2.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 26. Februar 2021

Mehr Zeit einplanen zwischen Dresden– Riesa–Leipzig sowie Erfurt–Halle (Saale)/Leipzig im März und April

Die Deutsche Bahn (DB) baut in Sachsen und Thüringen zwischen Dresden–Riesa—Leipzig und Erfurt–Halle (Saale)/Leipzig (Schnellfahrstrecke). Züge werden über andere Strecken umgeleitet. Fahrgäste müssen teilweise 30 bis 60 Minuten längere Reisezeiten einplanen.

Freitag, der 26. Februar 2021: Öffnungsperspektive für Wirtschaft und Razzien in Ostdeutschland

Sachsens Wirtschaftsministerium hat ein Konzept präsentiert, dass Öffnungen von Geschäften und Kultureinrichtungen zum Ziel hat. Wer die Einrichtungen betreten möchte, muss geimpft sein oder einen negativen Schnelltest vorweisen. Außerdem: Die Polizei hat in Ostdeutschland eine Großrazzia gegen Neonazis durchgeführt. Die LZ fasst zusammen, was am Freitag, dem 26. Februar 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Gebhardt, Schaper, Hartmann: Mit Schaulaufen und Streit hilft die Koalition niemandem

Anlässlich aktueller Wortmeldungen aus der Koalition zum Pandemie-Management der Staatsregierung (Grüne, SPD) und zur Berichterstattung über Koalitionsstreit erklären der Vorsitzende der Linksfraktion, Rico Gebhardt, die gesundheitspolitische Sprecherin Susanne Schaper und Stefan Hartmann, neben Schaper Vorsitzender der sächsischen Linken: „Wir verstehen es ja, dass sich Koalitionspartner profilieren müssen und vieles schon viel früher viel besser gewusst haben wollen.“

Sprayerin auf frischer Tat gestellt

Gestern Nachmittag stellten Mitarbeiter einer, von der Deutschen Bahn beauftragten Instandsetzungsfirma eine 20-jährige Sprayerin auf frischer Tat. Die Leipzigerin war mit einem bisher unbekannten Mann in eine Werkshalle unweit der Rosa-Luxemburg-Straße eingedrungen. Dort besprühten sie einen Zugwaggon auf ca. 18 Quadratmetern. Dabei hatten sie sich mit Sicherheitswesten getarnt.

Fahrbahnerneuerung zwischen dem Schkeuditzer Kreuz und der Anschlussstelle Halle

Ab Anfang März 2021 werden in Fahrtrichtung Berlin zwischen dem Schkeuditzer Kreuz und der Anschlussstelle Halle auf circa 20 Kilometern Länge die Fahrbahn und die Fahrzeugrückhaltesysteme erneuert. Zudem wird auch der Parkplatz Kapellenberg nahe Wiedemar umfassend saniert.

Ablehnung des Pflege-Tarifvertrags ist ein Schlag ins Gesicht der Pflegekräfte

Ein einheitlicher Branchentarifvertrag für die Pflege ist am Veto der Caritas vorerst gescheitert. Dazu erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Susanne Schaper: „Die Ablehnung ist ein Schlag ins Gesicht der Pflegekräfte, die seit Jahren für bessere Löhne und Arbeitsbedingungen streiten.“

Borna: Jahnbad könnte wieder öffnen

Die Reparatur unseres Jahnbades ist planmäßig zum Ende des Monats abgeschlossen worden. Damit kann das Bad für alle Besucherinnen und Besucher wieder öffnen, sobald die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung dies zulässt.

Minister Dulig stellt Wirtschaftsministerkonferenz seine Ideen für Öffnungen vor

Seit Beginn der Corona-Krise vor einem Jahr arbeitet die gesamte Staatsregierung daran, die Auswirkungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie für alle Bereiche des Lebens so gering wie möglich zu halten. Für eine Öffnungsstrategie für Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft wurde bisher vor allem auf sinkende Inzidenzwerte gesetzt.

Leipziger Zeitung Nr. 88: Corona als Brandbeschleuniger und die Denkblockaden im Lockdown

Am Ende kennen alle nur noch ein Thema. Das ist tragisch. Aber vielleicht auch normal. Jedenfalls dann, wenn eine Gesellschaft das Denken verlernt hat. Denken ist übrigens die Voraussetzung für Querdenken, jedenfalls für das, was man wirklich darunter verstehen sollte und was nichts mit dem zu tun hat, was die sogenannten Querdenker auf unseren Straßen treiben. Aber vielleicht fällt das alles im auferlegten Alleinzuhausesitzen immer schwerer. Kann sein. Blättern wir auf.

2. Polizeibericht 26. Februar: Radfahrer schwer verletzt, Kontrollen, Unbekannter gibt sich als Polizeibeamter aus

Ein Unbekannter gab sich vor einem älteren Mann (88) als Polizeibeamter der Kriminalpolizei aus und zeigt eine „Dienstmarke“ (Stern) vor.+++Heute Mittag ereignete sich in der Bästleinstraße in Leipzig ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fahrradfahrer+++Gestern Nachmittag führte der Stadtordnungsdienst der Polizeibehörde der Stadt Leipzig Schwerpunktkontrollen zur Durchsetzung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung durch.

Bewaffnetes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln

Die Staatsanwaltschaft Dresden und die GER des Landeskriminalamtes Sachsen ermitteln gegen einen 28-jährigen Deutschen u.a. wegen des Verdachts des bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

November- und Dezemberhilfen des Bundes: 276 Millionen Euro für Antragsteller aus Sachsen

Die Unternehmen und Selbstständigen aus Sachsen, die vom „Lockdown light“ im November und Dezember 2020 betroffen waren, haben bis heute Abschläge und vollständige Auszahlungen in Höhe von 276 Millionen Euro erhalten. Davon entfallen rund 139 Millionen Euro auf die „Novemberhilfe“ und rund 137 Millionen Euro auf die „Dezemberhilfe“.

Neue Leiterin in der Justizvollzugsanstalt Dresden

Justizministerin Katja Meier hat Rebecca Stange als neue Leiterin der Justizvollzugsanstalt Dresden ernannt. Justizministerin Katja Meier: „Mit Rebecca Stange übernimmt eine überaus engagierte und hochkompetente Vollzugsexpertin die Leitung der der JVA Dresden.“

Schluss mit dem Zeitspiel von Flaschenpost bei Durstexpress!

Am Freitag fand eine Betriebsversammlung der Mitarbeiter/-innen des Lieferdienstes Durstexpress in Leipzig statt. Thema war die Fusion der beiden Dr.-Oetker-Töchter Durstexpress und Flaschenpost, die dadurch drohenden Massenentlassungen von 450 Mitarbeiter/-innen und die Bedingungen für Weiterbeschäftigungen. An dieser haben Henning Homann und Holger Mann teilgenommen und mit den Beschäftigten gesprochen und erneut die Unterstützung der SPD-Fraktion zugesichert.

Arbeitsminister Dulig zum Aus für Flächentarifvertrag für Altenpflegerinnen und Altenpfleger

Nach der Absage der Arbeitgeberseite der Caritas steht der geplante Flächentarifvertrag für Altenpflegerinnen und Altenpfleger vor dem Aus. Damit kann - anders als seit mehr als einem Jahr geplant - ein Tarifvertrag, den die Gewerkschaft Verdi mit einem Pflegeverband für rund 1,2 Millionen Beschäftigte geschlossen hat, nicht durch Bundesarbeitsminister Hubertus Heil für allgemeinverbindlich erklärt werden.

Probestau Hochwasserrückhaltebecken Niederpöbel: Lebensgefahr auf Wasserfläche und Böschungen

Die Landestalsperrenverwaltung Sachsen weist erneut darauf hin, dass die Böschungen des Hochwasserrückhaltebeckens Niederpöbel während des Probestaus nicht betreten werden dürfen. Der Boden ist durch das Wasser aufgeweicht und kann abrutschen. Zudem besteht die Gefahr, dass Bäume fallen. Auch die Wasserfläche darf nicht genutzt werden. Durch eingestaute Gegenstände wie Verkehrsschilder oder Jungbäume besteht hier Lebensgefahr. Bitte beachten Sie die Absperrungen und Warnschilder!

Kein Fortschritt in den Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie

Die IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen hat den ersten Vorschlag des Arbeitgeberverbandes VSME zur Lösung des Tarifkonflikts in der Metall- und Elektroindustrie als absolut unzureichend zurückgewiesen. „So geht das nicht. Bewegung in den Fragen der Transformation, Beschäftigungssicherung, Verbesserung der Übernahme und zur Angleichung Ost sind die Arbeitgeber schuldig geblieben und auch beim Entgelt ist das, was auf den Tisch gelegt wurde, vollkommen inakzeptabel“ sagte Birgit Dietze, Bezirksleiterin der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen nach der dritten Verhandlung am Freitag in Berlin.

#FREEBELARUS: Leipzigerinnen und Leipziger erklären sich solidarisch mit der Opposition in Belarus

Am Montag, den 1. März 2021,  beginnt nach dem Friedensgebet auf dem Nikolaikirchhof um 18 Uhr eine von Leipziger Bürgerinnen und Bürgern organisierte Solidaritäts-Aktion für die belarussische Opposition. Bis Ostern soll an jedem Montag mit einer halbstündigen Mahnwache, Transparent an der Nikolaikirche, Kerzen und roten und weißen Blumen ein Zeichen der Unterstützung der in Belarus für Demokratie und Freiheit Demonstrierenden gesetzt werden.

Urgestein Lukas Binder verlängert bis 2025

Es geht weiter mit den positiven Kader-News beim SC DHfK Leipzig. Nach der Vertragsverlängerung des polnischen Nationalspielers Maciej Gebala zu Beginn dieser Woche ist nun die nächste zukunftsweisende Entscheidung gefallen. Vereins-Urgestein Lukas Binder verlängert seinen aktuell bis 2022 datierten Vertrag vorzeitig bis 2025.

Zahl der Schweinepest-Fälle in Sachsen steigt auf 55

In Sachsen gibt es aktuell ein hohes Infektionsgeschehen durch Ausbrüche der Afrikanischen Schweinepest. Bisher konnte dieses auf das als Restriktionszone festgelegte gefährdete Gebiet im Landkreis Görlitz begrenzt werden. In diesem Gebiet werden zunehmend verendete Wildschweine gefunden, bei denen eine Infektion mit der Tierseuche festgestellt wird.

Aktuell auf LZ