17.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 20. August: Drei Graffititäter gestellt, Fundmunition entdeckt, Entgleiste Straßenbahn

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am gestrigen Vormittag wurde durch Bauarbeiten eine Gasleitung beschädigt+++Bereits im September letzten Jahres ereignete sich ein Einbruch in ein Ladengeschäft in der Leipziger Innenstadt+++Letzte Nacht wurden durch eine Anwohnerin mehrere Personen im Hinterhof beobachtet, die an einer Mauer Graffiti sprühten.

    Leiter des Polizeirevieres Leipzig-Südost lädt Bürgerinnen und Bürger der Stadtteile Südvorstadt und Connewitz zur persönlichen Sprechstunde ein

    Ort: Leipzig (Südvorstadt), Immanuel-Kant-Gymnasium, Scharnhorststraße 15, Zeit: 25.08.2020, 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

    Nächsten Dienstag bietet der Leiter des Polizeireviers Leipzig-Südost, Polizeidirektor Uwe Stöhr, eine Sprechstunde für alle Anwohner der Leipziger Stadtteile Südvorstadt und Connewitz an. Ihre Fragen werden in der Zeit von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Immanuel-Kant-Gymnasium, Scharnhorststraße 15 in 04275 Leipzig, beantwortet.

    Den Bürgerinnen und Bürgern wird die Möglichkeit gegeben, persönlich mit dem Leiter des Polizeireviers in Kontakt zu kommen. In einem direkten Austausch können Anliegen und Fragen vorgetragen, aber auch Kritik und Anregungen besprochen werden. Ziel ist es, der Bevölkerung offenes Gehör zu allen Themen zu schenken, die die Bürger bewegen.

    Zitat Uwe Stöhr:
    „So erfahre ich persönlich, an welcher Stelle aus Ihrer Sicht akuter Handlungsbedarf besteht. Ich möchte das Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung stärken. Die Bürgersprechstunde ist Ausdruck unseres Willens, polizeiliches Handeln transparent zu gestalten und nach außen zu präsentieren.“

    Geplant ist, solche Sprechstunden auch allen Bürgerinnen und Bürgern der anderen Stadtteile zukünftig anzubieten, für die das Polizeirevier Leipzig-Südost zuständig ist.

    Aufgrund der derzeitigen Corona-Bestimmungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Interessenten werden gebeten, sich telefonisch in der Zeit von 06:00 Uhr bis 14:30 Uhr im Polizeirevier Leipzig-Südost unter 0341/3030-223 (-246) oder per E-Mail unter gs.pr-lso@polizei.sachsen.de anzumelden.

    „Es wird ausdrücklich auf das Hygieneschutzkonzept hingewiesen. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen beschränkt. Beim Betreten der Räumlichkeiten besteht die Pflicht zum Tragen eines Mundschutzes, der nach der Einnahme des Sitzplatzes abgenommen werden kann.“

    Öffentlichkeitsfahndung – Die Leipziger Polizei sucht zwei Tatverdächtige nach Einbruch

    Ort: Leipzig (Zentrum), Hainstraße, Zeit: 05.09.2019, zwischen 00:30 Uhr und 00:40 Uhr

    Bereits im September letzten Jahres ereignete sich ein Einbruch in ein Ladengeschäft in der Leipziger Innenstadt. In der Nacht vom 4. zum 5. September 2019 versuchten zwei Unbekannte, sich über die Haupteingangstür Zutritt zum Geschäft zu verschaffen, was ihnen jedoch nicht gelang. Anschließend gingen sie zur Seiteneingangstür und hebelten sie auf. Nachdem sie die Räume betraten, durchsuchten sie die Zimmer und Schränke und entwendeten schließlich eine Kasse mit Bargeld im unteren zweistelligen Bereich.

    Die beiden Männer wurden zur Tatzeit im Bereich der Passage durch Videoüberwachungen aufgezeichnet. Da die bisherigen Ermittlungen nicht zur Identifizierung der beiden Tatverdächtigen führte, veröffentlicht die Polizeidirektion Leipzig nun Abbildungen der beiden Männer und bittet um Mithilfe bei der Klärung der Identitäten der Unbekannten.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    Sie finden die Abbildungen der Tatverdächtigen im Fahndungsportal der Sächsischen Polizei unter folgendem Link:

    https://www.polizei.sachsen.de/de/74729.htm

    BMW gestohlen

    Ort: Leipzig (Eutritzsch), Wölkauer Weg, Zeit: 18.08.2020, gegen 20:00 Uhr bis 19.08.2020, gegen 06:00 Uhr

    In der Zeit von Dienstag bis Mittwoch entwendete ein Unbekannter den vor dem Grundstück ordnungsgemäß abgestellten schwarzen BMW 420i mit dem amtlichen Kennzeichen L – QF 6753 im Wert von etwa 63.150 Euro. Der Nutzer (40) des Firmenfahrzeuges musste dessen Fehlen am Folgetag feststellen, als er am Morgen den Pkw wieder nutzen wollte. Er erstattete Anzeige. Die Leipziger Polizei schrieb das gestohlene Auto zur Fahndung aus. Die weitere Bearbeitung hat die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes aufgenommen.

    Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen wenden sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 44 44.

    Schwerer Verkehrsunfall

    Ort: Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Gorkistraße, Zeit: 19.08.2020, gegen 17:00 Uhr

    Am Mittwochnachmittag befuhr ein Motorradfahrer (22, syrisch) die Gorkistraße stadteinwärts. Er musste verkehrsbedingt an einer Lichtzeichenanlage für Fußgänger an der Kreuzung Löbauer Straße anhalten. Danach fuhr er so an, dass das Vorderrad des Krades Hyosong von der Fahrbahn abhob. Sein Sozius (26) fiel nach hinten auf die Straße und erlitt leichte Verletzungen.

    Der Fahrer hingegen geriet mit dem Zweirad nach rechts auf den Gehweg. Dort stürzte er gegen den Mast eines Verkehrszeichens. Er wurde so schwer verletzt, dass er am Unfallort reanimiert werden musste. Zeugen riefen einen Rettungswagen und die Polizei.

    Während der 22-Jährige stationär in einer Klinik aufgenommen werden musste, wurde der 26-Jährige ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 500 Euro. Der Kradfahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

    Drei Graffititäter gestellt

    Ort: Leipzig (Möckern), Olbrichtstraße, Zeit: 20.08.2020, gegen 01:00 Uhr

    Letzte Nacht wurden durch eine Anwohnerin (32) mehrere Personen im Hinterhof beobachtet, die an einer Mauer Graffiti sprühten. Eingesetzte Polizeibeamte konnten zwei Heranwachsende (m, 19/20) und einen Jugendlichen (m, 16) stellen, die die Tat zugaben. An der Mauer wurden insgesamt sieben Graffiti festgestellt, die den Tätern zugeordnet werden konnten. Die Beamten fanden bei der Durchsuchung der Personen neben Spraydosen auch verbotene pyrotechnische Gegenstände, welche im Anschluss sichergestellt wurden.

    Die Drei haben sich neben der Sachbeschädigung auch wegen einem Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz zu verantworten.

    Fahrradfahrer krachte gegen offene Autotür

    Ort: Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Alte Dorfstraße, Zeit: 19.08.2020, gegen 11:00 Uhr

    Der Fahrer (38, deutsch) eines Ford Galaxy stellte sein Auto in einer Parklücke ab und öffnete dann seine Tür, ohne auf den nachfolgenden Fahrverkehr zu achten. Dies wurde einem Fahrradfahrer (79) zum Verhängnis. Er fuhr gegen die geöffnete Autotür, stürzte und musste mit schweren Kopfverletzungen stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Am Pkw und an dem Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.100 Euro. Gegen den 38-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    In Wohnung eingebrochen

    Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Wittstockstraße, Zeit: 19.08.2020, gegen 09:00 Uhr

    Am Mittwochvormittag nutzte ein Unbekannter die offene Tür zum Durchgang in den Hof eines Mehrfamilienhauses. Er verschaffte sich Zugang zur Terrasse einer Wohnung im Erdgeschoss und hebelte dort die angekippte Tür zur Wohnung auf. Aus der Küche entwendete er einen Laptop im Wert einer mittleren dreistelligen Summe. Dabei wurde der Einbrecher vom jugendlichen Sohn des Geschädigten (33) überrascht und flüchtete über die Terrasse in unbekannte Richtung.

    Auf seiner Flucht verlor er die Computermaus. Zudem ließ er sein Fahrrad am Tatort zurück. Die Polizei wurde in Kenntnis gesetzt. Die Beamten stellten das Rad sicher und nahmen die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls auf. (bh)

    Fahrradfahrer krachte gegen offene Autotür

    Ort: Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Alte Dorfstraße, Zeit: 19.08.2020, gegen 11:00 Uhr

    Der Fahrer (38, deutsch) eines Ford Galaxy stellte sein Auto in einer Parklücke ab und öffnete dann seine Tür, ohne auf den nachfolgenden Fahrverkehr zu achten. Dies wurde einem Fahrradfahrer (79) zum Verhängnis. Er fuhr gegen die geöffnete Autotür, stürzte und musste mit schweren Kopfverletzungen stationär in einer Klinik aufgenommen werden.

    Am Pkw und an dem Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.100 Euro. Gegen den 38-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Gasleck und entgleiste Straßenbahn

    Ort: Leipzig (Möckern), Landsberger Straße, Zeit: 19.08.2020, gegen 09:00 Uhr

    Am gestrigen Vormittag wurde durch Bauarbeiten eine Gasleitung beschädigt. An einem Teilstück kam es zum Gasaustritt. Der Entstör-Dienst der Stadtwerke Leipzig konnte das Leck verschließen. Während des Einsatzes von Polizeibeamten und Einsatzkräften der Feuerwehr machten sich zur Gefahrenabwehr die Sperrung der Straße und das Einstellen des Straßenbahnverkehrs erforderlich.

    Da eine Straßenbahn bereits aus der Wendeschleife an der Endstelle Gohlis-Nord gefahren war und zurücksetzen musste, entgleiste die Bahn an einer Weiche. Verletzt wurde niemand.

    Fundmunition entdeckt

    Ort: Brandis, Zur Jahnhöhe, Zeit: 19.08.2020, gegen 09:20 Uhr

    Gestern wurde auf einer Baustelle bei der Aussiebung von abgetragener Erde ein handgranatenähnlicher Gegenstand gefunden. Durch den angeforderten Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde der Gegenstand begutachtet und als Mörsergranate identifiziert. Die Granate wurde im Anschluss fachgerecht entsorgt.

    Seidenkopfäffchen versucht sich Tierarztbesuch zu entziehen

    Ort: Leipzig (Zentrum-Nord), Nordplatz, Zeit: 19.08.2020, gegen 16:00 Uhr

    Gestern sollte ein Seidenkopfäffchen zum Tierarzt gebracht werden. Offenbar war dieses damit nicht einverstanden. Auf dem Weg dorthin flüchtete das Äffchen aus der Transportbox und kletterte auf einen naheliegenden Baum. Nachdem ein Versuch der Feuerwehr, den Affen mittels Drehleiter einzufangen, misslang, wurde ein befreundeter Baumkletterer hinzugezogen. Diesem gelang es, mit einem Fangnetz das Tier vom Baum zu locken.

    Als der Affe heruntersprang, landete er direkt vor den Füßen der Polizeibeamten. Diese verstellten dem Tier die weiteren Fluchtwege, sodass es durch den Eigentümer eingefangen werden konnte. Das Äffchen wurde unversehrt zurück in die Box getan und musste sich nun doch dem Tierarzt stellen.

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 81: Von verwirrten Männern, richtigem Kaffee und dem Schrei der Prachthirsche nach Liebe

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige