31.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Kontrollen der Bundespolizei endeten in der JVA

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Heute Morgen kurz nach sechs fiel den Beamten der Bundespolizei Leipzig ein 43-Jähriger im Leipziger Hauptbahnhof durch sein Verhalten auf. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Leipziger von der Staatsanwaltschaft Leipzig mit Haftbefehl wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gesucht wurde.

    Nach der heutigen Vorführung beim Amtsgericht Leipzig wurde er in die Justizvollzugsanstalt Leipzig gebracht und verbüßt die nächsten 30 Tage seine Strafe. Bereits gestern hatten die Beamten einen mit Haftbefehl gesuchten Mann im Hauptbahnhof nach einer Kontrolle festgenommen.

    Der aus Herzberg stammende 42-Jährige wurde ebenfalls von der Staatsanwaltschaft Leipzig mit Haftbefehl gesucht. Er wurde nach Vorführung beim Amtsgericht Leipzig in die JVA gebracht. Dort verbüßt er die 90-tägige Strafe.

    Auch an diesem Wochenende wurden durch die Bundespolizei Leipzig wieder mehrere von den Staatsanwaltschaften gesuchte Personen festgestellt. Die meisten waren für die Justiz nicht auffindbar. Deshalb wird nach ihrem Aufenthalt gefahndet.

    30 Jahre deutsch-deutsche Parallelwelt: Höchste Zeit, die betonierten Vorurteile zu demontieren

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige