-2.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Brücke im Zuge der B 2 über Koburger Straße wird saniert

Mehr zum Thema

Mehr

    Ab Montag, 1. März, wird der südwestliche Teil der Brücke im Zuge der Bundesstraße B 2 über die Koburger Straße in Leipzig-Connewitz saniert. Während der Arbeiten ist die Fahrbahn stadtauswärts im Brückenbereich gesperrt, der Verkehr in diese Richtung wird auf die Gegenfahrbahn geleitet. Hierfür werden vorhandene Überfahrten vor und nach der Brücke genutzt, der Verkehr in beide Richtungen wird auf jeweils einen Fahrstreifen eingeengt.

    Die Zufahrt von der Koburger Straße auf die B 2 können Autofahrer in dieser Zeit nicht nutzen, sie dient als Baustellenzufahrt. Der Verkehr wird über die Koburger Straße in Richtung Markkleeberg, die Breitscheidstraße und Dölitzer Straße zur B 2 umgeleitet. Dies wird entsprechend ausgeschildert.

    Eine Brückenprüfung im Jahr 2017 hatte zum Teil erhebliche Schäden an dem Bauwerk festgestellt, insbesondere am Überbau und der Dichtung. Die Querung wurde bereits 1975 als Fertigteilbrücke erbaut, sie besteht aus zwei getrennten Teilbauwerken mit je zwei Fahrstreifen. Das Bauwerk, welches die Richtungsfahrbahn Leipzig überführt, wurde bereits 2015 saniert. Das Teilbauwerk Südwest unter der Richtungsfahrbahn Chemnitz wurde zuletzt 1994 erneuert und soll nun instandgesetzt werden.

    Dafür werden unter anderem der Fahrbahnbelag und die Brückenkappen saniert sowie eine neue Bauwerksabdichtung vorgenommen. Die bestehenden Widerlager sollen freigelegt, bestehende Risse geschlossen und die Straßenabläufe modernisiert werden. Auch der Korrosionsschutz der Geländer muss erneuert und die bestehenden Schutzplanken repariert werden.

    Die ursprünglich bereits für vergangenen Sommer geplanten Arbeiten waren zur Entlastung der Pendler verschoben worden, denn parallel hatte auch die Stadt Markkleeberg mehrere Straßensanierungen angesetzt, zudem war auch die Bornaische Straße erneuert worden. Die Arbeiten sollen nun planmäßig Mitte Juni beendet sein.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ