0.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 26. Februar 2016

Hintergrund: Die Spur der Schweine auf den Moscheebaustellen führt nach Sevilla

Es geschieht so sicher wie das Āmīn in der Moschee beim Gebet zum Abschluss der ersten Sure (Al Fatiha) des Koran: Unbekannte legen an den Ort des geplanten muslimischen Gotteshauses ein Schwein. In Gohlis musste ein Ferkel dran glauben. „Mutti Merkel“ hatte jemand draufgeschrieben. Eine Botschaft an die Bundeskanzlerin - und an die Gemeinde: die Moschee könne nicht mehr gebaut werden, meinen die Täter. Das soll in Sevilla geklappt haben. Stimmt das?

Thomasius-Club am 2. März: Gefährliche Bürger

Die Journalisten Liane Bednarz und Christoph Giesa haben ein Buch über den Hintergrund des aktuellen Aufstiegs rechter Bewegungen wie Pegida oder AfD geschrieben. Sie untersuchen Phänomene der sprachlichen Subversion im öffentlichen Diskurs. So thematisieren sie ein Bürgertum, das autoritäres und antiliberales Denken für sich entdeckt. Bednarz und Giesa analysieren, wie die neue Rechte arbeitet, welche Strategien und welche Politik sie verfolgt. Bettina Kremberg und Ulrich Johannes Schneider fragen bei Ko-Autor Christoph Giesa nach.

Martin Dulig hat einen Wunsch zum Geburtstag: „Ich wünsche mir, dass aus einer Angstgesellschaft eine Hoffnungsgesellschaft wird“

Ich habe heute Geburtstag. Aber zum Feiern ist mir zurzeit nicht zumute. Wie auch, wenn jeden Tag so schlimme Dinge passieren. Wie in Bautzen, wo unter dem Beifall von Gaffern eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Flammen aufgeht. Und PEGIDA-Anhänger diesen Brandanschlag allen Ernstes als eine Form „direkter Demokratie" feiern. Wie in Clausnitz, wo ankommende Flüchtlinge von aufgebrachten Demonstranten blockiert und bedroht werden, und ein Polizeipräsident nach Auswertung eines fragwürdigen Polizeieinsatzes allen Ernstes die bedrohten Flüchtlinge zu Tätern erklärt.

Unterstützernetzwerk für Geflüchtete ruft zur Spende für schulpflichtige Kinder und Jugendliche auf

In den kommenden Wochen werden mehr als 150 geflohene Kinder, die derzeit in der Halle 17 der Alten Messe leben, erstmals eine Schule in Deutschland besuchen. Dafür benötigen sie unter anderem Schultaschen und Schreibmaterial. Ein Unterstützernetzwerk ruft deshalb für die erste Märzhälfte zur Spende auf.

Polizeibericht, 26. Februar: Falle Autokauf, Verfolgungsfahrt, Brand in Atelier

Eine Leipziger Automobilfirma wendet sich mit einer Warnung an die Bevölkerung +++ Auch aus Oschatz gibt es eine Warnmeldung zu Autokäufen +++ Auf einer Verfolgungsfahrt wurde gestern Abend der 22-jährige Fahrer schwer verletzt +++ In der Spinnereistraße kam es heute Nacht zu einem Brand in einem Atelier.

Ausbildung zum Wachpolizisten: Infoveranstaltung am 8. März im BIZ

Wachpolizisten unterstützen in ihrer täglichen Arbeit den Polizeivollzugsdienst bei der Personenüberwachung und nehmen Aufgaben des Objektschutzes wahr. Nach einem erfolgreich absolvierten Dienstjahr können sie als Anwärter in die Ausbildung der Laufbahngruppe 1, zweite Einstiegsebene der Fachrichtung „mittlerer Polizeivollzugsdienst“ übernommen werden.

Rico Gebhardt (Linke): Redeverbot für Polizeipräsident erschwert Aufklärung des politisch umstrittenen Einsatzes von Clausnitz

Nach der heutigen Sondersitzung des Landtags-Innenausschusses zu Clausnitz auf Antrag der Linksfraktion erklärt Rico Gebhardt, Vorsitzender der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: Leider hat der Chemnitzer Polizeipräsident Reißmann offenbar einen Maulkorb von Innenminister Ulbig umgehängt bekommen und durfte auf der heutigen Sitzung des Abgeordneten nicht Rede und Antwort stehen. So konnte der Minister ungestört die Legende verbreiten, Reißmann selbst habe sich zu dieser höchst umstrittenen Pressekonferenz vergangen Samstag entschlossen. Eine solche Eigenständigkeit von Behördenleitern entspricht nicht den sächsischen Verhältnissen und ist daher nicht glaubhaft.

Fachkräftebedarf: Leipziger Unternehmen rekrutieren Mitarbeiter aus Lettland

Heute (26. Februar 2016) startet eine zweitägige Delegationsreise von Leipziger Unternehmen nach Riga (Lettland). Ziel der Reise ist es, gut ausgebildete Fachkräfte aus Lettland für Unternehmen der Wirtschaftsregion Leipzig zu rekrutieren. Organisiert wird die Reise von der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig in Kooperation mit der ZAW Leipzig GmbH und der Deutsch-Lettisch privaten Fachschule.

Die Polizei bittet um Mithilfe: 62-Jähriger vermisst

Am Sonntag, 21.02.2016, 09:00 Uhr, verließ Horst Augustin die Wohnanschrift in Leipzig-Gohlis fußläufig in unbekannte Richtung. Er hinterlegte im Briefkasten die Wohnungsschlüssel und in der Wohnung einen Abschiedsbrief. Weiterhin führt er ein blaues Seil und eine Flasche mit alkoholischem Inhalt mit sich. Es ist nicht auszuschließen, dass der Vermisste Suizid begehen will.

Intonation der Großen Orgel im Paulinum abgeschlossen

Das Instrument mit seinen 46 Registern ist etwa zehn Meter hoch, knapp sieben Meter breit und besitzt ein Gehäuse aus weiß lackiertem Nadelholz. Es hat insgesamt 2.951 Pfeifen. Die Kleinste ist sieben Millimeter lang und schwingt mit 16.000 Hertz - dem höchsten Ton, den das menschliche Ohr hören kann. Die größte Pfeife misst 6,0 Meter und schwingt mit 16 Hertz - dem tiefsten vom menschlichen Gehör wahrnehmbaren Ton. „Die komplette Hörkapazität des menschlichen Ohres wird mit der Orgel abgebildet“, sagt der Geschäftsführer der Jehmlich Orgelbau Dresden GmbH, Ralf Jehmlich.

Die Linie 1 wird in diesem Jahr von fünf Baustellen betroffen

Es geht der Linie 1 ganz ähnlich wie der Linie 7. Vielleicht noch ein wenig ärger, weil hier noch wesentliche Investitionen zur Beseitigung von Langsamfahrstellen oder einer geplanten Gleisverlegung in Mockau fehlen. Aber wer von Norden losfährt an der Mockauer Post, bekommt in diesem Jahr auch eine Perlenkette von Baustellen zu sehen.

Angebot an Energieberatungen in Schönefeld wird erweitert

Dank einer neuen Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Sachsen (VZS) wird die Stadt Leipzig ihr Angebot an Energieberatungen in Schönefeld erweitern. Zusätzlich zur bereits seit einem Jahr erfolgreich laufenden kostenfreien Sanierungsberatung für Eigentümer einschließlich Fördermittelberatung im KfW-Modellquartier Alt-Schönefeld können sich ab 1. April sowohl Mieter als auch Eigentümer aus ganz Schönefeld regelmäßig zum Thema Energiesparendes Bauen und Wohnen beraten lassen.

Am 3. März: Vortrag und Rundgänge zu Leipzigs Freimaurern

Anlässlich des Jubiläums 275 Jahre „Loge zu Leipzig“ lädt die Volkshochschule Leipzig zu einem Vortrag am Donnerstag, 3. März, 18 Uhr, und zu zwei Stadtrundgängen am 4. und 11. März, 17 bzw. 18 Uhr, ein. Die Veranstaltungsreihe gibt einen Überblick über 275 Jahre Leipziger „Bürger-Brüder im freien Geist“. Zur Einzigartigkeit von Leipzig gehört, Gründungsort und Sitz dieser europäischen „Ursprungsloge“ zu sein, deren Bedeutung über Stadtmauern und Landesgrenzen weit hinaus reicht.

Ausstellung und Festveranstaltung zum Internationalen Frauentag

Ganz im Zeichen des Themas „Bildungsgerechtigkeit und Gleichstellungspolitik an Hochschulen“ steht die gemeinsame Festveranstaltung von Stadt, DGB (Region Leipzig-Nordsachsen) und Universität Leipzig zum diesjährigen Internationalen Frauentag am 9. März, 17 Uhr, in der Unteren Wandelhalle des Neuen Rathauses. Den Rahmen dazu bietet die vom Universitätsarchiv und dem Gleichstellungsbeauftragten der Universität Leipzig organisierte Ausstellung „#3G Gattin. Gasthörerin. Gleichstellung.“, die die wechselvolle Geschichte der weiblichen Bildung an der Alma Mater Lipsiensis vom Mittelalter bis in die Gegenwart beleuchtet. Die Ausstellung ist vom 1. bis 10. März in der Unteren Wandelhalle zu sehen, die Festveranstaltung ist gleichzeitig ihre Finissage.

Die Linie 7 erlebt in diesem Jahr allein sieben Baustellen auf der Strecke

Die Linie 7 hat sich in letzter Zeit zu einer der am starksten frequentierten Linien im Netz der LVB entwickelt. Und zu einer der problematischsten, denn nicht nur in Paunsdorf hat diese Straßenbahnlinie mit einer 1.200 Meter langen Langsamfahrstrecke zu tun. Eine ganze Perlenschnur von Problemstellen bremst diese Linie aus.

Am 3. März: Bürgerinformation zum Verkehrskonzept Altlindenau

Das integrierte Verkehrskonzept für Altlindenau steht im Mittelpunkt einer Informationsveranstaltung am 3. März, 18 Uhr, im Haus der Stadtmission der Diakonie Leipzig in der Demmeringstraße 18. Das Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung und das Stadtumbaumanagement Leipziger Westen laden alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich zu informieren und sich an der Diskussion um die Zukunft des Verkehrs im Bereich um den Lindenauer Markt zu beteiligen.

Wie vogelfreundlich sind Solarparks? NABU lädt zum Vortragsabend ein

Mit der Energiewende haben alternative Energieerzeugungsmethoden einen Aufschwung erlebt. Besonders umstritten sind oftmals Windräder. Sie wandeln zwar sehr effektiv die Energie des Windes in Elektroenergie um, doch viele Menschen beklagen eine Verschandelung der Landschaft. Außerdem sind die Rotorblätter für Vögel und Fledermäuse eine tödliche Gefahr.

„Es tönen die Lieder“: Kartenvorverkauf für Frühlingskonzert

Am Sonntag, dem 20. März, ist der Kinderchor der Schola Cantorum Leipzig in der Pfeilerhalle im Grassimuseum mit seinem traditionellen Frühlingskonzert zu erleben. Karten sind ab sofort für sechs und vier Euro in der Musikalienhandlung Oelsner, Schillerstraße 5, in Leipzig erhältlich.

Rico Gebhardt (Linke): Kein Grund zum Feiern mit Tillich

Der Vorsitzende der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Rico Gebhardt, erklärt: Die heutige „Dankesparty für Flüchtlingshelfer“, die die Staatskanzlei ausrichtet, hätte ein notwendiges Signal sein können, nachdem die Staatsregierung vor Jahresfrist ihren „Bürgerdialog“ als „Antwort“ auf Pegida ohne die Flüchtlinge und all die Menschen, die sie tagtäglich unterstützen, begonnen hatte. Mit dem gestern Abend eingereichten Thema der Regierungserklärung für die von der Opposition geforderte und beantragte Landtags-Sondersitzung hat Herr Tillich aber erneut bestätigt, dass er einfach nichts begriffen hat.

Ulbig sagt Teilnahme an Reise in die Maghreb-Staaten ab

Innenminister Markus Ulbig wird an der vom 28. Februar bis 1. März 2016 geplanten Reise mit Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière und dem Vorsitzenden der Innenministerkonferenz, Klaus Bouillon, in die afrikanischen Maghreb-Staaten nicht teilnehmen.

Aktuell auf LZ