Leider führen bestehende Probleme mit der Schulplicht in Hamburg des noch minderjährigen Antonio Verinac dazu, dass der Spieler ab sofort nicht weiter am Trainings- und Wettkampfbetrieb beim 1. FC Lok teilnehmen kann. Der Vertrag mit Antonio wurde daher im beiderseitigen Einvernehmenaufgelöst. Wir wünschen Antonio Verinac für seinen weiteren sportlichen und schulischen Weg alles Gute.

Cheftrainer und Sportdirektor Almedin Civa: „Leider ist der Antrag für ein Online-Abitur von der Schulbehörde Hamburg nicht genehmigt worden. Antonio und seine Familie haben sich nun entschieden das Abitur vor Ort in Hamburg fortzuführen. Da das Abitur hier in Leipzig mit unseren Trainingszeiten zeitlich nicht gepasst hätte, ist dieser Schritt zurück in den Norden logisch und nachvollziehbar.

Im Sommer gab es zuletzt von der Schulbehörde die Info, dass Online-Schule und Profi-Fußball mit großer Wahrscheinlichkeit möglich sind, umso mehr sind wir jetzt von dieser Entscheidung überrascht. Es ist sehr schade, da Antonio zwar noch Zeit braucht, aber auf dem richtigen Weg war. Schule und Familie sind aber wichtiger und deshalb wünsche ich noch viel Erfolg in der Schule und im weiteren Verlauf seiner Fußballkarriere.“

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar