5.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Georg-Schumann-Straße wird eher fertig als geplant

Von Stadt Leipzig, Leipziger Verkehrsbetriebe und Leipziger Wasserwerke

Mehr zum Thema

Mehr

    Gute Nachrichten für Anlieger und Verkehrsteilnehmer auf der Georg-Schumann-Straße: Aufgrund von Änderungen im Bauablauf kann die Magistrale im Abschnitt zwischen S-Bahn-Brücke und Huygensstraße bereits am 28. November wieder für den Verkehr freigegeben werden – und damit drei Wochen früher als ursprünglich geplant. Bereits einen Tag früher, am 27. November, werden die neuen, behindertengerechten Haltestellen der Verkehrsbetriebe in Betrieb genommen. Die Baumpflanzungen können witterungsbedingt bis Dezember andauern.

    Die stadteinwärtige Richtung kann allerdings noch nicht wie geplant am 23. Oktober für den Kfz-Verkehr freigegeben werden, sondern erst gemeinsam mit der Gesamtfreigabe Ende November. Ursache für diese Änderung im Zeitplan waren zeitliche Verschiebungen beim Gleisbau in der Zeit der  Straßenbahnvollsperrung während der Herbstferien.

    Komplexe Umgestaltung des Straßenraums

    Seit Ende Februar werden im Abschnitt zwischen Huygensstraße und S-Bahn-Brücke auf 400 m Länge Fußwege, Fahrbahnen und Gleise der Straßenbahn erneuert und umgebaut. Die Leipziger Wasserwerke haben einen Großteil der Arbeiten an den Trinkwasserleitungen und Mischwasserkanälen bereits umgesetzt. Entsprechend des Baubeschlusses des Stadtrates wird der Straßenraum so gestaltet, dass eine Verbesserung der Verkehrsabwicklung für alle Verkehrsarten erreicht wird. Kfz- und Straßenbahnverkehr werden künftig auf je einem gemeinsamen Fahrstreifen pro Richtung fahren. Daneben werden durchgängig in beiden Richtungen Radstreifen angeordnet. Ein wesentliches Anliegen ist der behindertengerechte Ausbau der Haltestellen. Das Bauvorhaben wird gemeinsam von der Stadt Leipzig, den Leipziger Verkehrsbetrieben und den Leipziger Wasserwerken in mehreren Bauabschnitten realisiert.

    Weitere Informationen unter www.leipzig.de/schumann-strasse

    In eigener Sache – Wir knacken gemeinsam die 250 & kaufen den „Melder“ frei

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/10/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ