13.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 1. Februar 2016

Gastkommentar von Christian Wolff: Klärung

Überraschend ist leider nichts an dem, was Frauke Petry und Beatrix von Storch am vergangenen Wochenende geäußert haben. Dass der Colt bei Leuten locker sitzt, die ihr Selbstwertgefühl davon ableiten, andere Menschen-Gruppen abzuwerten und militant auszugrenzen, ist fast zwangsläufig. Was kann man auch anderes erwarten von denen, die seit über einem Jahr vor einer "islamistischen Invasion" warnen und über Flüchtlinge im Modus einer kriegerischen Abwehrschlacht hetzend herziehen?

Legida-Liveticker am 1. Februar: AfD und Legida endlich mal vereint + Video & Livestream

Das Erich-Zeigner-Haus und „Leipzig nimmt Platz“ haben Klage beim Verwaltungsgericht Leipzig eingereicht. Das bestätigte „No Legida“-Aktivist und Grünen-Landesvorsitzender Jürgen Kasek auf Anfrage. Das Gericht muss nun darüber entscheiden, ob es Gegenprotest auf fast dem kompletten Innenstadtring zulässt und eine geplante Mahnwache auf dem Dittrichring wie geplant stattfinden darf.

Horst Wehner (Linke): Kritik an Taxifahrten für Geflüchtete nicht mit Problem Altersarmut vermengen

Die Landesseniorenvertretung Sachsen kritisiert, dass die Landesdirektion Taxifahrten für Asylsuchende bezahlt, während von Altersarmut betroffene Menschen keine Unterstützung zur Sicherung ihrer Mobilität erhielten. Dies kommentiert der seniorenpolitische Sprecher der Fraktion Die Linke, Horst Wehner: Niemand hat das Recht, Vorurteile gegenüber Menschen zu verstärken, die sich in einer schwierigen sozialen Situation befinden. Dieses Recht haben auch jene nicht, die selbst sozial benachteiligt werden. Die Argumentation der Landesseniorenvertretung spielt altersarme Menschen und Grundsicherungsempfänger gegen Geflüchtete aus.

Nächster Männerstammtisch am 10. Februar: Alternatives Wohnkonzept – Wagenburgen

Zur viel gerühmten Leipziger Vielfalt gehören derzeit auch zwölf Wagenplätze, wo Menschen aus unterschiedlichsten Gründen ihren Traum von einem Leben mit mehr Freiräumen jenseits gesellschaftlicher Strukturen und Gegebenheiten zu verwirklichen versuchen. Als aktive Wohn-, Arbeits- und Kulturprojekte bereichern sie das Leben in den Stadtbezirken. Aber diese Plätze sind zunehmend bedroht, sollen Bauprojekten weichen. Wir sprechen an diesem Abend mit zwei Bewohner*innen.

Jungliberale rufen zur Beteiligung am neuen Schulgesetz auf

Die Jungliberale Aktion Sachsen fordert Nachbesserungen am Entwurf für ein neues Schulgesetz. Alle sächsischen Schüler, Lehrer und Eltern sind aufgerufen ihre Ideen und Vorschläge online oder vor Ort einzubringen. Dazu erklärt der Vorsitzende Philipp Hartewig: "Dafür, dass sich das Kultusministerium so viel Zeit gelassen hat, enthält der Gesetzesentwurf immer noch zu viele Ungereimtheiten. So kommt dem Thema Schulautonomie und Schülerrechte in der öffentlichen Diskussion bisher kaum Raum zu und wird von der Heraufsetzung des Klassenteilers für einzügige Oberschulen überlagert."

8.000 Stück gedruckt: Eigenes Deutschbuch für Geflüchtete

Allen Geflüchteten in Leipzig stellt das soziokulturelle Zentrum "Die VILLA" jetzt ein Deutschlernbuch zur Verfügung. Es beinhaltet die wesentlichsten Grundbegriffe und Redewendungen. Die Broschüren werden im Rahmen der ehrenamtlichen Sprachangebote eingesetzt. Sie sind aber auch zum Selbststudium geeignet. Insgesamt wurden jeweils 4.000 Stück mit englischer und arabischer Übersetzung gedruckt.

Verein Frauenkultur Leipzig erhält 20.700 Euro Fördermittel

Die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, hat heute einen Fördermittelbescheid über 20.700 Euro aus dem Landesprogramm "Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz" an den Verein Frauenkultur e.V. Leipzig überreicht.

Planungsbeschluss zur Sanierung und Modernisierung des offenen Freizeittreffs „50ºNordOst“

Der offene Freizeittreff "50ºNordOst" in der Klingenthaler Straße 14 in Leipzig-Thekla soll saniert und modernisiert werden. Jetzt liegt der Planungsbeschluss dafür vor. Ziel der Um- und Ausbaumaßnahmen ist die schrittweise bauliche Sanierung und Modernisierung des Gebäudes als offener Freizeittreff (OFT) in Verbindung mit der Schaffung einer Wohngruppe für 22 unbegleitete minderjährige Ausländer (umA).

Polizeibericht, 1. Februar: Gemälde gestohlen, Automaten gesprengt, Schwerer Verkehrsunfall

Während einer Ausstellung von Gemälden des örtlichen Künstlers Wolf-Dieter Trümpler aus Leipzig, wurden am 19. Januar drei Gemälde aus dem Rathaus in Markkleeberg gestohlen - Zeugen gesucht +++ Ein Geldautomat und ein Fahrkartenautomat wurden gesprengt, jedoch kamen die Täter nicht an die Geldkassetten +++ Insgesamt sechs Insassen eines Renault Trafic wurden heute Morgen bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 38 verletzt - zwei schwer und vier leicht.

Volkssolidarität sucht „Bufdis“ und FSJler: Bewerbungen jetzt möglich

Sie sind wichtige Stützen der sozialen Dienste der Leipziger Volkssolidarität: die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) und des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ). Aktuell werden mehrere neue Interessenten für beide Freiwilligendienste gesucht.

Der Hörspielsommer startet ins 14. Festivaljahr und wartet mit einigen Neuerungen auf

Zum 14. Mal veranstaltet der Hörspielsommer e.V. vom 8. bis 17. Juli 2016 ein Open Air Festival mit dem Schwerpunkt Hörspiel und Audiokunst. Für Festivalbesucher, Hörspielfreunde und Hörspielmacher_innen verspricht das Jahr 2016 einiges mehr an Hörspiel in Leipzig nicht erst auf dem Richard-Wagner-Hain.

Am 6. Februar: Trödeln und Vorlesen zum Tag der Kinderhospizarbeit

Im Kinderhospiz Bärenherz findet am Sonnabend, dem 6. Februar 2016, von 11 bis 16 Uhr ein Trödelmarkt statt. Im Haus im Kees'schen Park wird die Besucher ein Sammelsurium aus ge-spendeten Spielsachen, Büchern und Kinderkleidung erwarten. Kaffee und Kuchen werden für die nötige Stärkung während des Trödelns sorgen.

Vielfältiges Messedoppel im Februar auf der Leipziger Messe

Auf rund 64.000 qm bietet das unschlagbare Messedoppel mitteldeutsche handwerksmesse und HAUS-GARTEN-FREIZEIT vom 13. bis 21. Februar ein einzigartiges Programm aus Einkaufsvergnügen, Unterhaltung und fachgerechten Beratungsangeboten zum Thema Garten, Bauen, Wohnen und Freizeit aus erster Hand. Hier ist für Jeden etwas dabei!

Konzert zum Fasching: „Glühwürmchen, Spinne und (Gir)Affe – wenn Tiere beten“

Ein heiter besinnliches Orgelkonzert für die ganze Familie ist am Sonnabend, dem 6. Februar 2016, 17 Uhr in der Paul-Gerhardt-Kirche Connewitz, Selneckerstraße, zu erleben. Das Konzert zum Fasching steht unter dem Motto "Glühwürmchen, Spinne und (Gir)Affe - wenn Tiere beten". Organistin, Komponistin und Kirchenmusikerin Maria Wolfsberger spielt kurze Charakterstücke aus dem "Insektarium" von Willscher und aus der "Meerestiere-Suite" von Hollingshaus. Es wird zu hören sein, wie eine Krake im Meer gemütlich wabert und wie sich ein Glühwürmchen den Weg im Finstern bahnt. Dazu werden Tiergebete aus dem Buch "Ich preise dich, Herr, darum hüpfe ich" von Drutmar Cremer vorgetragen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Hilfsgüter für die Ukraine

Dringend benötigte medizinische Hilfsgüter und Kleidung gehen am morgigen Dienstag, 2. Februar, auf die Reise in die Ukraine. Im vergangenen Jahr hatte sich die Ukrainisch griechisch-katholische Personalpfarrei St. Michael zu Leipzig und der in Gründung befindliche Verein "GROMADA" mit der Bitte um Unterstützung an die Öffentlichkeit gewandt. "Seit Beginn der Unruhen hat sich die Lage für die Menschen in unserer Partnerstadt Kiew und im ganzen Land zusehends verschlechtert. Die Menschen sind auf Hilfe und Solidarität angewiesen und es ist für uns selbstverständlich, in dieser Notlage zu helfen", fasst Dr. Gabriele Goldfuß, Leiterin des Referates für Internationale Zusammenarbeit, die Situation zusammen.

Anmeldestart zu „Schau rein! – Woche der offenen Unternehmen in Sachsen“

Vom 7. bis 12. März 2016 öffnen Unternehmen in Sachsen zum 10. Mal ihre Türen und informieren Jugendliche ab Klasse 7 praxisnah über Ausbildungsmöglichkeiten, Arbeitsabläufe und berufliche Anforderungen im Unternehmen. Die Aktion "Schau rein!" ermöglicht es auch Leipziger Schülerinnen und Schülern, sich frühzeitig über Karrieremöglichkeiten in der Region zu informieren und vielleicht den Traumberuf für sich zu entdecken.

Vortrag und Gespräch mit Dr. Hans-Joachim Maaz: Die Gefahr der Spaltung des Landes – Psychodynamik von Protest und Gegenprotest

Dr. Hans-Joachim Maaz, Psychoanalytiker und Autor, ist Gast der ersten Veranstaltung der VHS-Reihe "Flüchtlinge in Leipzig - aktuelle Fragen der Zeit". In seinem Vortrag mit Gespräch am kommenden Mittwoch, dem 3. Februar, von 18 bis 20 Uhr, in der Löhrstraße 3 - 7, geht er auf "Die Gefahr der Spaltung des Landes - zur Psychodynamik von Protest und Gegenprotest (z. B. Pegida / Legida)" ein.

Flüchtlinge und Asylbewerber zum Studium in Sachsen willkommen

Das Wissenschaftsministerium und die sächsischen Hochschulen schaffen die Voraussetzungen für den Hochschulzugang von Flüchtlingen und Asylbewerbern. Zunächst werden die zu uns gekommenen Menschen informiert, welche Studienmöglichkeiten es an Sachsens Hochschulen gibt und welche Voraussetzungen für die Aufnahme eines Studiums erfüllt sein müssen. Das Wissenschaftsministerium erstellte dafür Flyer in Englisch, Arabisch und Persisch, die Informationen zum Studieren in Sachsen sowie Kontaktadressen der Hochschulen enthalten und in Flüchtlingsunterkünften, Beratungsstellen und weiteren Einrichtungen ausgelegt werden.

Die Leipziger Städtischen Bibliotheken schließen für eine Woche

Vom 7. bis 14. Februar sind die Stadtbibliothek und alle Stadtteilbibliotheken sowie die Fahrbibliothek wegen eines umfassenden Softwareupdates geschlossen. Die gesamte Bibliothekssoftware wird in der Zeit aktualisiert und an neue Sicherheitsanforderungen angepasst. Geplant ist außerdem eine bessere Integration der Online-Medien, wie beispielsweise E-Books, in den Online-Katalog und das Benutzerkonto.

SPD Leipzig: Erinnern ist keine Belästigung

Zum Vorgang um den an den Erich-Zeigner-Haus-Verein ergangenen Auflagenbescheid eine angemeldete Mahnwache am Stolperstein für die Familie Frankenthal zeitlich zu verlegen, um eine LEGIDA-Demonstration nicht zu behindern, erklärt Hassan Soilihi Mzé, Vorsitzender der SPD Leipzig: "Die Stadt Leipzig hat sich in der Vergangenheit gerade auch in Gestalt ihres Oberbürgermeisters klar zu Weltoffenheit, Vielfalt, Toleranz und Mitmenschlichkeit bekannt. Der Auflagenbescheid des Ordnungsamtes, die Mahnwache für einen Stolperstein jetzt in den späten Abend hinein zu verlegen, nur weil sich LEGIDA gestört fühlen könnte, ist da alles andere als hilfreich."

Aktuell auf LZ