Fast 1,5 Jahre kein Turnier, 7 Monate Trainingspause: Die Coronapandemie hat auch die Goalballer vom Leipziger L.E. Sport e.V. hart getroffen. Gerade weil viele Individualsportarten im Freien für die vorwiegend sehbehinderten Sportler um Trainerteam Holger Eckardt und Tino Thomas nicht möglich waren.

Doch nun ist die gemeinsame Jagd nach dem blauen Klingelball in der Halle  wieder möglich. Seit knapp 2 Monaten trainieren die L.E.-Herren wieder unter Hygieneauflagen im Talentstützpunkt in Leipzig Grünau, um sich auf den Start der verkürzten Bundesliga Saison kommendes Wochenende vorzubereiten. Gleich 5 schwere Spiele erwarten die Messestädter um Center und Juniorennationalspieler Philipp Tauscher vom 17. bis 18. Juli beim Saisonauftakt in Chemnitz.

Neben dem Gastgeber und amtierenden deutschen Meister CBC treffen die Leipziger auf Mannschaften aus Rostock, Nürnberg, Marburg und Dresden. Für die L.E.-Männer geht es dieses Jahr vorwiegend um den Nicht-Abstieg in Liga 2.

Nachdem 2019 der Leipziger Aufstieg ins Goalball-Oberhaus gefeiert werden konnte, wurde die Saison 2020 aufgrund der Coronapandemie gestrichen.

Vom 9. bis 10. Oktober 2021gastiert die Goalball Bundesliga dann zum Saisonabschluss in der Messestadt selbst, wo der neue deutsche Meister direkt nach dem Paralympics in Tokio ermittelt wird.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar