-0.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Metalldiebe am Bahnhof Neukieritzsch erwischt

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Gestern Nachmittag kurz nach 16 Uhr nahm die Bundespolizei Leipzig zwei Metalldiebe am Bahnhof Neukieritzsch fest. Die beiden polizeibekannten Rumänen (26,32) hatten gerade ihr Fahrzeug mit rund 50 Kilo Buntmetall beladen und wollten wegfahren. In diesem Moment wurden sie von Beamten der Bundespolizei gestoppt und festgenommen.

    Im Auto fanden die Polizisten rund 100 Kilo Altmetall und diverses Werkzeug. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten fest, dass der 32-jährige Rumäne von der Staatsanwaltschaft Nürnberg mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Er zahlte seine 150 Euro Geldstrafe und entging damit einer 10 -tägigen Haft.

    Die Bundespolizei Leipzig hat ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Diebstahls eingeleitet. Das festgestellte Werkzeug wurde beschlagnahmt. Zur Sicherung des Verfahrens wurden durch den zuständigen Richter eine Sicherheitsleistung in Höhe von 5oo Euro angeordnet.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige