8.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Zugpersonal durch Reisenden sexuell belästigt

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am Freitagabend wurde ein 32-jähriger Mann von der Bundespolizei Leipzig, nach einer sexuellen Belästigung im Intercity Express, im Leipziger Hauptbahnhof festgenommen. Der Mann hatte zunächst eine Bordbistroangestellte bedrängt. Als sie sich wehrte, berührte er sie unsittlich. Der herbeigerufene Zugchef informierte die Bundespolizei in Leipzig über den Sachverhalt.

    Die Beamten wollten den 32-Jährigen nach Ankunft in Leipzig festnehmen, doch der Mann widersetzte sich und versuchte zu flüchten.

    Allerdings kam er nicht weit. Nach ein paar Metern überwältigten die Bundespolizisten ihn und nahmen in fest.

    Die Bundespolizei Leipzig hat gegen den Marburger Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige