7.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Beschleunigtes Verfahren nach Diebstahl mit Waffen und Drogenbesitz

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am Samstagabend (20.03.2021) gegen 19 Uhr informierte ein Mitarbeiter eines Drogeriemarktes im Bahnhof Dresden Neustadt über eine Diebstahlshandlung. Der Täter sei noch vor Ort. Kurz nach dem Betreten des Drogeriemarktes hatte sich ein 30-jähriger Mann ein Parfüm genommen, die Umverpackung entfernt und den Flakon anschließend in seine Jackentasche gesteckt.

    Die Bundespolizisten fanden bei der anschließenden Durchsuchung des Libyers ein zugriffsbereites Messer in der Hosentasche sowie mehrere Cliptüten unterschiedlicher Betäubungsmittel.

    Der mehrfach polizeilich in Erscheinung getretene Mann wurde außerdem durch die Staatsanwaltschaft Dresden wegen Diebstahls bereits gesucht. Am Sonntagmittag erfolgte die Haftrichtervorführung am Amtsgericht Dresden. Der Bereitschaftsrichter ordnete die Untersuchungshaft an, sodass der Beschuldigte im Anschluss an die Vorführung in die Justizvollzugsanstalt Dresden eingeliefert wurde.

    Die Bundespolizei Dresden wird die Ermittlungsergebnisse wegen Diebstahls mit Waffen und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz im noch in dieser Woche anberaumten beschleunigten Verfahren vorlegen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige