Für einen mehrfach mit Haftbefehl gesuchten 30-Jährigen endete am Samstag eine Kontrolle der Bundespolizei Leipzig in der JVA.

Der Mann fiel den Beamten gegen 3 Uhr im Leipziger Hauptbahnhof auf. Als sie seine Personalien überprüften, stellte sich heraus, dass er mit zwei Haftbefehlen von der Staatsanwaltschaft Leipzig wegen Diebstahls gesucht wurde. Die beiden Haftbefehle wurden erst kurz zuvor angeordnet. Der 30- Jährige wurde vom Amtsgericht Leipzig zu Geldstrafen von insgesamt 3.200 Euro verurteilt.

Da er die Geldstrafe nicht begleichen konnte, wurde er für die nächsten 120 Tage in die JVA Leipzig eingeliefert.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar