11.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Donnerstag, 21. Januar 2021

ARCHIV

Tägliches Archiv: 15. Juni 2016

Was ist ein „Beneflitz“? Wenn Kinder sich die Ferienfahrt nicht leisten können

Die Idee des „Beneflitz“ ist so einfach wie wirksam. Der Grund ist eher ein erschreckender. Beim 3. Beneflitz im Clara-Zetkin-Park sollen auch in diesem Jahr wieder Gelder im 450-Meter-Parcour „erlaufen“ werden, welche Kindern in Leipzig und Sachsen etwas ermöglichen werden, was eigentlich normal sein müsste. Ferienzeit ist mehr als schulfrei zu haben. Doch vielen Eltern fehlen die Mittel für eine gemeinsame Reise ihrer Kinder mit Gleichaltrigen. In Leipzig betrifft diese Frage bereits jede dritte Familie. Am 18. Juni kann man sportlich helfen, etwas dagegen zu tun.

„Wir hoffen auf einen neuen Rekord“: Die „Beneflitz“-Macher im Interview

Zum dritten Mal heißt es am 18. Juni 2016 Turnschuhe an, Sportkleidung überziehen und im Clarapark joggen gehen. Ab 9:30 Uhr kann man dann wieder beim „Beneflitz“ Runden drehen und gleichzeitig Kindern eine Ferienfreizeit ermöglichen. Im Interview verraten Alexander Malios (Vorstandsvorsitzender der Leipziger Kinderstiftung) und Dietmar Link, Mitglied des Landesvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V Landesverband Sachsen, worum es 2016 geht.

Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern: Angeklagter bestreitet Vorwürfe weitgehend

Es waren schwere Vorwürfe, die Oberstaatsanwältin Heike Poganiatz gegen Andreas K. auflistete. Demnach soll der 44-Jährige von September 2015 bis zu seiner Verhaftung Ende Januar 2016, obgleich unter Bewährung stehend, mehrfach gezielt den Kontakt zu zwei Jungen (10 und 11) gesucht haben, um ihnen gegen kleine Geldbeträge die entblößten Füße zu massieren. Später sei es auch zum Ablutschen der Zehen und der Geschlechtsteile gekommen. Insgesamt zwölf Taten dieser Art legte die Anklägerin dem Markranstädter zur Last. Hinzu kommt der Besitz von kinderpornographischen Fotos.

Claus Gröhn als Präsident der Handwerkskammer wiedergewählt

Die 36 Mitglieder der Vollversammlung der Handwerkskammer zu Leipzig, dem regionalen Parlament des Handwerks, haben auf ihrer konstituierenden Sitzung den Dipl.Ing./ Bauingenieur und Dachdeckermeister mit einstimmig als Präsident für weitere fünf Jahre wiedergewählt. Gröhn übt das Ehrenamt bereits seit Dezember 2014 aus.

Teure Entäußerung auf Facebook: 2.250 Euro Strafe für Hass-Kommentar

Wegen eines rassistischen Facebook-Kommentars war Marion O. (54) im März vom Amtsgericht Eilenburg zu einer saftigen Geldstrafe verurteilt worden, welches sie so nicht akzeptieren wollte. Am Mittwoch nahm die Krostitzerin vor dem Landgericht jedoch ihre Berufung zurück, bevor ein Urteil gesprochen wurde.

Der ANKER holt 30 Kinder aus dem Konfliktgebiet Ostukraine

Der ANKER besuchte bereits im Mai 2016 wie auch Orlando Bloom die vom Krieg zerstörte Ostukraine, unter anderem ein Kinder- und Jugendzentrum, nur wenige Kilometer von der Frontlinie im Konfliktgebiet entfernt. Viele Schulen und Kindergärten in der Region wurden zerstört oder beschädigt. Insgesamt brauchen eine halbe Million Kinder in der Ukraine humanitäre Hilfe, viele Familien haben ihr Zuhause verloren.

Anton Hofreiter (Grüne) zur Mitte-Studie: Kampf gegen Rechts wichtiger denn je

Zur „Leipziger Mitte-Studie 2016“ erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender: Die neue Mitte-Studie der Universität Leipzig liefert erschreckende Befunde. Der geschlossen rechtsextreme Kern wächst zwar nicht, radikalisiert sich aber und bekennt sich offen zur Gewalt. Es zeigt sich einmal mehr, dass die regelmäßigen rechtsextremen und menschenfeindlichen Einlassungen von AfD-Politikern keine Ausrutscher, sondern bewusste Strategie zur Bindung dieser Wählerinnen und Wähler ist.

Henning Homann (SPD): Hassparolen und Gewaltbereitschaft nehmen zu

Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender und demokratiepolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, erklärt zu den heute veröffentlichten Ergebnissen der „Mitte“-Studie der Universität Leipzig: „Die Ergebnisse der Studie zeigen in Zahlen, was wir täglich auf der Straße erleben können: Die Gewaltbereitschaft steigt nicht nur bei eindeutig Rechtsextremen. Man begegnet in der Tat manchen ‚enthemmten‘ Bekannten oder Arbeitskollegen, die Vorurteile und Hassparolen von sich geben, von denen man das nicht erwartet hätte“, erklärt der Sprecher für demokratische Kultur der SPD-Fraktion, Henning Homann.

Monika Lazar (MdB) zur Mitte-Studie: Die aktuellen Ergebnisse sind alarmierend

Zu den Ergebnissen der aktuellen Mitte-Studie der Universität Leipzig erklärt Monika Lazar, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus: Die aktuellen Ergebnisse der Mitte-Studie mit dem Titel „Die enthemmte Mitte“ sind alarmierend.

Grüne zur Mitte-Studie: Pegida ist rechtsextrem und gewaltbereit

Zu der heute in Berlin von der Heinrich-Böll-Stiftung, der Otto-Brenner-Stiftung und der Rosa-Luxemburg-Stiftung vorgestellten Studie „Die enthemmte Mitte“ erklärt der Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Sachsen, Jürgen Kasek: „Die Forschergruppe der Universität Leipzig hat wissenschaftlich herausgearbeitet, dass die Zustimmung zu den menschenverachtenden Zielen von Pegida mit rechtsextremen und islamfeindlichen Einstellungen zusammenhängt. Die Ergebnisse der Studie zeigen zudem, dass die Gewaltbereitschaft und die Ablehnung der Menschen von demokratischen Elementen in Deutschland in engem Zusammenhang mit der Befürwortung der Ziele von Pegida stehen.“

Polizeibericht, 15. Juni: Randalierer in der Straßenbahn, Brisante Verkehrskontrolle, Pizza geliefert – Fahrzeug entwendet

In der Nacht zum Mittwoch randalierte ein 24-Jähriger in der Straßenbahn und hinterließ eine zerbrochene Frontscheibe, einen verbogenen Scheibenwischer, Müll, eine zerbrochene Bierflasche und eine bespuckte Scheibe zum Fahrer +++ In der Emmausstraße entzog sich ein Audi-Fahrer einer Verkehrskontrolle +++ In der Gießerstraße vergaß ein flinker Pizzabote, den Zündschlüssel abzuziehen – 3 Minuten reichten dem Dieb.

Wenn eine Politik ohne Mitte die Gesellschaft zunehmend polarisiert und die „Mitte“ sich radikalisiert

Alle zwei Jahre veröffentlichen die Forscher vom Kompetenzzentrum für Rechtsextremismus- und Demokratieforschung der Universität Leipzig eine neue Studie zum emotionalen Zustand unserer Gesellschaft, zumeist als Mitte-Studie bezeichnet, denn die Studie zeigt eben nicht nur die Ränder der Gesellschaft, sondern den zum Teil recht finsteren Zustand der sogenannten Mitte. Sieht es nicht so aus, als habe die sich gründlich radikalisiert?

Essbar oder besser nicht? – Nächste Obstbestimmung mit der erleb-bar durch Reudnitz

In Stadtparks finden sich unzählige Früchte und Blüten. Die ehemalige Bahnschneise in Anger-Crottendorf steht beispielsweise voller essbarer Obstgehölze. Nicht nur Erziehungsverpflichtete oder Pädagogen stehen häufig vor der Frage: Ist das essbar? Oder genauer: Wie oft ist das essbar? Wer wissen will, was gut verdaulich ist und vielleicht sogar schmeckt, kann mit der erleb-bar am Sonntag, 26. Juni, ab 10:00 Uhr lernen und ausprobieren. Treffpunkt ist auf der S-Bahnhof Anger-Crottendorf. Von dort geht es Richtung Lene-Voigt-Park und Reudnitz.

Ab 16. Juni: Sperrung in der Löbauer Straße

Ab morgen, Donnerstag, den 16. Juni, muss die Löbauer Straße zwischen Volksgarten- und Gorkistraße für den gesamten Verkehr, einschließlich des Fußgängerverkehrs, gesperrt werden. Der Grund ist das seit längerer Zeit leer stehende Haus Löbauer Straße 59, das sich in einem kritischen Zustand befindet. Über die Dauer der Sperrung wird in den nächsten Tagen entschieden, wenn klar ist, ob das Haus abgerissen werden muss oder gesichert werden kann. Die Immobilie befindet sich in Privateigentum.

Leserbrief zu Leipzigs Verwaltung soll überlegen, wie sie eine menschenwürdige Pfandsammlung möglich macht

Von Matthias Ladusch: Der Artikel zum Umgang mit Pfandflaschen hat mich interessiert, wobei ich mir über den ethischen Aspekt bei der Beobachtung von Pfandsammlern immer noch unschlüssig bin. Rechtfertigt Not eine solche Herabsetzung von sich selbst?

Leserbrief: Oase Auwald

Von Sighard Gille: Im Dezember `89 gab es viele Träume hier. Auch ich war ein Träumer im Pulk der Montags- Demos. Mir träumte von einem Staat, der kluge und ökologisch sinnvolle (grüne) Ideen und Projekte entwickelt und in alle Welt sendet, ja, sogar davon existieren kann. In meiner Dunkelkammer bastelte ich fotographische Karten mittels Zeichnungen und Texten.

Konsum Dresden führt anspruchsvollstes Umweltmanagementsystem ein

Die Umweltallianz Sachsen bekommt erneut Zuwachs. Umweltminister Thomas Schmidt hat heute (15. Juni 2016) Gunther Seifert und Roger Ulke, Vorstände der Konsum Dresden eG, die Aufnahmeurkunde überreicht. „Ihr Unternehmen steht nicht nur in besonderer Weise für regionale und qualitative Produkte aus unserer Heimat, es setzt sich auch ganz bewusst eigenverantwortlich für die nachhaltige Entwicklung im Unternehmen und in der Gesellschaft ein“, sagte der Minister.

Globale Unsicherheiten machen vor allem den Exportunternehmen der Region Halle/Leipzig Sorgen

Dass Wirtschaft nichts mit starren Ländergrenzen zu tun hat, das weiß man im Raum Halle/Leipzig nur zu genau. Alles ist hier verflochten - die Logistik der Einen hängt mit der Rohstoffproduktion der Anderen zusammen, die Vernetzung der Großstädte mit der Standortwahl wichtiger Technologieunternehmen. Deswegen veröffentlichen die mitteldeutschen Kammern auch regelmäßig gemeinsame Konjunkturberichte.

Entwürfe für geplantes Bauvorhaben am Ostplatz werden im Neuen Rathaus ausgestellt

Die Ergebnisse des städtebaulich-architektonischen Wettbewerbs zur Bebauung einer Fläche am Ostplatz sind bis 28. Juni im Neuen Rathaus (5. Obergeschoss, Ausstellungsbereich des Stadtplanungsamtes) jeweils Montag bis Donnerstag 8-18 Uhr und Freitag 8-15 Uhr zu sehen.

Am 22. Juni in der Orangerie Gaschwitz: Virtuose Gitarrenmusik mit Roberto Legnani

Am Mittwoch, 22. Juni 2016, 20 Uhr gibt der international bekannte Gitarrist Roberto Legnani in Markkleeberg in der Orangerie Gaschwitz, Hauptstraße 315, ein Konzert der Extraklasse: eine Hommage an die Gitarre und ihren zauberhaften natürlichen Klang. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse ab 19:30 Uhr.

Aktuell auf LZ