12.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Statement des Wirtschaftsministers Martin Dulig zur Absage der AMI in Leipzig

Von SMWA - Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig bedauert die Absage der Messe „Auto-Mobil International“ (AMI) sehr: „Das ist kein guter Tag für Sachsen. Die AMI hat in den zurückliegenden Jahren für eine große Bekanntheit Sachsens und Leipzig als Messe- und Automobilstandort über die Landesgrenzen hinaus gesorgt. Wir werden die Leipziger Messe und den Messestandort Leipzig weiterhin mit allen Kräften unterstützten, um diesen schmerzlichen Verlust zu kompensieren.“

    „Dabei werden wir u.a. das Thema Elektromobilität stärker in den Mittelpunkt rücken, welches eine immer größere Rolle nicht nur in der Branche, sondern auch in der Öffentlichkeit spielt, und Chancen für zusätzliches Wachstum bietet. Sachsen ist aufgrund seiner innovativen Automobilindustrie und seiner hochentwickelten Hochschul- und Forschungslandschaft in der glücklichen Lage, wesentliche Beiträge für eine nachhaltige Mobilität zu leisten. Das wird sich künftig mit der Messe ‚new mobility 2016‘ auch im Messeprogramm wiederfinden.“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige