20.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Elke Herrmann (Grüne): Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse – Gesetzentwurf überfällig

Von Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    "Die Vorlage dieses Gesetzentwurfs zur Erleichterung der Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse ist überfällig", begrüßt Elke Herrmann, migrationspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag, den heutigen Kabinettsbeschluss. "Wir werden prüfen, ob der Entwurf praxistaugliche Verfahren vorsieht, die den gegenwärtigen Verfahrensdschungel lichten", so die Abgeordnete.

    „Positiv werte ich den Anspruch auf eine Entscheidung binnen dreier Monate. Dies sollte alle in Landeszuständigkeit fallende Berufe umfassen. Zudem müssen flankierende Maßnahmen zur Nachqualifizierung vorgesehen werden. Außerdem muss die Beratung zur Anerkennung von Berufsabschlüssen und zur beruflichen Perspektive in allen Regionen Sachsens sicher gestellt werden.“

    „Viel zu lange sind die fachliche Kompetenz sowie Erfahrung und die Bereitschaft zur Weiterqualifizierung von Zugewanderten nicht als Chance wahrgenommen worden, dem Fachkräftemangel z. B. bei Lehrkräften und Ingenieuren zu begegnen. Bekenntnisse zur Integration dürfen nicht länger Lippenbekenntnisse bleiben“, betont Herrmann. „Sachsen kann dabei nur gewinnen.“

    Täglich erreichen uns unzählige Meldungen aus Leipzig, Sachsen und darüber hinaus, die nicht immer gleich oder nie Eingang in den redaktionellen Alltag finden. Dennoch sind es oft genug Hinweise, welche wir den Lesern der „Leipziger Internet Zeitung“ in Form eines „Informationsmelders“ nicht vorenthalten möchten …

    „Erinnern möchte ich auch an die Empfehlungen des Runden Tisches Migration und des Sächsischen Ausländerbeauftragten zur Verbesserung der Anerkennungssituation, die hoffentlich in dem Gesetzentwurf Berücksichtigung gefunden haben. Ob das Gesetz diesen Anforderungen entspricht, werden wir in den Anhörungen zum Gesetzentwurf prüfen.“

    Die Grüne-Fraktion hatte zuletzt im Dezember 2012 mit Kleinen Anfragen nach der Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse gefragt.

    Kleine Anfrage ‚Berufsanerkennungsgesetz‘ (Drs. 5/10725 )
    http://edas.landtag.sachsen.de/viewer.aspx?dok_nr=10725&dok_art=Drs&leg_per=5&pos_dok=-1

    Kleine Anfrage ‚Beratung zu Fragen der Anerkennung im Ausland erworbener Berufsabschlüsse und Qualifikationen durch IBAS – Informations- und Beratungsstelle Anerkennung Sachsen‘ (Drs. 5/10726)
    http://edas.landtag.sachsen.de/viewer.aspx?dok_nr=10726&dok_art=Drs&leg_per=5&pos_dok=-1

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige