5.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 23. Juli 2021

2,7 Millionen Euro für zukünftige Fusion zweier Ortsfeuerwehren

Kommunaler Brand- und Katastrophenschutz neu gedacht: Die benachbarten Ortsfeuerwehren Mehlteuer (Gemeinde Hirschstein) und Seerhausen (Gemeinde Stauchitz) agieren zukünftig als eine Ortsfeuerwehr und sichern gemeinsam den Brand- und Katastrophenschutz. Diesem gemeindeübergreifenden Schulterschluss wohnt der Sächsische Staatsminister des Innern Prof. Dr. Roland Wöller heute bei und weiht das neue interkommunale Feuerwehrgerätehaus ein.

Meilenstein für Gleichstellung, Antidiskriminierung und Gewaltschutz in Sachsen

Das Sächsische Kabinett hat eine umfassende Novellierung der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung zur Förderung der Chancengleichheit und zur Bekämpfung geschlechtsbezogener Gewalt beschlossen. Damit ist es möglich, die Beratungsangebote bei Diskriminierung und das sächsische Schutzsystem bei häuslicher und geschlechtsspezifischer Gewalt auszubauen.

BachOrgelFestival in der Thomaskirche beginnt am Samstag, 24. Juli um 15.00 Uhr

Am 24. Juli beginnt in der Thomaskirche das traditionelle BachOrgelFestival 2021. In sieben Konzerten unter dem Thema „Abschied und Ausblick“ gastieren ausnahmslos Künstlerinnen und Künstler, die irgendwann in ihrem Leben einmal Unterricht bei Thomasorganist Ullrich Böhme hatten.

Freitag, der 23. Juli 2021: Höcke nicht gewählt, Corona-Partys in Aachen und Klima-Aktionen in Leipzig

Der Landtag in Thüringen hat Björn Höcke nicht zum Ministerpräsidenten gewählt. Nicht daran beteiligt war die CDU, die sich der Abstimmung verweigert hat. Außerdem: In Aachen müssen 900 Personen in Quarantäne, nachdem bei zwei Partys jeweils ein Corona-Infizierter mit der Delta-Variante dabei war. Und in Leipzig demonstrierten Klimaaktivist/-innen, während die Stadt die „Klimawette“ einging. Die LZ fasst zusammen, was am Freitag, dem 23. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Projekt zur Erfassung der Zeugnisse der Braunkohleindustrie im Lausitzer und Mitteldeutschen Revier gestartet

Die Bundesregierung hat im August 2020 das Strukturstärkungsgesetz Kohleregionen verabschiedet. Dieses hat das Ziel, die vom Braunkohleausstieg betroffenen Regionen zu fördern und den dortigen Strukturwandel zu begleiten.

Jugendliche vom Berufsbildungswerk Leipzig gestalten Wandmosaik im Budde-Haus

Im Eingangsbereich des Budde-Hauses soll in den nächsten drei Jahren eine Mosaikgalerie entstehen. „Die Gestaltung sollte unbedingt als Beteiligungsprojekt mit Jugendlichen realisiert werden.

Liviaplatz lädt bald zum Sitzen, Spielen, Lesen … ein

Die Bürgerinnen und Bürger haben entschieden: Der Liviaplatz im Waldstraßenviertel soll mit der Variante 3 neu gestaltet werden. Das hat die Auswertung der Bürgermeinungen ergeben, die sich die Stadtverwaltung am vergangenen Wochenende an ihrem mobilen Stand auf dem Liviaplatz eingeholt hat.

Ferienzeit ist die beste Zeit zum Impfen

Zum Start der Sommerferien in Sachsen appelliert Staatssekretärin Dagmar Neukirch an das Verantwortungsbewusstsein und die Solidarität der Sachsen. „Wir alle haben uns die Erholung verdient. Jetzt ist Zeit auszuspannen und Kraft zu schöpfen. Angesichts der Ausbreitung der hochansteckenden Delta-Variante bitte ich aber auch weiter um Vorsicht – die Pandemie ist noch nicht vorbei, Übermut ist fehl am Platz.“

Sachsen hilft: Bereits mehr als 750.000 Euro auf Spendenkonto eingegangen

Hilfe aus Sachsen für die besonders von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Regionen: Auf dem eigens dafür eingerichteten Spendenkonto #SachsenHilft der sächsischen Wohlfahrtsverbände sind binnen weniger Tage bereits Fluthilfespenden von 757.555,95 Euro (Stand 22. Juli) eingegangen.

Die Krise überwinden – Sorgearbeit aufwerten, öffentlichen Gesundheitsdienst ausbauen

Zur Ablehnung des Antrags der Linksfraktion „Grundlegende Lehren aus der Corona-Pandemie ziehen: Sorgearbeit aufwerten, Daseinsvorsorge ausbauen, Sozialstaat stärken!“ (Drucksache 7/5875) sagt Susanne Schaper, Sprecherin der Linksfraktion für Gesundheitspolitik: „Jahrzehntelang hieß es aus vielen politischen Richtungen: Privat vor Staat, der Markt regelt alles. Spätestens die Pandemie zeigt, dass das ein Irrtum ist.“

Mehr Totholz für lebendigen Wald: Stadtforst und Staatsforst mit neuen Standards zur Waldentwicklung im Leipziger Auwald

Der Stadtforst Leipzig und der Staatsbetrieb Sachsenforst haben gemeinsame Richtlinien zur Erhöhung des Totholzanteils erarbeitet. Durch eine größere Strukturvielfalt und mit Totholzvorkommen soll mehr Lebensraum für eine Vielzahl an Arten geschaffen werden.

Nach umfangreicher Suche im Gewerbegebiet Leipzig-Wachau: Trickdieb weiterhin auf der Flucht

Einem 27-jährigen Algerier gelang heute Morgen kurz vor seiner Einlieferung in die JVA Leipzig die Flucht. Er sollte dort seine Untersuchungshaft antreten. Der Mann rannte sofort in das gegenüberliegende Gewerbegebiet Wachau und versteckte sich vor den Beamten.

Polizeibericht 23. Juli: Brand eines Baggers, Unfall mit Funkstreifenwagen, Sachbeschädigung an Polizeiaußenstelle

Von Mittwochabend zu Donnerstagvormittag entwendeten Unbekannte einen Pkw Skoda Kodiaq+++Von Mittwochabend zu Donnerstagmorgen drangen Unbekannte in Büroräume eines Prüfdienstleisters ein+++Gestern kam es im Bereich der Polizeidirektion Leipzig zu mehreren Fällen des versuchten Betrugs.

Ein bisschen mehr Geld für Leipziger Bedarfsgemeinschaften: Ab August erhöhen sich die Sätze für die Kosten der Unterkunft

Am Dienstag, 20. Juli, bestätigte die Dienstberatung des OBM auch endlich die neuen Richtwerte für die Kosten der Unterkunft (KdU), die jetzt die Entwicklung der Leipziger Mietkosten auch wieder ein bisschen besser abbilden. Zur Ermittlung der neuen Richtwerte für die Kosten der Unterkunft hat das Sozialamt ein sogenanntes „Schlüssiges Konzept“ erarbeitet.

Eine Freilicht-Fotoausstellung für Gerhard Weber: Draußen im Land – Drinnen im Dorf – Mitten in der Stadt

Seit über 60 Jahren hat der Grimmaer Fotograf Gerhard Weber systematisch, dokumentarisch und einfühlsam das ländliche und kleinstädtische Leben im mittel- und westsächsischem Raum, speziell um Grimma, Borna, Wurzen, Geithain, Colditz, Döbeln, Leisnig und Bad Lausick, beobachtet und in eindrucksvollen Bildern festgehalten. 2009 veröffentlichte der Lehmstedt Verlag eine Auswahl seiner Bilder. Ab Samstag, 24. Juli, werden seine Fotos in Grimma open air gezeigt.

Grüne kritisieren Rahmenplan fürs Sportforum: Da sind noch zu viele Autos drin

Der Rahmenplan für die künftige Entwicklung am Sportforum, den OBM Burkhard Jung am Mittwoch, 21. Juli vorstellte, war durchaus auch eine Überraschung, weil die Verwaltung an einigen Punkten neue Lösungen gefunden hat, die neue Entwicklungen ermöglichen. Aber da ist noch mehr drin, findet die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen, gerade wenn es um Verkehrslösungen jenseits des Autos geht.

Drei Jahre hat’s gedauert: Maßnahmenkatalog zum Bienenschutz in Leipzig ist endlich auf der Zielgeraden

Da kann man schon mal Hummeln im Hintern bekommen, wenn ein Stadtratsauftrag ein, zwei, drei Jahre braucht, bis ihn die Verwaltung endlich umsetzt. Und das bei einem Thema, bei dem die Zeit eigentlich drängt, weil das, was derzeit draußen in den ländlichen Räumen passiert, eine Katastrophe für die Bienen ist. Da braucht auch Leipzig als Lebensraum ein Bienenschutzprogramm. Aber wo bleibt es, fragten die Grünen ganz verzweifelt?

Julia muss sterben: Endlich die verspätete Leipzig-Premiere im Rahmen der Filmnächte auf der Pferderennbahn

Der in Leipzig entstandene Film „Julia muss sterben“ feiert am Samstag, 24. Juli, seine Leipziger Premiere beim Sommerkino auf der Galopprennbahn Scheibenholz. Nach langer Verzögerung aufgrund der Corona-Pandemie kann der 90-minütige Spielfilm „Julia muss sterben“ von Regisseur Marco Gadge nun endlich seine Kinopremiere in Leipzig feiern.

Bertram Weisshaar zur umgestalteten Karl-Heine-Straße: Ein enormer Gewinn für die Aufenthaltsqualität

„Die Verlegung des Radfahrverkehrs vom Gehweg zurück auf die Fahrbahn der Karl-Heine-Straße hat eine bedeutende Aufwertung des öffentlichen Raums erwirkt“, sagt Bertram Weisshaar, der die Ortsgruppe Leipzig des Fachverbandes Fußverkehr Deutschland (FUSS e.V.) vertritt. „Diese Maßnahme war dabei schon lange dringend geboten, hat sich doch diese Straße zu einer der am stärksten frequentierten Flaniermeilen Leipzigs entwickelt.“

Landessiegerinnen und Landessieger von Berufswettbewerben ausgezeichnet

Am Donnerstag (22.7.) hat Dr. Ulrike Dornwell vom sächsischen Umwelt- und Landwirtschaftsministerium in Dresden die Urkunden an die Landessiegerinnen und -sieger aus dem Berufswettbewerb des Gartenbauverbandes Mitteldeutschland e. V. sowie aus den Berufswettbewerben der Sächsischen Landjugend in den Bereichen Land-, Tier-, Forst- und Hauswirtschaft übergeben.

Aktuell auf LZ