4.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Persönlichkeit im Web: So gestaltet man sein digitales Ich

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Wer will ich im Web sein? Wer kann welche Informationen über mich sehen? Kann ich das beeinflussen? Wie trenne ich Berufliches und Privates? Auch wer schon länger in den sozialen Netzwerken aktiv ist, stellt sich solche Fragen. Antworten dazu gibt ab heute der vierwöchige Online-Kurs "Mein digitales Ich". Das kostenlose, praxisnahe Projekt der Volkshochschulen Bremen und Hamburg und der Fachhoachschule Lübeck ist offen für alle, die ihre Online-Identität gestalten und gezielt nutzen möchten.

    Er sensibilisiert für Chancen und mögliche Stolpersteine auf dem Weg zur Wunsch-Identität im Netz. Für Menschen, die sich um einen neuen Arbeitsplatz bewerben, spielt diese zweite Identität auch im realen Leben eine große Rolle.

    Die Volkshochschule Leipzig begleitet den Online-Kurs „Mein digitales Ich“ mit sogenannten MOOCbars am 2., 9. und 16. Juni jeweils um 19 Uhr.

    Praxisnah mit Mehrwert: Treffen vor Ort ergänzen das Online-Lernen. Der überwiegende Teil des Kurses findet im Netz statt – mit Video-Lektionen und in Foren, wo gemeinsam online gearbeitet wird. Das ist üblich bei MOOCs (Massive Open Online Courses). Der ichMOOC geht allerdings einen Schritt weiter: In begleitenden Workshops, so genannten MOOCbars, verbinden sich Online und Offline. Auch die Volkshochschule Leipzig beteiligt sich mit einem solchen Workshop. Drei Mal während der vierwöchigen Kurszeit treffen sich Teilnehmende an der VHS, um mit einem Spezialisten „aus Fleisch und Blut“ Extra-Themen zu besprechen. Vom Kursraum aus hat die Gruppe Gelegenheit, sich per Live-Chat an einer Expertendiskussion zu beteiligen.

    Themen der MOOCbars: Unsterblich oder schnell gelöscht? Das digitale Ich im Todesfall, mit Birgit Aurelia Janetzky (2.6.), Vorbilder oder Alleinunterhalter? Das digitale Ich der Meinungsmacher, mit André Krüger, besser bekannt als @bosch (6.6.), Spaß oder Mobbing? Diskriminierung des digitalen Ichs, mit Katrin Rönicke (16.06.).

    Die Teilnahme am Online-Kurs „Mein digitales Ich“ einschließlich MOOCbar in Leipzig ist kostenlos. Man braucht lediglich einen Internetzugang, rund zwei Stunden Zeit pro Woche und erste Erfahrung in sozialen Netzwerken, zum Beispiel auf Facebook. Für die MOOCbar ist eine Anmeldung bei der VHS erforderlich.

    Information zum Kurs und Anmeldung unter http://www.vhs-leipzig.de.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige