7.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Tödliches Ende einer unerlaubten Gleisüberschreitung

Mehr zum Thema

Mehr

    Gestern Nachmittag überquerten zwei Personen am Haltepunkt Kühren an einer nicht dafür vorgesehenen Stelle die Gleise. Ein herannahender IC aus Richtung Wurzen sah die Personen, hupte und leitete unmittelbar eine Schnellbremsung ein; kam jedoch nicht mehr rechtzeitig zum Stehen.

    Der Zug erfasst eine bisher unbekannte Frau und verletzte diese tödlich. Ihr Begleiter konnte sich gerade noch rechtzeitig retten. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen handelt es sich um einen tragischen Unfall. Die Ermittlungen der Polizeidirektion Leipzig dauern an.

    Die Bundespolizei weist daher noch einmal eindringlich auf die Gefahren im Bahnverkehr hin: Grundsätzlich dürfen Gleise nur an den dafür vorgesehenen Stellen überquert werden. Nutzen Sie ausschließlich diese Stellen! Züge nähern sich heute nahezu lautlos und KÖNNEN NICHT AUSWEICHEN. Seien Sie nicht leichtsinnig, denn dieser Leichtsinn kann Sie Ihr Leben kosten!

    Die Strecke zwischen Wurzen und Dahlen war für ca. drei Stunden gesperrt. Es kam zu 572 Minuten Verspätung bei 16 Zügen.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ