Würde des Menschen ist unantastbar‘ Artikel 1, so sollte es sein. Dieses Recht aber hat man verwirkt, wenn man sich zurzeit in Deutschland zur AfD oder als Patriot bekennt. … Die Pressefreiheit ist zurzeit nicht gegeben. Wir haben eine Propagandapresse … die DDR würde vor Neid erblassen, wenn sie das sehen würde. Unsere Grundrechte, Meinungsfreiheit, ist als AfD Mitglied auch nicht gegeben …“.
Eine Stadt erzählt die Wende: Wie die Wurzener die rasenden Veränderungen von 1989 und 1990 erlebten
Cordia Schlegelmilch: Eine Stadt erzählt die Wende. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserÄußerlich gibt sich das Buch unscheinbar: In Mintgrün gefärbt, mit Buchstaben, die an Samisdat erinnern und einem Schwarz-Weiß-Foto der Wurzener Teppichfabrik aus dem November 1990. Da war die Soziologin Cordia Schlegelmilch in Wurzen mit Fotoapparat und Aufnahmegerät unterwegs, um wissenschaftlich festzuhalten, wie die Menschen einer Kleinstadt in der DDR die Transformation erlebten, die heute meist lax als „Wende“ bezeichnet wird.
Industriekulturtage 2019: Ausstellungseröffnung und Party
Licht und Schatten. Quelle: Claudia Maicher

Quelle: Claudia Maicher

Für den heutigen Mittwoch, 21. August 2019, 18.00 Uhr lädt Grünen-Landtagsabgeordnete und medienpolitische Sprecherin der Fraktion, Claudia Maicher zur Ausstellungseröffnung „Teilweise zurückgewesene Momente zwischen Licht und Schatten“ des syrischen Künstlers Hammam Alawam mit anschließender Party in das Abgeordnetenbüro Grüner Raum am Kanal, Zschochersche Str. 59, Leipzig-Plagwitz ein. Bei Musik und Getränken steht die Industriekultur Leipzigs im Fokus.
Was sagt eigentlich die Exportquote der Industrie über die Stabilität der sächsischen Wirtschaft aus?
Entwicklung der sächsischen Exporte. Grafik: Sächsisches Landesamt für Statistik

Grafik: Sächsisches Landesamt für Statistik

Für alle LeserKlassische Wirtschaftspolitik in Deutschland ist ja geradezu berauscht von Exportquoten und Exportüberschüssen. Bei den üblichen Analysten bestimmen ausschließlich diese Quoten darüber, ob sie eine Wirtschaftsentwicklung als gesund einschätzen oder anfangen – wie derzeit wieder zu erleben –, den konjunkturellen Niedergang zu beschwören. Obwohl ein stetes Wachstum der Exportquoten eigentlich eine Katastrophe ist.
Der NuKLA e. V. wendet sich wieder mit einem Offenen Brief an alle Ratsfraktionen
Femelloch in der Nonne. Foto: Ralf Julke

Femelloch in der Nonne. Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDie eigentlich anstehende erste Ratsversammlung des neue Stadtrates am 28. August fällt zwar aus. Durch die notwendig gewordene erneute Wahlfeststellung kann der neue Stadtrat erst im September zusammentreten. Aber dann wird wahrscheinlich die Vorlage zum neuen „Forstwirtschaftsplan 2019/2020“ anstehen. Ein Baumfäll-Plan für einen Auenwald, der eigentlich aus Naturschutzgründen nicht zerstört werden darf. Der NuKLA e. V. schreibt auch diesmal wieder an alle Ratsfraktionen.