4.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 16. Januar: Zeugen gesucht, Kind vom Hund gebissen, Mit Falschgeld bezahlt, Fahrradfahrer und Kind verletzt

Mehr zum Thema

Mehr

    Zeugen gesucht: Die Polizei wurde telefonisch informiert, dass es am Ortseingang Narsdorf, von der B 175 kommend, an einer Bahnunterführung zu einem Verkehrsunfall gekommen war+++Unbekannte Täter drangen nach Manipulation eines Türschlosses an einer Notausgangstür in die Räumlichkeiten einer Diskothek ein+++Eine Fußgängerin hatte vom Gehweg aus zwischen geparkten Pkw den Radfahrstreifen betreten und einen Fahrradfahrer nicht beachtet

    Unfall an der Bahnunterführung

    Ort: Geithain (Narsdorf), Obere Dorfstraße, Zeit: 15.01.2020, gegen 12:30 Uhr

    Die Polizei wurde telefonisch informiert, dass es am Ortseingang Narsdorf, von der B 175 kommend, an einer Bahnunterführung zu einem Verkehrsunfall gekommen war. Nach Angaben des 76-jährigen VW-Golf-Fahrers bekam dieser während der Fahrt gesundheitliche Probleme, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidiert mit der Straßenbegrenzung an einer Bahnunterführung.

    Ersthelfer waren vor Ort und halfen dem Verunfallten. Das Rettungswesen, die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Narsdorf und ein Abschleppdienst waren ebenfalls am Unfallort eingetroffen. Der 76-Jährige wurde umgehend in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht und medizinisch behandelt. Am Fahrzeug entstanden im vorderen Bereich Schäden.

    Zeugen, die Hinweise zum Verkehrsunfall geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. Insbesondere sollten sich bitte die Ersthelfer bei der Polizei melden.

    Kind vom Hund gebissen

    Ort: Leipzig (Thekla), Zeit: 15.01.2020, gegen 08:15 Uhr

    Am Mittwochvormittag hielt sich ein knapp vierjähriges Mädchen bei einer nahen Verwandten auf. Während sich die Frau in der Küche befand, saß das Kind im Wohnzimmer auf der Couch, wo sich auch der Hund der Mieterin aufhielt. Plötzlich bellte der Vierbeiner und das Mädchen schrie laut, dass sie blute.

    Sofort lief die Frau ins Wohnzimmer, sperrte das Tier in ein anderes Zimmer, rief das Rettungswesen und kümmerte sich um das Kind, das durch den Rottweiler ins Gesicht gebissen wurde. Zudem verständigte sie die Mutter des Mädels, die mit ihrer verletzten Tochter in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Rettungsleitstelle hatte die Polizei informiert. Die Beamten eröffneten der Hundehalterin den Tatvorwurf der fahrlässigen Körperverletzung. Jene ließ aufgrund des Beißvorfalls ihren sieben Jahre alten Hund noch am selben Tag einschläfern.

    Einbruch in Diskothek

    Ort: Leipzig (Zentrum), Zeit: 13.01.2020, gegen 06:00 Uhr bis 14.01.2020, gegen 04:45 Uhr

    Unbekannte Täter drangen nach Manipulation eines Türschlosses an einer Notausgangstür in die Räumlichkeiten ein und durchsuchten diese. Im Inneren wurde ein Spielautomat aufgehebelt, Spirituosen und diverse Tontechnik entwendet. Der Sachschaden liegt im niedrigen dreistelligen, der Stehlschaden im mittleren vierstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls.

    Ordnungswidrigkeit mit Falschgeld bezahlt

    Ort: Leipzig (Großzschocher), Schönauer Straße, Zeit: 16.01.2020, gegen 00:45 Uhr

    Nachdem Polizeibeamte einen Fahrradfahrer bemerkt hatten, welcher ohne die notwendigen Lichteinrichtungen mit seinem Fahrrad fuhr, entschieden sie sich, diesen anzuhalten und einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Der 22-jährige Fahrradfahrer war nach der begangenen Ordnungswidrigkeit dazu bereit, das erhobene Verwarngeld in Höhe von 20 Euro vor Ort zu entrichten. Er überreichte den Beamten daraufhin einen 20-Euro-Schein. Die Beamten stellten jedoch fest, dass es sich bei dem Schein um eine Fälschung handelt. Ermittlungen wegen des Inverkehrbringens von Falschgeld wurden eingeleitet.

    Fußgängerin stieß mit Radfahrer zusammen

    Ort: Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße, Zeit: 15.01.2020, gegen 02:30 Uhr

    Mittwochnacht rief eine Zeugin (27) sowohl das Rettungswesen als auch die Polizei, da sich auf der Karl-Liebknecht-Straße in Höhe Grundstück Nr. 95 ein schwerer Unfall ereignet hatte, nach welchem ein Fahrradfahrer mit einer Kopfverletzung nicht ansprechbar auf dem Radweg lag. Sie leistete bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe.

    Eine Fußgängerin (37) hatte vom Gehweg aus zwischen geparkten Pkw den Radfahrstreifen betreten und einen Fahrradfahrer nicht beachtet. Beide stießen zusammen. Der Radfahrer (40) stürzte und erlitt schwere Kopfverletzungen. Er wurde umgehend in eine Klinik gebracht, wo er intensiv-medizinisch behandelt werden musste.

    Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Frau unter dem Einfluss von Alkohol stand. Der Vortest ergab einen Wert von 2,12 Promille. Sie wurde leicht verletzt, benötigte jedoch keine ärztliche Versorgung. Die 37-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

    Fahrradfahrer und Kind verletzt

    Ort: Leipzig (Zentrum), Otto-Schill-Straße, Zeit: 15.01.2020, gegen 20:00 Uhr

    Eine 11-Jährige spielte gemeinsam mit anderen Kinder auf dem Fußweg der Otto-Schill-Straße. Währenddessen rannte das Mädchen plötzlich zwischen parkenden Fahrzeugen auf die Straße. Dort war ein Fahrradfahrer (37) unterwegs, mit welchem das Kind zusammenprallte. Beide stürzten, verletzten sich und mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

    Die 11-Jährige wurde in der Kinderklinik ambulant behandelt, der 37-Jährige musste wegen seiner schweren Verletzung stationär aufgenommen werden. Die Eltern des Mädchens wurden in Kenntnis gesetzt. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 50 Euro.

    Crash auf der Kreuzung

    Ort: Leipzig (Holzhausen), Höltystraße/Prager Straße, Zeit: 15.01.2020, gegen 15:00 Uhr

    Am Nachmittag fuhr die Fahrerin (30) eines BMW auf der Höltystraße in Richtung Prager Straße mit der Absicht, diese geradeaus zu überqueren. Allerdings beachtete die Frau die Vorfahrt eines Motorrollerfahrers nicht, welcher auf der Prager Straße stadteinwärts unterwegs war. Beide stießen auf der Kreuzung zusammen.

    Der Fahrer (20) des Motorrollers verletzte sich leicht und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5.500 Euro. Die 30-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

    Transporter kollidiert mit Fahrradfahrer

    Ort: Leipzig (Lößnig), Liechtensteinstraße/Karl-Jungbluth-Straße, Zeit: 15.01.2020, gegen 11:45 Uhr

    Ein 34-jähriger Fahrer eines Transporters vom Typ Mercedes-Benz Sprinter befuhr die untergeordnete Karl-Jungbluth-Straße in stadtauswärtiger Richtung und hatte die Absicht, die Liechtensteinstraße zu kreuzen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtsberechtigten 60-jährigen Fahrradfahrer, welcher auf der Liechtensteinstraße in Richtung Bornaische Straße fuhr.

    Dabei stürzte der Fahrradfahrer und verletzte sich schwer am Kopf. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Kleintransporter und am Fahrrad entstand ein Gesamtsachschaden in mittlerer dreistelliger Höhe.

     

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ