Die Sensibilität für die Situation von Frauen im Kunst- und Kulturbereich scheint sehr ausgeprägt zu sein, von einer echten Chancengleichheit ist aber bei Weitem noch nicht die Rede. Kulturschaffende Frauen sollen unsere Gesellschaft jedoch gleichermaßen wie Männer durch ihre Kreativität bereichern können. Sie sollen gleiche Chancen haben, Kunst zu schaffen und öffentlich sichtbar zu machen.

In einer Veranstaltung am 3. Dezember 2015, 17 Uhr bis 19 Uhr, in der Stadtbibliothek Leipzig werden wir der Frage nachgehen, welche konkreten und strukturellen Benachteiligungen für Frauen im Bereich der Kunst und Kultur weiterhin bestehen und warum Frauen an einigen Stellen stark unterrepräsentiert sind.

Mit Expertinnen aus Kultureinrichtungen, -verbänden, -netzwerken und Kulturpolitik möchten wir diskutieren, wie eine Verbesserung der Situation von Frauen in Kultureinrichtungen sowie Kunst- und Musikhochschulen durch Instrumente der Frauenförderung und Gleichstellung, aber auch durch individuelle Förderung freischaffender Künstlerinnen und kulturschaffender Frauen erreicht werden kann. Auch wird es darum gehen, welche Möglichkeiten der Vernetzung und Zusammenarbeit es zwischen dem Kulturbereich und Einrichtungen bzw. Initiativen für Gleichstellung und Frauenförderung es in Leipzig gibt.

Veranstaltungsablauf:

17:00 Uhr  Begrüßung und Einführung
Genka Lapön, Gleichstellungsbeauftragte, Stadt Leipzig

17:15 Uhr  Impulsvorträge
Claudia Maicher, Kultur- und Hochschulpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag
… stellt die politische Initiative ihrer Fraktion zur Chancengleichheit im Kunst und Kultur und den bisherigen Diskussionsstand vor.

Ulrike Bedrich, Theaterfrauennetzwerk Leipzig und Kulturbüro Blühende Landschaften
… berichtet von einer Umfrage des Theaterfrauennetzwerks Leipzig zur +Wahrnehmung von Gleichstellung in der sächsischen Theaterlandschaft+ vor.

Brunhild Fischer, Vorsitzende der GEDOK e.V. Leipzig/Sachsen, Vertreterin der Künstlerinnen im Bundesvorstand der Frauen des FB Medien, Kunst und Industrie und Sprecherin der AG Kunst und Kultur in der Bundeskommission der Selbständigen in ver.di
… bringt kunstspartenübergreifende Erfahrungen der GEDOK – dem Verband der Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V. sowie zur allgemeinen Arbeits- und Einkommenssituation von Künstlerinnen ein.

18 Uhr  Diskussion

Veranstalterin:
Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Leipzig in Kooperation mit Hochschulen und Frauenvereinen aus Leipzig sowie mit der Landtagsabgeordneten, Dr. Claudia Maicher (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Rückmeldung bis 30. November 2015 an Mail: [email protected]

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar