Samstagmorgen brach im Dachstuhl eines leerstehenden Bahnhofsgebäudes in Leutzsch ein Feuer aus+++Ein Zeuge beobachte, wie mehrere junge Männer eine Straßenlaterne beschädigten und Glasflaschen herumschmissen+++Samstagmorgen kam es zu einem schweren Verkehrsunfall im Stadtgebiet Leipzig.

Vier verletzte Kinder bei Brand

Ort: Laußig, Dübener Straße, Zeit: 03.12.2021, gegen 16:00 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es im Kellerbereich eines Wohnblockes zu einem Brand. Der dabei entstandene Qualm zog in der Folge durch die Versorgungsschächte und verteilte sich im gesamten Wohnhaus sowie mit dem durch den gemeinsamen Kellerbereich verbundenen Nachbargebäude. Durch Kräfte der Feuerwehren Bad Düben, Gruna und Laußig wurden alle Wohnungen der beiden Mehrfamilienhäuser evakuiert.

Durch den Qualm wurden insgesamt vier Kinder (weiblich 2/4, männlich 8/12) verletzt, die mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht wurden. Die Jungen konnten nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Die Mädchen verblieben zur weiteren Beobachtung im Krankenhaus. Die Wohnungen der beiden betroffenen Mehrfamilienhäuser waren nicht mehr bewohnbar.

Durch das Feuer wurden der Kellerbereich sowie Teile der Hausflure verrußt. Der entstandene Gesamtsachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Am Samstag kam ein Brandursachenermittler zum Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen.

Ei an Fenster geworfen

Ort: Leipzig, Zeit: 03.12.2021, gegen 16:30 Uhr

Durch Unbekannten wurde ein Ei an die Fensterscheibe der privaten Wohnung einer Politikerin (Mitglieder des Landtages) geworfen. Dadurch wurde das Fenster sowie Fassade des Mehrfamilienhauses beschmutzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung wurden aufgenommen.

Tatverdächtiger gestellt

Ort: Grimma, Friedrich-Oettler-Straße / Pöppelmannbrücke, Zeit: 03.12.2021, gegen 22:00 Uhr

Ein Zeuge beobachte, wie mehrere junge Männer eine Straßenlaterne beschädigten und Glasflaschen herumschmissen. Weiterhin sollen aus der Gruppe heraus nationalsozialistische Rufe erfolgt sein. Im Rahmen der Nahbereichssuche der eingesetzten Polizeibeamten konnte ein Tatverdächtiger (m/19, deutsch) bekannt gemacht werden. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurden aufgenommen.

Schwerer Verkehrsunfall

Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße / Ludwig-Erhard-Straße, Zeit: 04.12.2021, gegen 08:25 Uhr

Samstagmorgen kam es zu einem schweren Verkehrsunfall im Stadtgebiet Leipzig. Der Fahrer (36, polnisch) fuhr mit seinem Sattelzug auf der Dresdner Straße stadteinwärts im rechten Fahrstreifen. An der Kreuzung zur Ludwig-Erhard-Straße hatte er die Absicht, nach rechts auf diese abzubiegen. Dabei erfasste er den neben ihm auf dem Radweg fahrenden Fahrradfahrer (71), der die Dresdner Straße stadteinwärts fuhr.

Der 71-Jährige wurde durch die Kollision schwerst verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Kreuzungsbereich war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Weiterhin kam ein Gutachter der DEKRA zum Einsatz. Der Verkehrsunfalldienst hat gegen den 36-Jährigen die Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen.

Corona-Verstöße in Borna

Ort: Borna, Markt, Zeit: 04.12.2021, ab 14:00 Uhr

Samstag fand in Borna auf dem Marktplatz um 14:00 Uhr eine angezeigte Versammlung mit fünf Teilnehmern statt. Kurze Zeit später kamen circa 30 weitere Personen hinzu, die keine Masken trugen und keine Abstände einhielten. Der Versammlungsleiter distanzierte sich von der Personengruppe und beendete daraufhin seine Veranstaltung.

Die 30 Personen wurden von den vor Ort befindlichen Polizeikräften mehrfach angesprochen und zur Einhaltung der Corona-Vorschriften aufgefordert. Diese zeigten sich dazu unkoorperativ. Im weiteren Verlauf entfernte sich ein Teil der Personen. Von zwölf vor Ort verbliebenen Personen wurden durch hinzugezogene Kräfte der Sächsischen Bereitschaftspolizei die Personalien festgestellt und Anzeigen wegen Verstöße gegen die Sächsische-Corona-Notfallverordnung gefertigt. Im Anschluss erhielten die Personen einen Platzverweis.

Stiller Protest an Bundesstraße 6

Ort: Oschatz, B6, Zeit: 04.12.2021, gegen 14:30 Uhr bis gegen 16:00 Uhr

Gestern versammelten sich an der Bundesstraße 6 in Oschatz circa 50 Personen, die teilweise Transparente und Fahnen mit coronakritischen Inhalten dabei hatten. Die Personen wurden von dem Versammlungsleiter nach Rücksprache mit den vor Ort befindlichen Vertretern der Versammlungsbehörde vom Landratsamt Nordsachsen in verschiedene Bereiche bis maximal zehn Teilnehmern eingeteilt.

Kurz nach Beginn der Veranstaltung wurde festgestellt, dass sich vereinzelt mehr als zehn Teilnehmer in den zugewiesenen Blöcken aufhielten. Nachdem diese vom Versammlungsleiter angesprochen wurden, entfernten sich die überzähligen Personen vom Ort. Der Protest verlief friedlich. Es kam zu keinen Störungen oder Zwischenfällen.

Fahrzeug gestohlen

Ort: Leipzig (Südvorstadt), Altenburger Straße, Zeit: 03.12.2021, gegen 19:00 Uhr bis 04.12.2021, 11:30 Uhr

Unbekannte entwendeten einen in einer Tiefgarage geparkten Pkw Skoda Kamiq mit dem amtlichen Kennzeichen EU-AO 1319. Das Fahrzeug hat die Farbe Blaugrau-Metallic. Der Zeitwert des Fahrzeuges liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls.

Einbruch in Ergotherapie

Ort: Borna, Zeit: 03.12.2021, gegen 18:00 Uhr bis 04.12.2021, gegen 14:30 Uhr

Unbekannte verschafften sich durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt zu einer Ergotherapie. Dort durchsuchten sie die Räume und entwendeten zwei Geldkassetten mit Bargeld im unteren vierstelligen Wert. Die Höhe des Sachschadens beträgt circa 2.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

Brand in leerstehendem Bahnhofsgebäude

Ort: Leipzig (Leutzsch), Am Ritterschlößchen, Zeit: 04.12.2021, gegen 09:30 Uhr

Samstagmorgen brach im Dachstuhl eines leerstehenden Bahnhofsgebäudes in Leutzsch ein Feuer aus. Einsatzkräfte der Feuerwache West und Freiwilligen Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg löschten den Brand. Im Gebäude konnte ein Mann (26, italienisch) angetroffen werden, der durch das Feuer leicht verletzt wurde. Rettungskräfte verbrachten ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Der entstandene Sachschaden am Gebäude ist noch nicht genau bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung und Hausfriedensbruchs aufgenommen.

Verkehrsunfall mit der leicht verletzten Personen

Ort: Leipzig (Zentrum), Martin-Luther-Ring/Lotterstraße, Zeit: 04.12.2021, gegen 16:00 Uhr

Der 48-jährige (afghanisch) fuhr mit seinem Opel Zafira auf dem Martin-Luther-Ring in nördliche Richtung und hatte die Absicht, nach links in die Lotterstraße abzubiegen. Dabei übersah er eine in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn. Es kam zum Zusammenstoß. In der Folge wurden drei weibliche Insassen (15/18/37), die im Pkw saßen, leicht verletzt.

Die 15- und die 18-Jährige wurden zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht, wo sie ambulant behandelt wurden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens an beiden Fahrzeugen wurde mit circa 4.500 Euro beziffert. Der 48-Jährige muss sich nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung verantworten.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar