-1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Umleitung der Grünen-Ring-Leipzig – Radroute in Zwenkau bis Oktober

Mehr zum Thema

Mehr

    Wegen der Instandsetzungsarbeiten an der Brücke über die Weiße Elster in Zwenkau, Ortsteil Kleindalzig (K 7958) wird diese Brücke voll gesperrt, es kann keine Behelfsbrücke für Fußgänger/Radfahrer eingerichtet werden. Daher muss die Grüne-Ring-Leipzig – Radroute zwischen Kleindalzig und Eichholz Zwenkau umgeleitet werden.

    Die Umleitungsstrecke führt die Radfahrenden über Zitzschen – Aussichtspunkt Zitzschen – Trianon teilweise entlang der Neuseenland-Radroute. Sie ist seit heute ausgeschildert.

    Die Brückenbauarbeiten und die Umleitung dauern vom 31. August bis voraussichtlich 9. Oktober 2020. Der Elsterradweg bleibt wie gewohnt befahrbar.

    Hintergrund:

    Grüne-Ring-Leipzig – Radroute

    Die „Grüne-Ring-Leipzig – Radroute“ ist nach einer Fortschreibung auf Antrag des Grünen Ringes Leipzig seit Ende 2016 eine Regionale Hauptradroute SNR II-67 im SachsenNetz Rad. Sie wurde damit aufgewertet und hat nun den gleichen Status wie bspw. die Leipzig-Elbe-Radroute oder die Parthe-Mulde-Radroute. Im Rahmen eines Pilotprojektes des Freistaates Sachsen wurde 2019 neu beschildert, wie auch alle anderen touristischen Radwege des SachsenNetz Rad in Leipzig und den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig.

    Radroute wird qualifiziert

    Der Rundweg verbindet unterschiedlichste Landschaftsräume wie Nordwestaue, Bergbaufolgelandschaft & Leipziger Neuseenland, Oberholz, Göseldörfer, Naunhof-Brandiser Forst, Parthenaue, Ausgleichslandschaft rund um die großen Industrieansiedlungen im Norden und das Nördliche Neuseenland.

    Mit seinen vielen Anbindungen an den ÖPNV und das S-Bahnnetz ist der Radweg attraktiv, hat jedoch reichlich unausgeschöpftes touristisches Potenzial. In einem mehrstufigen Verfahren soll die Grüne-Ring-Leipzig – Radroute qualifiziert werden.

    Derzeit erfolgt die Erarbeitung einer Handlungsempfehlung im Rahmen des Projektes ECO-CICLE mit Unterstützung der Aufbauwerk Region Leipzig GmbH. Geplant ist die Erarbeitung eines umfassenden Qualifizierungskonzeptes im Jahr 2021, das anschließend sukzessive umgesetzt werden soll.

    Donnerstag, der 27. August 2020: Schärfere Corona-Auflagen und Polizei-Kontrollen in Leipziger Restaurants

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ