7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

#FREEBELARUS: Leipzigerinnen und Leipziger erklären sich solidarisch mit der Opposition in Belarus

Mehr zum Thema

Mehr

    Am Montag, den 1. März 2021,  beginnt nach dem Friedensgebet auf dem Nikolaikirchhof um 18 Uhr eine von Leipziger Bürgerinnen und Bürgern organisierte Solidaritäts-Aktion für die belarussische Opposition. Bis Ostern soll an jedem Montag mit einer halbstündigen Mahnwache, Transparent an der Nikolaikirche, Kerzen und roten und weißen Blumen ein Zeichen der Unterstützung der in Belarus für Demokratie und Freiheit Demonstrierenden gesetzt werden.

    Gleichzeitig  werden Unterschriften gesammelt, um am Montag vor Ostern zum Abschluss der Aktion eine gemeinsame, solidarische Erklärung an den Leipziger Honorarkonsul der Republik Belarus zu übergeben. „Stimmen aus Belarus“ sollen gehört und Briefe in die belarussischen Gefängnisse gesandt werden. Es ist Zeit für aktive Unterstützung der „Revolution gegen die Angst“ in Belarus!

    #FREEBELARUS
    Mahnwache für Belarus
    Montag, 1.3.2021
    18 Uhr
    Leipzig, Nikolaikirchhof
    (unter Beachtung von Mindestabstand und Maskenpflicht)

    Weitere Mahnwachen:
    8.3.2021, 15.3.2021, 22.3.2021, 29.3.2021 mit anschließender Übergabe der Unterschriftensammlung an den Honorarkonsul der Republik Belarus in Sachsen, Steffen Göpel.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ