0.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Die Linie 1 wird in diesem Jahr von fünf Baustellen betroffen

Mehr zum Thema

Mehr

    Es geht der Linie 1 ganz ähnlich wie der Linie 7. Vielleicht noch ein wenig ärger, weil hier noch wesentliche Investitionen zur Beseitigung von Langsamfahrstellen oder einer geplanten Gleisverlegung in Mockau fehlen. Aber wer von Norden losfährt an der Mockauer Post, bekommt in diesem Jahr auch eine Perlenkette von Baustellen zu sehen.

    Zwar erst im September, aber entsprechend heftig mit Schienenersatzverkehr betrifft eine Baustelle in der Mockauer Straße diese Straßenbahnlinie, unsere Nr. 1.

    Nr. 1: Vom 10. bis 30. September müssen zwischen Friedrichshafener und Volbedingstraße die Gleise instand gesetzt werden – noch nicht erneuert. Ihre Lebenszeit ist noch nicht abgelaufen. Aber quasi auf halber „Lebenszeit“ muss das Gleissystem noch einmal befestigt und zur weiteren Nutzung hergerichtet werden. Das betrifft in diesem Fall nicht nur die Linie 1, die an der Volbedingstraße Richtung Schönefeld abbiegt, sondern auch die Linie 9.

    Richtung Innenstadt fährt die Linie 1 dann erst mal (nach jetzigen Plänen) unbehelligt, trifft aber kurz vorm Westplatz auf Baustelle Nr. 2. Hier wird vom 17. Oktober bis zum 13. November die Haltestelle Westplatz endlich barrierefrei umgebaut. In diesem Zusammenhang ersetzen die LVB das Schottergleis in der Kurve der Käthe-Kollwitz-Straße auch noch durch ein lärmdämpfendes Rasengleis. Neben der Linie 1 ist hier auch die Linie 14 betroffen.

    Auf Baustelle Nr. 3 trifft die Linie 1 dann in der Könneritzstraße. Dort wurde ja schon im vergangenen Jahr fleißig gebaut. In diesem Jahr soll dieser komplexe Straßenumbau vollendet werden. Und weil dabei das Mittelstück an der Stieglitzstraße samt einer neuen behindertengerechten Haltestelle völlig neu gebaut werden soll, geht das nicht ohne Komplettsperrung der ganzen Straße. Das soll in den Sommerferien passieren: Vom 25. Juni bis zum 7. August ist die Könneritzstraße voll gesperrt und für die Linien 1 und 2 fährt ein Schienenersatzverkehr.

    Nr. 4 wird gleich ein Stückchen weiter sein: In der Antonienstraße zwischen Erich-Zeigner-Allee und Adler müssen die Gleise instand gesetzt werden. Das verbinden die LVB – wo nun schon mal Ersatzbusse fahren – gleich mit der Baustellensperrung in der Könneritzstraße.

    Nr. 5 ist dann eine der großen Baustellen, die in diesem Jahr endlich fertig wird: der Neubau der Antonienbrücke. Hier werden die Verkehrsbetriebe ab Juli dazu übergehen können, wieder Gleise auf die Brücke zu legen und anzubinden. Was freilich auch wieder nicht ohne Sperrzeiten abläuft. Die erste Sperrzeit wird es für die Straßenbahn hier am 30. und 31. Juli geben, die zweite dann vom 1. bis zum 16. Oktober. Die gute Botschaft: Nach den Herbstferien fahren dann die Straßenbahnen ohne Einschränkungen über die neue Brücke nach Grünau.

    Auf dem Rest der Strecke bis Lausen gibt es dann erst mal keine weiteren Baustellen für die Linie 1.

    Ein paar „Rest“-Baustellen haben wir noch. Aber die bringen wir morgen an dieser Stelle.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ