16.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Das zweite Heimspiel der grün Weißen! Füchse Berlin zu Gast in Leipzig

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Nach einem starken Start in die neue Saison 2020/ 2021 mit zwei Siegen, zu Hause gegen die Eulen Ludwigshafen und auswärts gegen den HSC 2000 Coburg, erwarten die SC DHfK Handballer am Sonntag die Füchse Berlin. Die Spiele gegen Berlin sind üblicherweise hart umkämpfte Duelle, die mit großen Emotionen die Atmosphäre auf den Rängen und der Platte hochkochen lässt. Das letzte Aufeinandertreffen führte in einem Testspiel in der Vorbereitung zu einem 32:32 in der QUARTERBACK Immobilie ARENA.

    Aufgrund der aktuell hohen Inzidenzzahlen in Berlin können am Sonntag leider keine Fans aus Berlin anreisen und zuschauen. Das Topspiel findet wie geplant um 13:30 Uhr statt und die DHfK-Handballer freuen sich auf den kommenden Fight gegen die Berliner Füchse. Voraussetzung für einen Besuch des Spieles ist ein Inzidenzwert von unter 20 am Wohnort des Besuchers.

    Spieltagspräsentator des Heimspiels ist Phönix Industriedienstleistungen GmbH und Co- Präsentator die Rotor Bikes GmbH. Auch im zweiten Heimspiel sind unter den gegebenen Hygienebestimmungen 2.100 Sitzplätze zugelassen. Am Freitagnachmittag waren bereits knapp 2.000 Tageskarten durch die DHfK-Fans vergriffen. Es sind noch wenige Tickets verfügbar, die an den Tageskassen, dem Online-Ticketshop oder an allen anderen Vorverkaufsstellen erhältlich sind.

    Leipzigs Cheftrainer André Haber erhofft sich erneut einen großartigen Zuschauersupport, wie im Heimspiel gegen die Eulen Ludwigshafen. „Ich bin heiß wie Frittenfett auf dieses Spiel“, so André Haber im Vorfeld der Begegnung, wohl wissend, dass die Berliner nach ihrer deutlichen Heimniederlage gegen Magdeburg mit viel Schaum vorm Mund nach Leipzig reisen werden. Und auch die zwei skandinavischen Neuzugänge Kristian Sæverås und Martin Larsen gehen hoch motiviert in die Partie gegen Berlin.

    Martin Larsen: „Ich kenne die Füchse Berlin aus dem EHF-Cup der letzten Saison. Sie haben eine hart arbeitende Verteidigung. Aber ich denke, dass wir mit unseren Fans im Rücken eine gute Chance haben sie zu schlagen. Ich bin sehr positiv gestimmt und wir werden die zwei Punkte mitnehmen.“

    Kristian Sæverås: „Mein erster Eindruck von der Bundesliga ist der, dass sie sehr physisch ist. Es gibt viele harte Kämpfe um die Bälle und die Mannschaften sind sehr robust. In den letzten zwei Spielen gegen Coburg und Ludwigshafen war das Tempo noch nicht so hoch, wie das, was ich aus Dänemark kenne, aber gegen Berlin wird sich das sicher ändern.“

    Das DHfK-Fanradio der Leutzscher Welle überträgt die komplette Partie LIVE unter: https://www.scdhfk-handball.de/fanzone/audio-livestream/

    Die neue „Leipziger Zeitung“ Nr. 83: Zwischen Ich und Wir

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige