6.4°СLeipzig

Gleichstellung

- Anzeige -

Jubiläum zum Protesttag ‚Gleichstellung von Menschen mit Behinderung‘

Heute, am 5. Mai 2022, feiert der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung sein 30. Jubiläum. Und diesen Protesttag brauchen wir dringend, denn bei sehr vielen Gelegenheiten stoßen viele Menschen noch immer auf Barrieren. Darum hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Leipziger Stadtrat einen Antrag eingereicht, um wenigstens eine Barriere abzubauen. Nämlich […]

Protesttag Gleichstellung von Menschen mit Behinderung: Zuwenig Menschen mit Behinderung in den Unternehmen in Leipzig

Anlässlich des europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen am 5. Mai fordert die Regionsgeschäftsführerin der DGB Region Leipzig-Nordsachsen in Leipzig dazu auf, mehr Menschen mit Behinderungen auszubilden und zu beschäftigen. Für Menschen mit Behinderungen ist der Arbeitsmarkt immer noch exklusiv, statt inklusiv. Sie sind häufiger und länger arbeitslos und das, obwohl sie im […]

Innenminister Roland Wöller. Foto: SMI/C. Reichelt

Dienstag, der 19. April 2022: Wöller-Diskussionen, Zahlen zu queeren Menschen in Leipzig und Demoeindrücke

Innenminister Roland Wöller steht wegen seiner Personalpolitik weiter in der Kritik. Während die Linksfraktion diese heute bekräftigt, wollte sich der Minister mit Vertretern der Polizeigewerkschaften treffen, während Kretschmer aufgefordert wurde, ihn zu entlassen. Außerdem: In Leipzig gab es seit 2017 mehr als 600 gleichgeschlechtliche Eheschließungen. Die LZ fasst zusammen, was am Dienstag, dem 19. April […]

Thomas Köhler bringt den Änderungsantrag zur Fachförderrichtlinie für Chancengleichheit von Frau und Mann ein. Foto: Videostream der Stadt Leipzig, Screenshot: LZ

Der Stadtrat tagte: Chancengleichheit von Frau und Mann oder doch schon mehr? + Video

Langsam verändert sich Leipzig. Manchmal so langsam, dass man das Gefühl bekommt, dass alles irgendwie feststeckt. Denn das Tempo lokaler Politik ist ein spürbar anderes als das eines Menschenlebens. Denn als Mensch möchte man eigentlich noch erleben, dass sich wichtige Veränderungen noch im eigenen Leben durchsetzen lassen. So gesehen war am 8. Dezember auch noch einmal zu erleben, wie zwei verschiedene Geschwindigkeiten freundlich aufeinanderprallten zum Thema Chancengleichheit.

Justizministerin Katja Meier. Foto: Pawel Sosnowski

Meilenstein für Gleichstellung, Antidiskriminierung und Gewaltschutz in Sachsen

Das Sächsische Kabinett hat eine umfassende Novellierung der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung zur Förderung der Chancengleichheit und zur Bekämpfung geschlechtsbezogener Gewalt beschlossen. Damit ist es möglich, die Beratungsangebote bei Diskriminierung und das sächsische Schutzsystem bei häuslicher und geschlechtsspezifischer Gewalt auszubauen.

Anne Neuendorf. Foto: DGB Sachsen

DGB-Bezirksfrauenkonferenz Sachsen: Wandel ist weiblich

Auf der gestrigen Bezirksfrauenkonferenz des DGB Sachsen unter dem Motto „Wandel ist weiblich“ in Dresden haben die Delegierten der Gewerkschaften die Auswirkungen der Pandemie auf Frauen kritisch diskutiert und die Ziele und Forderungen für die kommenden vier Jahr festgelegt.

Justizministerin Katja Meier. Foto: Pawel Sosnowski

Bundesrat beschließt Gesetzentwurf Frauen in Führungspositionen

Der Bundesrat hat in seiner heutigen Sitzung den Gesetzentwurf Frauen in Führungspositionen beschlossen, nachdem der Bundestag den geänderten Gesetzentwurf im Juni bereits abschließend beraten hatte. Damit wird eine Familienzeit für Vorständinnen von Aktiengesellschaften sowie für GmbH-Geschäftsführerinnen, für die sich der Bundesrat auf sächsische Initiative eingesetzt hatte, eingeführt.

Der inklusive Theaterclub Melo lädt zu einer offenen Probe über Zoom am 5. Mai 2021. Quelle: Lebenshilfe Leipzig e.V.

Offene Theaterprobe, Kunst-Workshop und Inklusionjagd

Menschen mit Behinderung werden in Deutschland immer noch zu sehr ausgegrenzt. Darauf macht jedes Jahr der Europäische Protesttag zur Gleichstellung behinderter Menschen am 5. Mai aufmerksam. Rund um diesen Tag organisieren zahlreiche Behindertenorganisationen mit Unterstützung der Aktion Mensch kreative Protestaktionen und Informationsveranstaltungen, um für Verbesserungen und mehr Teilhabe zu kämpfen.

Sebastian Gemkow, Sächsischer Staatsminister für Wissenschaft. Foto: Sächsisches Staatsministerium/privat

Was hemmt die wissenschaftliche Karriere vieler Frauen?

Frauen sind im Wissenschaftsbetrieb unübersehbar unterrepräsentiert. Trotz großer Anstrengungen der Hochschulen bei der Frauenförderung setzen deutlich weniger Frauen als Männer ihre begonnenen Qualifikationen für eine Wissenschaftskarriere langfristig fort. Auch die Beteiligung von Frauen an den vom Europäischen Sozialfonds (ESF) im Hochschulbereich geförderten sächsischen Projekten spiegelt diese Situation wider.

5. Mai – Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen

Den heutigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen und die durch die Corona-Pandemie derzeit für alle anzutreffenden erschwerten Bedingungen, hat der Beauftragte der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Stephan Pöhler, zum Anlass genommen, mit den Sächsischen Behindertenverbänden ins Gespräch zu kommen.

Sarah Buddeberg. Foto: DiG/trialon

Umfassende Barrierefreiheit nützt allen – Inklusion jetzt

Am 5. Mai findet der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt. An dem Tag wird dazu aufgerufen, Barrieren abzubauen und die Rechte von Menschen mit Behinderung zu achten. Das diesjährige Motto lautet: „Inklusion von Anfang an. Los geht‘s. Mit Dir!“ Die Aktion Mensch ruft mit einer Programmwoche und Online-Aktionen zur Beteiligung auf.

Sören Pellmann, Die Linke. Foto: LZ

Diskriminierung in Corona-Zeiten verhindern und für eine inklusive, vielfältige und barrierefreie Gesellschaft einstehen

Zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai: „Die Corona-Krise offenbart mit brutaler Härte, wie die besondere Interessenlage von Menschen mit Behinderung durch die Regierungsfraktionen vernachlässigt wurde. Trotz ratifizierter UN-Behindertenrechtskonvention wurden Informationen nur spärlich barrierefrei und in Leichter Sprache zur Verfügung gestellt.“

Staatsministerin Petra Köpping. Foto: Kerstin Pötzsch

Seit zwei Jahren ist Landesaktionsplan Vielfalt in Sachsen in Kraft

Vor zwei Jahren stellte die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, den Landesaktionsplan zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen (LAP Vielfalt) vor. Entwickelt wurde er in einem breiten Beteiligungsverfahren gemeinsam mit den LSBTTIQ*-Communities (Abkürzung steht für lesbisch, schwul, bisexuell, transsexuell, transgender, intersexuell, quer) mit dem Ziel, die Diskriminierungen für diese Gruppen effektiv abzubauen und die Wertschätzung für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in unserer Gesellschaft zu stärken.

Stadt fördert Projekte für mehr Chancengleichheit

Beim Referat für Gleichstellung können noch bis zum 30. September 2019 die Fördermittelanträge für Projekte im Bereich Chancengleichheit gestellt werden. Finanziell unterstützt werden Veranstaltungen, Publikationen und Aktionen, die helfen, Chancengleichheit durchzusetzen und geschlechtsspezifische Benachteiligungen abzubauen. Vereine, Verbände und Initiativen mit Sitz in Leipzig können die entsprechenden Anträge stellen, wenn sie sich in diesen Bereichen engagieren.

Scroll Up