3.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Überraschender, aber erkämpfter Auswärtssieg in Nürtingen

Mehr zum Thema

Mehr

    Nach 60 jederzeit spannenden Minuten lagen sich die Mädels des HC Leipzig in den Armen, laut schallte es durch die Halle in Nürtingen „Auswärtssieg“! Die zahlreich mitgereisten Fans jubelten.

    Am Spielbeginn gedachten alle Anwesenden Sarolta „Charly“ Selmeci, die leider den Kampf gegen Ihre Krankheit vor ein paar Tagen verloren hatte. Nach den sehr emotionalen Momenten begann ein sehr spannendes Spiel. Den besseren Start erwischten wir Gäste und zogen auf 2:6 davon.

    Ursächlich war die sehr intensive Deckungsarbeit des gesamten Teams dafür verantwortlich. Mehrere Paraden von Annabell Krüger und die gut eingestellten Mädels auf Seiten des HC Leipzig brachten die Nürtinger Angriffswucht sehr oft zur Verzweiflung. Laetitia Quist und Katerina Pandza waren bei unseren Hummels, Nudel und Sharleen sehr gut aufgehoben.

    Im Laufe der ersten Halbzeit entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel, bei dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Folgerichtig hieß es zur Halbzeit 11:11.

    Nach der Halbzeit konnten sich die Sachsen beim 16:19 wieder mit drei Toren absetzen. Nürtingen gab nie auf und kämpfte sich wieder zum 19:19 heran. Auch in dieser Phase behielten die Leipzigerinnen die Nerven und gingen mit 19:22 in Führung. Diese sollten sie nicht mehr aus der Hand geben. Auf Grund der tollen kämpferischen Leistung ist der Sieg (22:25) für die Messestädterinnen auch verdient.

    Der Cheftrainer Fabian Kunze zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden: „Das Team hat unsere Vorgaben sehr gut umgesetzt. Die stabile Deckung war sicher der Schlüssel zum Sieg! Auch auf unsere Torfrauen war Verlass. Annabell hat heute mit 45 % gehaltener Bälle sehr überzeugt, Anja sicherte dann den Sieg in den letzten Minuten.“

    Das Trainerteam fand aber auch sehr viele lobende Worte für die Angriffsleistung des Teams. Emely Theilig führte das Angriffsspiel sehr gut und war selbst mit 4 Treffern und einigen herausgeholten 7 Metern erfolgreich. Auch Jacqueline und Stefanie Hummel waren jeweils mit 4 Toren erfolgreich und überzeugten in Angriff und Abwehr.

    Auf die Frage, wen er heute hervorheben möchte, antwortet Steffen Obst: „Heute hat das Team überzeugt. Ob die erfolgreichen Außen oder auch als Beispiel Laura „Nudel“ Majer, haben heute wirklich alle ihren Teil beigetragen. Auch die Unterstützung hinter der Bank war überwältigend, die verletzten Mädels haben jede Sekunde mit unterstützt und waren auch den weiten Weg mitgekommen. Ausdrücklich bedanken möchten wir uns bei den Fans, die das Spiel für uns zum Heimspiel gemacht haben.“

    Nun steht die Mannschaft mit 5:3 Punkt auf Platz 5 der Tabelle und kann mit einem guten Gefühl in die Länderspielpause gehen. Pauline Uhlmann und Emely Theilig werden den Verein bei der U20 Nationalmannschaft vertreten.

    Auf der Rückfahrt nach Leipzig gab es nicht nur den Sieg zu feiern, Pauline wurde um 0 Uhr 20 Jahre jung! Herzlichen Glückwunsch!

    Die neue „Leipziger Zeitung“ Nr. 83: Zwischen Ich und Wir

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ