21.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 27. Mai: Jugendliche erpresst, Wahlhelfer im Rathaus angegriffen, Handtasche entrissen

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Auf ihrem Weg durch den Clara-Zetkin-Park sind Samstag kurz vor Mitternacht zwei Jugendliche (15) von einem Männerduo bedroht und beraubt worden – Die Polizei sucht nach Zeugen +++ Nach 22 Uhr zog eine Fraktion feiernd in den Ratssaal ein. Am Eingang wurden sie von Anhängern anderer Parteien angespuckt. Ein 51-jähriger Helfer wurde im Gesicht getroffen. Er zog sein Mobiltelefon, um den Spuckenden zu fotografieren. Dabei wurde er unsanft angerempelt und bekam von einer weiteren Person einen Schlag ins Gesicht +++ In Marienbrunn wurde am Sonntagmittag einer 88-Jährigen die Handtasche auf rabiate Weise entrissen.

    Jugendliche erpresst

    Ort: Leipzig (Schleußig), Anton-Bruckner-Allee (Clara-Zetkin-Park), Zeit: 25.05.2019, gegen 23:50 Uhr

    Auf ihrem Weg durch den Clara-Zetkin-Park, in Höhe des Springbrunnens nahe des Musikpavillons, sind Samstag kurz vor Mitternacht zwei Jugendliche (15) von einem Männerduo angesprochen und aufgefordert worden, mit zu einem nicht weit entfernt liegenden Häuschen zu kommen. Aufgrund der drohenden Gebärden, mit denen die Unbekannten ihre Forderungen unterstrichen, leisteten die 15-Jährigen keine Widerworte und folgten. An dem Häuschen schloss sich eine weitere Forderung an. Demnach sollten die beiden Jungen ihre Taschen leeren und deren Inhalt preisgeben.

    Somit überreichte der eine sein Smartphone, das Portemonnaie mit einigen Cent-Münzen und Mitgliedsausweis für einen Sportverein, während der andere ebenfalls einige Cent-Münzen und seine Kopfhörer herausgab. Noch bevor die Täter samt der Beute in Richtung „Sachsenbrücke“ verschwanden, drohten sie den beiden mit empfindlichen Übel.

    Die Jugendlichen erstatteten bei der Polizei Anzeige und beschrieben die Täter folgendermaßen:

    Beide waren zwischen 1,70 m und 1,80 m groß, jedoch

    Der Täter 1

    • – mitteleuropäischen Phänotyps
    • – spitzes Gesicht
    • – große auffällige Augen
    • – relativ große Nase
    • – Ansatz eines Schnauzbartes
    • – bekleidet mit hellgrauem Jogginganzug der Marke adidas
    • – weiße Nike Sneaker mit orangenen Applikationen in der Sohle

    Der Täter 2:

    • – südländischen Phänotyps
    • – braune Augen
    • – keinen Bart
    • – trug einen schwarzen Jogginganzug der Marke adidas
    • – schwarze Schuhe.

    Die Polizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung und bittet Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen und/oder der Identität der Täter geben können, sich bei der Kriminalpolizei Leipzig, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden.

    Wahlhelfer im Rathaus angegriffen

    Ort: Leipzig (Zentrum), Martin-Luther-Ring, Neues Rathaus, Zeit: 26.05.2019, gegen 22:20 Uhr

    Nach Schließen der Wahllokale war noch viel los im Rathaus bei den einzelnen Wahlveranstaltungen und der zentralen Veranstaltung im großen Saal. Nach 22 Uhr zog eine Fraktion feiernd in den Ratssaal ein. Am Eingang wurden sie von Anhängern anderer Parteien angespuckt. Ein 51-jähriger Helfer wurde im Gesicht getroffen. Er zog sein Mobiltelefon, um den Spuckenden zu fotografieren. Dabei wurde er unsanft angerempelt und bekam von einer weiteren Person einen Schlag ins Gesicht. Davon erlitt er Schmerzen. Die Polizei wurde gerufen. Noch vor Eintreffen der Beamten hatte sich der Schläger offenbar davongemacht. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Körperverletzung und Beleidigung.

    Handtasche entrissen

    Ort: Leipzig (Marienbrunn), Rapunzelweg, Zeit: 26.05.2019, gegen 12:15 Uhr

    In Marienbrunn wurde am Sonntagmittag einer Rentnerin die Handtasche auf rabiate Weise entrissen. Die 88-Jährige hatte gerade das Wahllokal verlassen und lief den Rapunzelweg entlang. Plötzlich erhielt sie von hinten einen Stoß und jemand entriss ihr die Handtasche, welche sie an der linken Hand trug. Ein dunkel gekleideter Unbekannter fuhr mit dem Fahrrad davon. Die Ausgeraubte suchte Hilfe und bat zwei junge Männer eine Straße weiter um Hilfe. Diese riefen die Polizei. Erst dann bemerkte sie, dass sie am Mittelfinger eine starke Prellung hatte. In der Tasche befanden sich ihre Brille und ein zweistelliger Bargeldbetrag. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raub.

    Nicht angemeldete Musikveranstaltungen

    Fall 1

    Ort: Kulkwitzer See, Zeit: 24.05.2019, gegen 21:56 Uhr polizeibekannt

    Freitagabend trafen sich auf einer Lichtung im Pappelwäldchen nahe des Kulkwitzer Sees ca. 300 Personen zu einer Musikveranstaltung. Eine Spaziergängerin wurde auf die laute Techno-Musik aufmerksam, welche aus dem Wäldchen hallte und informierte die Polizei. Diese prüfte und beendete das nicht genehmigte Event, welches mit viel Aufwand betrieben worden war. Immerhin hatte der Veranstalter neben hochwertiger Technik auch einen Ausschank betrieben und eine Bühne mit Licht und „allem Tamtam aufgebaut.“

    Fall 2

    Ort: Cospudener See, Zeit: 25.05.2019, gegen 22:04 Uhr polizeibekannt

    Bis zu 600 Teilnehmer trafen Mitarbeiter einer Security und der Polizei bei einer Techno-Party im südlichen Naturschutzgebiet des Cospudener Sees an. Die Veranstalter hatten keine Kosten und Mühen gescheut, neben einer Holzbühne auch ein Festzelt aufgebaut und einen Getränkeausschank betrieben. Nachdem die feierlustige Gemeinde darauf hingewiesen worden war, dass die Party im Naturschutzgebiet nicht weitergeführt werden kann und beendet werden muss, zeigten sich die Veranstalter einsichtig. Sie beendeten die Party und begannen den Abbau, welcher von der Security überwacht und voraussichtlich auch noch bis zum morgigen Tag (28. Mai 2019) andauern wird.

    In Schule eingebrochen

    Ort: Leipzig (Gohlis), Jörgen-Schmidtchen-Weg, Zeit: 24.05.2019, gegen 18:00 Uhr bis 26.05.2019, gegen 05:45 Uhr

    Nachdem ein Unbekannter ein Kellerfenster gewaltsam geöffnet hatte, konnte er ins Schulgebäude gelangen. Er brach mehrere Türen auf, stahl aus dem Sekretariat Bargeld in noch unbekannter Höhe und verschwand. Der angerichtete Sachschaden wurde mit einer mittleren vierstelligen Summe beziffert. Der Hausmeister hatte den Einbruch morgens festgestellt und die Polizei sowie die Schulleitung in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

    Einbruch in Kosmetiksalon

    Ort: Leipzig (Gohlis), Natonekstraße, Zeit: 26.05.2019, zwischen 01:00 Uhr und 11:00 Uhr

    Ein Einbrecher hebelte eine Tür zum Geschäft auf, durchsuchte anschließend in allen Räumlichkeiten das Mobiliar. Mit einer Vielzahl von diversen hochwertigen Kosmetika, einem Laptop, einem Tablet sowie einer Kassette mit einer niedrigen dreistelligen Summe suchte er dann unerkannt das Weite. Die Eigentümerin hatte den Einbruch am späten Sonntagvormittag festgestellt, als sie nach dem Rechten sehen wollte. Sie verständigte umgehend die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls laufen.

    Fensterscheibe eingeschlagen

    Ort: Leipzig (Engelsdorf), Hugo-Aurig-Straße, Zeit: 25.05.2019, gegen 03:10 Uhr

    Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes rief nachts die Polizei, da er einen Einbruch in einem Geschäft festgestellt hatte. Der Einbrecher war in den Laden eingestiegen, nachdem er eine Fensterscheibe zerstört hatte. Er warf mehrere Bierkästen um, brach im Kassenbereich verschlossene Warenregale auf, stahl daraus Tabakwaren im Wert einer mittleren vierstelligen Summe und suchte damit unerkannt das Weite. Der entstandene Sachschaden soll nach ersten Erkenntnissen etwa im oberen vierstelligen Bereich liegen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

    Einbrecher in Gaststätte

    Ort: Leipzig (Zentrum), Pfaffendorfer Straße, Zeit: 25.05.2019, gegen 01:00 Uhr bis gegen 12:00 Uhr

    Am Samstagmittag stellte ein Mitarbeiter die offen stehende Eingangstür fest und rief, nichts Gutes ahnend, sogleich die Polizei. Ein Unbekannter hatte zunächst die Tür zum Mehrfamilienhaus gewaltsam geöffnet und konnte so bis zum Getränkelager des Restaurants vordringen. Er brach die Tür auf, entwendete aus dem Lager neben einem Fahrrad im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe noch diverse Getränke – Energydrinks, Wein sowie Hochprozentigen – im Wert einer hohen dreistelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens liegt im niedrigen dreistelligen Bereich. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

    Brand an der Wohnungstür

    Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Bernhard-Göring-Straße, Zeit: 25.05.2019, gegen 12:00 Uhr

    In einem Mehrfamilienhaus der Bernhard-Göring-Straße stellten Mieter einen Brand an der Wohnungstür einer Nachbarin fest. Beherzt griffen sie Gegenstände, die sie auf die Schnelle finden konnten und erstickten das Feuer, bevor es sich im Haus ausbreitete. Die Mieterin bemerkte erst durch die Löscharbeiten den Brand ihrer Tür. Offenbar hatte jemand einen Zierkranz, der an der Tür hing und gleichzeitig ein Paar Schuhe, das vor der Tür stand, angezündet. Sie rief die Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Brandstiftung.

    Crash an der Tankstelle

    Ort: Leipzig (Zentrum), Marschnerstraße, Zeit: 26.05.2019, gegen 09:45 Uhr

    Am Sonntagvormittag fuhr der Fahrer (66) eines Ford Focus vom Tankstellengelände. Dabei streifte er einen an einer Zapfsäule stehenden Mercedes (Fahrer: 54). Verletzt wurde niemand. An beiden Pkw entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro. Polizeibeamte stellten Alkoholgeruch in der Atemluft des 66-Jährigen fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Die Blutentnahme wurde in einem Krankenhaus durchgeführt. Nun ist der Ford-Fahrer seinen Führerschein los, den er freiwillig herausgab. Er hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Alkoholeinfluss und ungenügendem Sicherheitsabstand zu verantworten. Der Ford wurde an die Halterin übergeben.

    Beim Wenden nicht aufgepasst …

    Ort: Leipzig (Zentrum), Prager Straße/Stephanstraße, Zeit: 27.05.2019, gegen 09:45 Uhr

    … hatte der Fahrer (26) eines Audi. Dieser befuhr die Prager Straße stadtauswärts und nutzte beim Wenden die Sperrfläche. Der Autofahrer beachtete eine Straßenbahn der Linie 15 nicht und stieß mit ihr zusammen. Verletzt wurde niemand. Allerdings entstand ein hoher Sachschaden; am Audi ca. 30.000 Euro, an der Bahn etwa 200 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

    Kind angefahren

    Ort: Leipzig (Zentrum-Südost), Tarostraße, Zeit: 26.05.2019, gegen 13:30 Uhr

    In der Tarostraße kam es zu einem Unfall, bei dem am Sonntagmittag ein Kind verletzt wurde. Der 7-Jährige fuhr mit seinem Fahrrad über die Straße, hatte dabei vermutlich einen herannahenden Kia Ceed übersehen. Der 58-jährige Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen – es kam zum Zusammenstoß. Der Junge wurde dabei leicht verletzt.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige