15.6°СLeipzig

Mahnwache

- Anzeige -

Freitag, der 2. September 2022: Vermisstes Baby aufgetaucht, Linke-Klage erfolgreich und bis auf Weiteres kein Gas über Nordstream 1

Große Erleichterung: Ein seit Donnerstagnachmittag vermisstes Baby aus Leipzig ist heute Morgen in einer Wohnung in Brandenburg gefunden worden. Der Säugling blieb scheinbar unversehrt. Außerdem: Gregor Gysi und Sören Pellmann sind bereits erfolgreich gewesen mit ihrer Klage gegen die „Freien Sachsen“ und der Konzern Gazprom kündigte am Abend an, dass wegen eines Lecks die Gaslieferungen […]

Ein einziger Baum durfte auf der Grünfläche an der Windmühlenstraße stehen bleiben. Foto: Ralf Julke

Mahnwache am 11. Mai zum Grünflächenverlust in Leipzig

Hiermit möchten wir (Bürgerinitatitve für Leipzigs Stadtnatur und NABU Leipzig) Sie infomieren, dass am 11.5. (Mittwoch) wieder eine Mahnwache stattfindet zum `Grünflächenverlust in Leipzig – Leipzig schrumpft auch mit der Ausrufung des Klimanotstandes 2019!!!` auf dem kleinen Leuschnerplatz, von 17 bis 18 Uhr. Aktuell möchten wir neben den Geschehnissen auf der Deponie Seehausen (wo 8 […]

Mahnwachen zum Grünflächenschwund in Leipzig am 14. April

Hiermit möchten wir (Bürgerinitatitve für Leipzigs Stadtnatur und NABU Leipzig) Sie infomieren, dass am 14.4. (Donnerstag) wieder eine Mahnwache zum `Grünflächenverlust in Leipzig – Leipzig schrumpft auch mit der Ausrufung des Klimanotstandes 2019!!!` auf dem kleinen Leuschnerplatz stattfindet, von 17 bis 18 Uhr. Aktuell möchten wir auf die überall in Leipzig derzeit INNERHALB der GEHÖLZSCHUTZZEIT […]

Friedensgebet in der Nikolaikirche: Besonnen handeln und für den Frieden beten

Das Friedensgebet in der Nikolaikirche am Montag, 14. März, 17 Uhr, nimmt die aktuelle Situation in der Ukraine auf: Die Angst der Menschen vor Ort, unser aller Sorge vor der weiteren Ausbreitung des Krieges. Im Gebet wird Gott geklagt, was gegenwärtig Unvorstellbares in unmittelbarer Nachbarschaft geschieht. Vom Krieg und seinen Folgen betroffene Ukrainer/innen kommen ebenso […]

Seit 1176 mehrfach umgebaut: die Nikolaikirche auf dem Nikolaikirchhof. Foto: Ralf Julke

„Betende Gottesmutter“: Leipzig zeigt Solidarität mit der Ukraine durch ein Riesenposter an der Nikolaikirche

Ein Riesenposter an der Nikolaikirche soll ab Montag, 14. März, auf die Verbundenheit und Solidarität Leipzigs mit der Partnerstadt Kiew und dem ganzen ukrainischen Volk aufmerksam machen. Die 3,00 mal 4,40 Meter große Plane zeigt das knapp tausend Jahre alte Mosaik von der „betenden Gottesmutter“ Maria mit der Aufschrift „Sophien-Kathedrale Kiew – widersteht seit 1000 […]

Baumfällung am Wilhelm-Leuschner-Platz. Foto: LZ

Mahnwache gegen den Grünflächenschwund in Leipzig

Am 11. Februar 2022, kurz vor dem Ende der Baumfällperiode wurden am Wilhelm-Leuschner-Platz zahlreiche Bäume und Sträucher gerodet und damit eins der artenreichsten Habitate der Stadt zerstört. Ausgleichsflächen sind nicht in Sicht, die dort nachgewiesenen 17 Brutvogelarten, Insekten und zahlreiche weitere Kleintiere verlieren ihren Lebensraum, darunter der streng geschützte Grünspecht. 

Mahnwache am 4. Februar: „Ja!“ zum kommunalen Wärmeplan – Klimaschutz endlich umsetzen

Auf Antrag der Grünen Stadtratsfraktion hat die Stadtverwaltung einen Verwaltungsstandpunkt zum kommunalen Wärmeplan für eine klimaneutrale Wärmeversorgung in Leipzig erarbeitet. Wir begrüßen die vorgeschlagenen ambitionierten Klimaziele der Stadt Leipzig und ermutigen den Stadtrat, diesem Antrag zuzustimmen. Auch wenn die aktuellen Klimaziele noch nicht mit dem Pariser Klimaabkommen vereinbar sind, ist es ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur klimaneutralen Stadt.

„Hände weg von Memorial. Ohne Erinnerung keine Zukunft!“ – Mahnwache an der Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“

Die russische Menschenrechtsorganisation „Memorial“ ist bereits in der Zeit der Perestroika in der Sowjetunion entstanden und arbeitet seitdem für die Aufarbeitung der Geschichte des Kommunismus und die Erinnerung an die Opfer politischer Repressionen, setzt sich aber auch aktuell für die Menschenrechte in Russland ein. Nach vielen Jahren der staatlichen Überwachung soll Memorial-International jetzt verboten werden. Dagegen wendete sich eine Mahnwache vor der Gedenkstätte in der „Runden Ecke“ am 27.12.2021

Symbolfoto: Pixabay

Mahnwache für getöteten Radfahrer am 12. Dezember 2021 um 16 Uhr

Am 12.12.2021 16 Uhr gedenken wir dem 78-jährigen Radfahrer, der am 28.10.2021 bei einem Abbiegeunfall an der Kreuzung Jahnallee/Cottaweg von einem 18-jährigen Autofahrer angefahren und schwer verletzt wurde. Kürzlich verstarb er im Krankenhaus. Als Mahnmal wird ein Geisterrad aufgestellt.

Der Stolperstein für Paul Weise in Geithain bei seiner Verlegung. Rundherum liegen Rosen.

Leipziger Umland: Stolpersteine putzen trotz Anfeindungen und Pandemie

In den Städten und Gemeinden rund um Leipzig putzen Initiativen und engagierte Bürger/-innen am 9. November Stolpersteine. Die Messingtafeln auf Gehwegen und Plätzen erinnern an Menschen, die von den Nationalsozialisten verfolgt, deportiert, gefoltert und ermordet wurden. Mit dem Putzen soll auch in Geithain, Bad Lausick, Colditz, Wurzen und Borna der Opfer des Nationalsozialismus und der Reichspogromnacht 1938 gedacht werden.

Foto: LZ

Nächster globaler Klimastreik auch in Leipzig

Fridays for Future kündigt den nächsten weltweiten Klimaaktionstag für den 24. September 2021 an. Auf der ganzen Welt werden wieder Menschen auf die Straße gehen und für Klimagerechtigkeit demonstrieren. Auch in Leipzig wird bereits eine Aktion organisiert.

Mahnwache auf dem Opernplatz in Leipzig für die Evakuierung aller Lager an den europäischen Außengrenzen

Am Wochenende des 08. und 09. Mai von Samstag 14 bis Sonntag 18 Uhr werden die Seebrücke Leipzig, das Medinetz Leipzig und Protest- Action No More Border Crimes eine Mahnwache mit verschiedenen Programmpunkten auf dem Opernplatz abhalten. Damit wollen die Aktivist/-innen erneut auf die Situation in den Lagern an den EU-Außengrenzen aufmerksam machen. Das Bündnis fordert die sofortige Auflösung der Lager und die Evakuierung aller dort lebenden Menschen.

Quelle: FUSS e.V.

Tödlicher Unfall in Leipzig-Probstheida: Sonnabend Mahnwache des Fußgänger-Verbands

Für die Opfer des Unfalls in Leipzig-Probstheida am 16. März veranstaltet der Fußgänger-Verband FUSS e.V. eine öffentliche Mahnwache. Am Unfallort Prager Straße Ecke Franzosenallee werden am Samstag (20.3.) um 16 Uhr weiße Figuren aufgestellt, kurze Reden gehalten, Blumen und Kerzen niedergelegt. Auch eine Schweigeminute auf der Fahrbahn ist geplant. Alle Leipziger sind eingeladen, der Opfer zu gedenken und für mehr Verkehrssicherheit einzutreten.

#FREEBELARUS: Leipzigerinnen und Leipziger erklären sich solidarisch mit der Opposition in Belarus

Am Montag, den 1. März 2021,  beginnt nach dem Friedensgebet auf dem Nikolaikirchhof um 18 Uhr eine von Leipziger Bürgerinnen und Bürgern organisierte Solidaritäts-Aktion für die belarussische Opposition. Bis Ostern soll an jedem Montag mit einer halbstündigen Mahnwache, Transparent an der Nikolaikirche, Kerzen und roten und weißen Blumen ein Zeichen der Unterstützung der in Belarus für Demokratie und Freiheit Demonstrierenden gesetzt werden.

Vor dem Mendebrunnen legten Menschen Blumen für Sarah Hegazi nieder, die sich als Folge politischer Repressionen Mitte Juni das Leben genommen hatte. Foto: Luise Mosig

Nach Suizid der Ägypterin Sarah Hegazi: Mahnwache für LGBTQI-Aktivistin auf dem Augustusplatz

Was heute Abend auf dem Leipziger Augustusplatz stattfand, würde in gleicher Form in Ägypten wohl Verhaftungen und Hausdurchsuchungen zur Folge haben: Eine Mahnwache für die queere Aktivistin Sarah Hegazi, bei der Regenbogenflaggen – das Zeichen der LGBTQI-Community – geschwenkt wurden. Und Repressionen zur Sprache kamen, denen viele nicht-heterosexuelle Menschen weltweit ausgesetzt sind. Gekommen waren über 100 Menschen.

Seebrücke-Demo am 4. August 2018 in Leipzig. Foto: LZ

Mahnwache am 2. Juli: #FreeCarola – Seenotrettung ist kein Verbrechen

Wir rufen gemeinsam mit Seebrücke Leipzig zur Mahnwache für die Capitänin Carola Rackete auf. Das Sterbenlassen von Menschen und unterlassene Hilfeleistung sind im Mittelmeer zur Normalität geworden. Wer hilft, wird kriminalisiert. Das wollen wir nicht stehen lassen und rufen die bundesrepublikanische Politik dazu auf, sich für die Freilassung der Capitänin einzusetzen, dafür zu sorgen, dass Menschen im Mittelmeer gerettet werden und dass Seenotrettung endlich entkriminalisiert wird.

Markkleebergs OBM Karsten Schütze erklärt den Stadträten den Zahlensalat. Foto: Patrick Kulow

9. November: Mahnwache an den Stolpersteinen in Markkleeberg

Der 9. November wird in mahnender Erinnerung an die Novemberpogrome des nationalsozialistischen Regimes gegen die Juden in Deutschland im Jahr 1938 begangen. Dieser Tag ist zusätzlich zum Holocaustgedenktag am 27. Januar eines jeden Jahres den Opfern des Nationalsozialismus gewidmet. Die Stadt Markkleeberg begeht den 9. November traditionell mit einer Mahnwache an den Stolpersteinen - so auch in diesem Jahr.

Scroll Up