28.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Wasserwerke verlegen Mischwasserkanal aus dem Markranstädter Gewerbegebiet neu

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Bessere Bedingungen für die Entwässerung des Markranstädter Gewerbegebietes: Die Leipziger Wasserwerke beginnen am Dienstag, dem 17. Mai 2016, mit dem Neubau des Mischwasserkanals in der Schkeuditzer Straße (B 186) in Markranstädt. Aufgrund der schwierigen Lage, zum Teil auf Privatgelände, gestaltete sich die Wartung des Kanals, der hauptsächlich das Gewerbegebiet und das Wohngebiet nördlich der Ziegelstraße zur Kläranlage hin entwässert, bisher schwierig. Der marode Altkanal wird daher rückgebaut und verdämmt. Den neuen Kanal verlegen die Wasserwerke zwischen der Ziegelstraße und dem Promenadenring in offener Bauweise und auf neuer Trasse, was Vorteile bei dessen künftiger Instandhaltung bringt.

    Im Zuge der Arbeiten werden zehn Schächte neu errichtet, 25 Straßeneinläufe neu angebunden und diese gemeinsam mit den bestehenden Hausanschlüssen ins neue Mischwassersystem eingebunden. Die Arbeiten, für welche die Wasserwerke rund 750.000 Euro investieren, sollen Ende September abgeschlossen sein.

    Querung der Bahntrasse notwendig

    Im Zuge der Kanalsanierung muss die dortige Bahntrasse gequert werden. Dies geschieht mittels eines unbemannten Rohrvortriebs unter den Gleisen.

    Ablauf der Arbeiten & Umleitungen für Individualverkehr und Bus

    Die Arbeiten beginnen auf Höhe Promenadenring und führen unter der Bahn nach Norden. Für die Dauer der Arbeiten ist die Schkeuditzer Straße für den Durchgangsverkehr ab dem 17. Mai voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Siemensstraße. Im Anschluss erfolgen bis Ende September die Arbeiten in der Ziegelstraße, wo es lokale Sperrungen geben wird. Die Erreichbarkeit der Grundstücke für Anlieger ist gewährleistet.

    Die Buslinie 130 der Leipziger Verkehrsbetriebe verkehrt im Zuge der Vollsperrung nicht wie gewohnt über die Schkeuditzer Straße, sondern über Siemensstraße und Leipziger Straße mit Wendepunkt am Bahnhof. Entlang dieser Route werden Ersatzhaltestellen eingerichtet. Die üblichen Haltestellen Am Hopfenteich, Schkeuditzer Straße, Härtelstraße und Robert-Koch-Straße werden nicht bedient. Auch die Linie 163 der Regionalbus Leipzig GmbH verkehrt nicht wie gewohnt.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige