Räuberische Erpressung – Zeugenaufruf

Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße, Zeit: 30.06.2022, 04:05 Uhr

Als am frühen Morgen ein 18-Jähriger und ein 17-Jähriger mit Fahrrädern auf der Dresdner Straße in Richtung Gerichtsweg fuhren, wurden sie in Höhe der Kreuzung Dresdner Straße/Reclamstraße von drei Unbekannten angesprochen, welche die Herausgabe ihrer Fahrräder forderten.

In der weiteren Folge rannten ihnen zwei Unbekannte hinterher, wobei einer der Tatverdächtigen einen spitzen Gegenstand in einer Hand hielt. Die Fahrradfahrer konnten schließlich in Richtung Breite Straße fliehen und die Polizei verständigen. Zur Personenbeschreibung ist folgendes bekannt:

1. Tatverdächtiger:

• männlich
• circa 1,80 m groß
• Vollbart
• dunkle kurze Haare
• leicht korpulente Statur

2. Tatverdächtiger

• männlich
• kurze Hose
• dünne Statur

Zu dem dritten Tatverdächtigen ist keine nähere Personenbeschreibung bekannt. Darüber hinaus wurden die Unbekannten mit einem arabischen Aussehen beschrieben.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer räuberischen Erpressung aufgenommen und sucht Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

Gesprengter Fahrkartenautomat

Ort: Leipzig (Zentrum-Südost), Haltepunkt MDR vor Citytunnel/Semmelweisstraße, Zeit: 30.06.2022, gegen 04:00 Uhr

Unbekannte sprengten am heutigen frühen Morgen einen Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn mit noch nicht bekanntem Mitteln auf. An dem Automat entstand erheblicher Sachschaden, der noch nicht beziffert ist. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde aus dem Automat nichts entwendet.

Beamte der Bundespolizei und ein Entschärferteam kamen zur Absicherung der Tatortarbeit zum Einsatz. Es wurden Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen. Der Bahnbetrieb am Haltepunkt war zum Zweck der polizeilichen Arbeiten für einige Zeit eingeschränkt.

Knochenfund an der JVA Torgau

Ort: Torgau, Am Fort Zinna, Zeit: 24.06.2022, gegen 09:00 Uhr

Bei Bauarbeiten an der nördlichen Mauer der Justizvollzugsanstalt Torgau wurden menschliche Knochen festgestellt. Die Fundstelle befindet sich zwischen der äußeren Umfriedung und der inneren Mauer. Nach erster Inaugenscheinnahme durch einen Rechtsmediziner handelt es sich um Gebeine mehrerer Menschen, welche schon seit einigen Jahrzehnten in der Erde liegen. Das genaue Alter der Knochen ist noch nicht bekannt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit stammen sie aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Durch die zuständige Staatsanwaltschaft wurden Ermittlungen zur Herkunft der Knochen und den mutmaßlichen Todesumständen aufgenommen und die weitere Freilegung des Ortes zum möglichen Auffinden weiterer Knochenteile angeordnet. Die Arbeiten hierzu werden bis Ende dieser Woche andauern und bei Bedarf in der kommenden Woche fortgesetzt. Unterstützung erhalten die Beamten des Polizeireviers und der Kriminalaußenstelle Torgau von der sächsischen Bereitschaftspolizei und dem Landeskriminalamt.

Tatverdächtige nach Brand gestellt

Ort: Trebsen/Mulde (Seelingstädt), Zeit: 29.06.2022, gegen 18:00 Uhr

Gestern Abend wurde die Polizei in einen Trebsener Ortsteil gerufen. Über die Rettungsleitstelle wurde bekannt, dass es in einem Waldstück nahe einer Kindertagesstätte brennen soll. Vor Ort löschten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Seelingstädt, Trebsen und Altenhain bereits das Feuer. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf den Wald und bauliche Einrichtungen verhindert werden.

Im Rahmen der Ermittlungen vor Ort konnten die Polizeibeamten zwei Tatverdächtige (beide 18, deutsch) bekanntmachen. Auf dem Polizeirevier Grimma wurden sie vernommen und wieder entlassen. Die beiden Heranwachsenden haben sich nun wegen einer Brandstiftung, bei der ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro entstand, zu verantworten.

Containerbrand

Ort: Leipzig (Lausen-Grünau), Staffelsteinstraße, Zeit: 30.06.2022, 00:45 Uhr bis 01:20 Uhr

Unbekannte setzten auf bisher unbekannte Art und Weise einen Müllcontainer im Leipziger Westen in Brand. Die Flammen breiteten sich über eine angrenzende Grünfläche und einen benachbarten Geräteschuppen aus und konnten dann durch die Feuerwehr gelöscht werden. Es entstand Sachschaden in bisher noch unbekannter Höhe. Ermittlungen wurden wegen des Verdachts der Sachbeschädigung aufgenommen.

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Radfahrer

Ort: Oschatz, Heinrich-Mann-Straße, Zeit: 29.06.2022, 18:50 Uhr

Ein Radfahrer (14) fuhr aus der abschüssigen Friedhofsausfahrt an der Heinrich-Mann-Straße, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Ford Transit (Fahrer: 54). Der Radfahrer, der in die rechte Seite des Ford fuhr, verletzte sich schwer und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt circa 300 Euro.

Flucht vor Polizeikontrolle

Ort: Leipzig (Engelsdorf), Hans-Weigel-Straße, Zeit: 29.06.2022, gegen 17:40 Uhr

An einer Kontrollstelle in der Hans-Weigel-Straße in Engelsdorf erhielt der Fahrer eines silbernen Pkw Audi durch einen Polizeibeamten des Verkehrsüberwachungsdienstes durch Handzeichen ein Anhaltesignal. Die Geschwindigkeit des Fahrzeugs wurde zunächst verringert, jedoch dann plötzlich und unerwartet beschleunigt. Der Audi fuhr auf den Beamten zu, der ausweichen konnte und unverletzt blieb.

Während der anschließenden Flucht kollidierte er mit einem unbeteiligten Pkw Mercedes in einem Kreisverkehr, als er entgegengesetzt der Fahrtrichtung in diesen einfuhr. Unmittelbar danach verließen sowohl der Fahrer als auch der Beifahrer das Fahrzeug und flüchteten fußläufig. Die nacheilenden Beamten konnten den Beifahrer stellen, der Fahrer entkam. Er konnte trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen nicht mehr ergriffen werden.

Am nicht zugelassenen und unversicherten Pkw befanden sich Kennzeichen, die nicht für das Fahrzeug ausgegeben waren. Im Kofferraum wurden mehrere gefälschte Kennzeichentafeln gefunden. Die Unfallschäden an den Pkw belaufen sich auf jeweils circa 15.000 Euro. Es wird nun wegen mehrerer Verkehrsdelikte ermittelt.

Gefährdung des Straßenverkehrs

Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Torgauer Straße, Zeit: 30.06.2022, gegen 05:00 Uhr

Heute Morgen fuhr der Fahrer (33, rumänisch) eines Pkw Mercedes auf der Torgauer Straße in nördliche Richtung und kollidierte in der weiteren Folge mit einem am rechten Fahrbahnrand stehenden Baum. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,24 Promille. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 15.050 Euro beziffert. Der Führerschein des 33-Jährigen wurde sichergestellt. Er hat sich nun wegen des Verdachts einer Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten.

BMW X3 entwendet

Ort: Taucha, Am Blütengrund, Zeit: 29.06.2022, 16:00 Uhr bis 30.06.2022, 06:30 Uhr

Im angegebenen Tatzeitraum wurde durch unbekannte Tatverdächtige ein Pkw BMW X3 xDrive30d entwendet. Der BMW war unter einem Carport geparkt, hatte die Farbe Schwarz und war mit dem amtlichen Kennzeichen WUN-NA 112 zugelassen. Er hatte einen Wert im mittleren fünfstelligen Bereich und wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Ermittlungen laufen zu einem besonders schweren Fall des Diebstahls.

Waldohreule gerettet

Ort: Grimma, A 14 / Rastanlage Muldental Nord, Zeit: 30.06.2022, gegen 04:30 Uhr

In den frühen Morgenstunden fand ein Lkw-Fahrer auf dem Rastplatz Muldental Nord auf der Autobahn 14 eine verletzte Waldohreule. Er verständigte die Polizei und Polizisten des Autobahnpolizeireviers nahmen das verletzte Tier mit zur Dienststelle. Ein Streifenteam brachte den Wildvogel, bei dem augenscheinlich ein Flügel gebrochen war, wenig später in eine Tierklinik.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar