27.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Gleichstellung

Sechster Frauenförderungsbericht vorgestellt – zu wenig Frauen in obersten Leitungsfunktionen im öffentlichen Dienst in Sachsen

In der heutigen Kabinettssitzung hat Gleichstellungsministerin Katja Meier den sechsten Frauenförderungsbericht des Freistaates Sachsen vorgestellt. Obwohl der allgemeine Frauenanteil im öffentlichen Dienst bei 65,2 Prozent und damit auf dem Niveau der letzten 20 Jahre liegt, sind Frauen nur zu 46 Prozent in den obersten Leitungsfunktionen vertreten.

Mehr Frauen in die Politik! – Fachkommission nimmt Arbeit auf

Heute hat die „Fachkommission zur gleichberechtigten Teilhabe von Frauen an Wahlämtern“ ihre Arbeit aufgenommen. Damit wird ein wichtiges gleichstellungspolitisches Vorhaben des Koalitionsvertrages für die laufende Legislatur umgesetzt.

Offene Theaterprobe, Kunst-Workshop und Inklusionjagd

Menschen mit Behinderung werden in Deutschland immer noch zu sehr ausgegrenzt. Darauf macht jedes Jahr der Europäische Protesttag zur Gleichstellung behinderter Menschen am 5. Mai aufmerksam. Rund um diesen Tag organisieren zahlreiche Behindertenorganisationen mit Unterstützung der Aktion Mensch kreative Protestaktionen und Informationsveranstaltungen, um für Verbesserungen und mehr Teilhabe zu kämpfen.

Landtag hörte Sachverständige zu EU-Strategie zur Gleichstellung von LGBTIQ

Der Ausschuss für Verfassung und Recht, Demokratie, Europa und Gleichstellung hörte vorgestern auf Antrag der Linksfraktion Sachverständige zur Mitteilung der Europäischen Kommission „Eine Union der Gleichheit: Strategie für die Gleichstellung von LGBTIQ-Personen 2020-2025“ (Drucksache 7/4749).

Katja Meier spricht sich für neuen EU-Aktionsplan für Geschlechtergleichstellung und Stärkung von Frauen aus

Sachsens Gleichstellungs- und Europaministerin Katja Meier befürwortet den von der Europäischen Kommission vorgelegten EU-Aktionsplan für eine Gleichstellung der Geschlechter und eine Stärkung der Rolle von Frauen in den EU-Außenbeziehungen.

Was hemmt die wissenschaftliche Karriere vieler Frauen?

Frauen sind im Wissenschaftsbetrieb unübersehbar unterrepräsentiert. Trotz großer Anstrengungen der Hochschulen bei der Frauenförderung setzen deutlich weniger Frauen als Männer ihre begonnenen Qualifikationen für eine Wissenschaftskarriere langfristig fort. Auch die Beteiligung von Frauen an den vom Europäischen Sozialfonds (ESF) im Hochschulbereich geförderten sächsischen Projekten spiegelt diese Situation wider.

Mehr Frauen in die Parlamente – Sachsen sucht Lösungen in einer Sachverständigenkommission

Mit dem Ziel einer besseren Repräsentation von Frauen im Parlament beschloss der Thüringer Landtag vor einem Jahr eine Änderung des Thüringer Landeswahlgesetzes, die eine geschlechterparitätische Quotierung der Landeswahllisten vorsah. Dieses Paritätsgesetz wurde heute durch den Thüringer Verfassungsgerichtshof für nichtig erklärt.

5. Mai – Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen

Den heutigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen und die durch die Corona-Pandemie derzeit für alle anzutreffenden erschwerten Bedingungen, hat der Beauftragte der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Stephan Pöhler, zum Anlass genommen, mit den Sächsischen Behindertenverbänden ins Gespräch zu kommen.

Umfassende Barrierefreiheit nützt allen – Inklusion jetzt

Am 5. Mai findet der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt. An dem Tag wird dazu aufgerufen, Barrieren abzubauen und die Rechte von Menschen mit Behinderung zu achten. Das diesjährige Motto lautet: „Inklusion von Anfang an. Los geht‘s. Mit Dir!“ Die Aktion Mensch ruft mit einer Programmwoche und Online-Aktionen zur Beteiligung auf.

Diskriminierung in Corona-Zeiten verhindern und für eine inklusive, vielfältige und barrierefreie Gesellschaft einstehen

Zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai: „Die Corona-Krise offenbart mit brutaler Härte, wie die besondere Interessenlage von Menschen mit Behinderung durch die Regierungsfraktionen vernachlässigt wurde. Trotz ratifizierter UN-Behindertenrechtskonvention wurden Informationen nur spärlich barrierefrei und in Leichter Sprache zur Verfügung gestellt.“

Das Soziokulturelle Zentrum Frauenkultur Leipzig erhält Louise-Otto-Peters-Preis der Stadt

Für langjährige Leistungen im Bereich Gleichstellung wird das Soziokulturelle Zentrum Frauenkultur Leipzig jetzt mit dem Louise-Otto-Peters-Preis der Stadt 2019 ausgezeichnet. Oberbürgermeister Burkhard Jung überreicht dem Verein den mit 5.000 Euro dotierten Preis am Dienstag, dem 22. Oktober, im Rahmen einer Festveranstaltung auf Einladung.

Seit zwei Jahren ist Landesaktionsplan Vielfalt in Sachsen in Kraft

Vor zwei Jahren stellte die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, den Landesaktionsplan zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen (LAP Vielfalt) vor. Entwickelt wurde er in einem breiten Beteiligungsverfahren gemeinsam mit den LSBTTIQ*-Communities (Abkürzung steht für lesbisch, schwul, bisexuell, transsexuell, transgender, intersexuell, quer) mit dem Ziel, die Diskriminierungen für diese Gruppen effektiv abzubauen und die Wertschätzung für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in unserer Gesellschaft zu stärken.

Stadt fördert Projekte für mehr Chancengleichheit

Beim Referat für Gleichstellung können noch bis zum 30. September 2019 die Fördermittelanträge für Projekte im Bereich Chancengleichheit gestellt werden. Finanziell unterstützt werden Veranstaltungen, Publikationen und Aktionen, die helfen, Chancengleichheit durchzusetzen und geschlechtsspezifische Benachteiligungen abzubauen. Vereine, Verbände und Initiativen mit Sitz in Leipzig können die entsprechenden Anträge stellen, wenn sie sich in diesen Bereichen engagieren.

Zukunftstag Sächsischer Frauen*- und Gleichstellungsprojekte

Seit 2013 veranstaltet das Genderkompetenzzentrum Sachsen einmal jährlich den Zukunftstag Sächsischer Frauen*- und Gleichstellungsprojekte. Der diesjährige Zukunftstag findet am Mittwoch, dem 26. Juni 2019, in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Markkleeberg, Susann Eube, und dem Begegnungszentrum in Markkleeberg statt und widmet sich dem Thema „Frauen*- und Gleichstellungspolitik im Wahljahr 2019“.

Ohne uns kein wir: Am 29. Juni findet das dritte „Leipziger Frauen*festival“ statt

Festivals in Deutschland sind in vielerlei Hinsicht sehr verschieden, aber in einem Punkt sehr ähnlich: Männer dominieren das Programm. Anders ist das bei der dritten Ausgabe des „Leipziger Frauen*festivals“, das am 29. Juni auf dem Marktplatz stattfindet. Hier bekommen Künstlerinnen eine Bühne – genau genommen sind es in diesem Jahr sogar zwei. Ergänzt wird das Programm durch einen „Angebotsmarkt“ und eine feministische Sommeruniversität.

Antrag zur verbesserten Nutzung von Schutzrechten für geistiges Eigentum von Frauen angenommen

Am 6. und 7.Juni fand in Deidesheim/Rheinland-Pfalz die 29. Hauptkonferenz der Frauen- und Gleichstellungsministerkonferenz statt. Der Freistaat Sachsen hatte einen eigenen Antrag in die Konferenz eingebracht, der mit überwiegender Mehrheit angenommen worden ist. Der Antrag lautet „Nutzung von Schutzrechen für geistiges Eigentum von Frauen verstärkt fördern“.

Der halbe Stadtrat wechselt, aber die Frauen bleiben deutlich in der Minderheit

Die Namen der neuen Stadträte und Stadträtinnen stehen fest. Neben vielen bekannten Gesichtern werden nach der Sommerpause auch mehr als zwei dutzend neue Personen im wichtigsten Gremium der Stadt auftauchen. Während der Anteil der Frauen weiterhin gering bleibt, dürften die personell und rhetorisch erstarkte AfD-Fraktion sowie der Einzug einiger „Klare Kante“-Politiker in den Reihen von Grünen und Linkspartei für Emotionen sorgen.

Countdown zum Girls’ und Boys’ Day am 28. März läuft

Am 28. März findet bundesweit wieder der Mädchen-und Jungenzukunftstag „Girls‘ und Boys‘ Day“ statt. Für Mädchen und Jungen gibt es an diesem Tag zahlreiche Berufe zu erleben und auszuprobieren. Ziel ist, dass Jugendliche frei von Geschlechterklischees ihre berufsspezifischen Talente entdecken und Neues kennenlernen können.

Sachsens Regierung interessiert sich nicht wirklich für Gleichstellung in den Behörden des Freistaats

Am Donnerstag, 31. Januar, war es endlich so weit: Mit drei Jahren Verspätung wurde der 5. Frauenförderbericht der Sächsischen Regierung veröffentlicht. Und das auch erst, nachdem die Linksfraktion mithilfe eines Antrages Druck gemacht hatte. „Sonst wäre der Bericht wohl verschleppt worden, bis die Vier-Jahresfrist abgelaufen und bereits der 6. Bericht anzufertigen gewesen wäre“, sagt Sarah Buddeberg.

Geändertes Urheberrecht – Rechte von Menschen, die Gedrucktes nicht lesen können, werden gestärkt

Am 1. Januar trat eine Änderung des deutschen Urheberrechtsgesetzes in Kraft, die die Situation für Menschen, die blind sind oder mit einer Seh- oder Lesebehinderung leben, deutlich verbessert. „Es freut uns, dass damit die Arbeit der Deutschen Zentralbücherei für Blinde (DZB) eine gestärkte Grundlage hat, die Menschen hilft, Zugang zu Literatur zu finden. Das möchte ich zum morgigen Welt-Braille-Tag passend unterstreichen.“, so Dr. Eva-Maria Stange, Staatsministerin im zuständigen Sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK).

Aktuell auf LZ

- Advertisement -