9.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Verein Frauenkultur Leipzig erhält 20.700 Euro Fördermittel

Von SMGI - Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, hat heute einen Fördermittelbescheid über 20.700 Euro aus dem Landesprogramm "Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz" an den Verein Frauenkultur e.V. Leipzig überreicht.

    Das Projekt „Treasure City. Democracy now“ bringt Schülerinnen und Schülern aller Schulformen ab der 8. Klasse Demokratie auf besondere Weise näher. Mittels „Educaching“, einer abgewandelten Form des Geocachings,  findet eine GPS-unterstützte moderne Schatzsuche statt, die man sich als Tour zu verschiedenen demokratiehistorisch relevanten Orten vorstellen kann. Über die Auseinandersetzung mit den Geschehnissen werden die Jugendlichen dafür sensibilisiert, wozu beispielsweise die Nichtteilnahme an Wahlen führen könnte. Außerdem entwickeln die Schülerinnen und Schüler anhand aktueller Probleme demokratische Lösungsansätze und übergeben diese schließlich dem Jugendparlament Leipzig.

    „Es ist mir ein besonderes Anliegen, die demokratische Bildung von Schülerinnen und Schüler zu unterstützen. Ich freue mich daher sehr, dass der Fördermittelantrag für dieses Projekt positiv beschieden wurde und ich nehme heute sehr gern die Gelegenheit wahr, den Bescheid persönlich zu überbringen“, sagt Ministerin Köpping.

    „Die vergangenen Wochen und Monate haben besonders deutlich gemacht, wie wichtig Initiativen sind, die die demokratische Kultur in Sachsen fördern. Ich bin mir sicher, dass die Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen des Projektes in Rollenspielen auch Unrechtssituationen und Diskriminierung diskutieren, sich künftig noch mehr dafür einsetzen, unsere weltoffene Zivilgesellschaft zu stärken“, so Petra Köpping weiter.

    Der Verein Frauenkultur e.V. Leipzig wurde am 1. Oktober 1990 gegründet. Der Verein fördert künstlerisch arbeitende Frauen und Mädchen, bietet Ausstellungen, Frauencafé und Vorträge an. Seit 2011 werden verschiedene Projekte des Vereins durch das Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ gefördert.

    Hintergrund: Die Zuständigkeit für das Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ (WOS) ist mit Bildung der Koalitionsregierung aus CDU und SPD vom Sächsischen Innenministerium (Geschäftsstelle Landespräventionsrat) zum Sächsischen Sozialministerium, Geschäftsbereich der Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, übergegangen.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige