3.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Heute schon an morgen denken: Ben Keßler verlängert

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Eben erst ist mit dem Spiel gegen Energie Cottbus die Hinserie der Saison 2021/22 zu Ende gegangen, da können wir bereits die erste Entscheidung zum Kader der kommenden Saison verkünden. Wir sind stolz und glücklich, vermelden zu können, dass Ben Keßler seinen laufenden Vertrag um ein weiteres Jahr bis zum Ende der Saison 2022/23 verlängert!

    Andy Müller-Papra zu den Hintergründen der Verlängerung: „Ben ist schon in seinem ersten Jahr im Herrenbereich bereits eine feste Größe in unserer Mannschaft geworden. Er hat sich mit viel Fleiß und Ehrgeiz schnell etablieren können. Daher sind wir über die Verlängerung sehr froh.“

    „Die Frage ist eher, warum hätte ich nicht verlängern sollen? Ich glaube, jeder sieht, wie sehr ich mich hier im Verein und im Umfeld wohl fühle. Mit der Verlängerung will ich dem Verein und den Fans auch etwas Kleines zurückgeben.“, so Ben Keßler.

    Ben Keßler wechselte im Sommer 2021 von der U19 des FC Erzgebirge Aue ins Leutzscher Holz, das seine erste Station im Seniorenbereich darstellt. Schon bei seiner Verpflichtung erwartete Andy Müller-Papra, dass er „nicht lange brauchen [würde], um im Männerfußball anzukommen“.

    Und genau das zeigte sich: Bereits während der Sommervorbereitung konnte er sich in der Innenverteidigung unserer Mannschaft etablieren und kommt als „Rookie“ auf eine Startelf-Quote von 95% in Punktspielen – allein diese Statistik beweist, dass er zu einem absoluten Pfeiler der BSG-Defensive geworden ist. In der Jugend wurde er beim FC Grimma und Rasenballsport Leipzig ausgebildet.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige