3.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Sprayerin auf frischer Tat gestellt

Mehr zum Thema

Mehr

    Gestern Nachmittag stellten Mitarbeiter einer, von der Deutschen Bahn beauftragten Instandsetzungsfirma eine 20-jährige Sprayerin auf frischer Tat. Die Leipzigerin war mit einem bisher unbekannten Mann in eine Werkshalle unweit der Rosa-Luxemburg-Straße eingedrungen. Dort besprühten sie einen Zugwaggon auf ca. 18 Quadratmetern. Dabei hatten sie sich mit Sicherheitswesten getarnt.

    Beide Tatverdächtige wurden durch die Mitarbeiter auf frischer Tat gestellt. Der Mann konnte sich später jedoch losreißen und fliehen. Die 20-Jährige wurde bis zum Eintreffen der Bundespolizei festgehalten.

    Vor Ort stellten die Beamten umfangreiches Beweismittel, darunter Farbdosen und beschmierte Kleidung sicher.

    Die Bundespolizei leitete gegen beide Tatverdächtige ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung ein. Die Ermittlungen dazu dauern an.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ