3.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Tötung der Lebensgefährtin: Staatsanwaltschaft Dresden erhebt Anklage zum Landgericht Dresden

Mehr zum Thema

Mehr

    Dem Beschuldigten liegt u.a. zur Last, seine 37-jährige Lebensgefährtin am 25.01.2020 nach 23:00 Uhr in deren Wohnung in Freital durch massive Schläge gegen den Kopf, den Hals und gegen die Brust schwer verletzt und dabei den Tod der Lebensgefährtin billigend in Kauf genommen zu haben (siehe auch die gemeinsame Medieninformation der Staatsanwaltschaft Dresden und der Polizeidirektion Dresden vom 25.02.2020, abrufbar unter www.medienservice.sachsen.de).

    Die Geschädigte erlitt hierdurch multiple Verletzungen am ganzen Körper, vor allem am Kopf mit Blutungen im Schädelinneren und verstarb noch in der Nacht vom 25.01. zum 26.01.2020.

    Das Landgericht Dresden wird nunmehr über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage entscheiden.

    Ein Termin zur Hauptverhandlung wird vom Landgericht Dresden bestimmt.

    Der Beschuldigte befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ