5.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Universität Leipzig hisst Regenbogenflaggen

Mehr zum Thema

Mehr

    Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau und Violett - vom 8. bis 16. Juli 216 werden die Farben des Regenbogens die Universität Leipzig erstmals in ihrer über 600-jährigen Geschichte zieren. Anlässlich des Christopher Street Days lädt das Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig in Kooperation mit dem Referat für Gleichstellung und Lebensweisenpolitik des Studentenrats Leipzig deshalb zum Empfang am 8. Juli 2016 um 11 Uhr ins Augusteum auf dem Campus Augustusplatz ein. Rektorin Prof. Dr. Beate Schücking wird dann gegen 11.20 Uhr vor dem Neuen Augusteum die Regenbogenflaggen hissen. Medienvertreter sind dazu herzlich eingeladen.

    „Nicht zuletzt die schockierenden Ereignisse in Orlando machen deutlich, wie wichtig es für Hochschulen ist, als Orte gesellschaftlichen Wandels ein Statement für Vielfalt zu setzen. Toleranz, Akzeptanz und Veränderung – dafür steht auch die Universität Leipzig, und ich bin stolz, dass dies erstmalig auch durch das Hissen der Regenbogenfahne sichtbar gemacht wird“, betont Georg Teichert, Zentraler Gleichstellungsbeauftragter und Initiator der Aktion.

    Um die Bestrebungen der Universität Leipzig für eine vielfältige und weltoffene Hochschule auch darüber hinaus deutlich zu machen, unterzeichnet die Rektorin der Universität an diesem Tag außerdem die Charta der Vielfalt.

    „In Zeiten von Globalisierung, demographischem Wandel, wachsender internationaler Mobilität und politischen Forderungen nach Chancengleichheit sieht sich auch unsere Universität neuen Herausforderungen gegenüber. Dabei ist ganz klar: Wissenschaft braucht Vielfalt. Als Unterzeichnerin der Charta setzen wir uns deshalb für ein wertschätzendes und diskriminierungsfreies Arbeitsumfeld aller Angehöriger der Alma mater ein“, sagt Rektorin Schücking.

    Die Veranstaltung klingt im Foyer des Neuen Augusteums mit musikalischer Umrahmung des Leipziger Sängers Pit Strehl aus. Die Veranstalter bitten Interessenten um eine Anmeldung per E-Mail an gleichstellung@uni-leipzig.de.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ