8.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Deutsch-Niederländische Filmkonferenz MEET YOUR NEIGHBOUR in Leipzig eröffnet

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Mit einem Abendessen in Anwesenheit des niederländischen Kulturattachés Tom Maasen ist gestern Abend in Leipzig die deutsch-niederländische Filmkonferenz MEET YOUR NEIGHBOUR (31.08.-02-09.) eröffnet worden. Veranstalter der Konferenz sind die Mitteldeutsche Medienförderung (MDM) gemeinsam mit der Stadt Leipzig-Amt für Wirtschaftsförderung und dem Netherlands Film Fund.

    Rund 50 Filmproduzenten aus den Niederlanden und aus Mitteldeutschland werden sich an den kommenden beiden Konferenztagen über den aktuellen Stand der Filmbeziehungen, die bisherigen Erfahrungen bei Koproduktionen und über Ideen für eine noch engere Kooperation austauschen.

    Zum Auftakt geben MDM-Geschäftsführer Manfred Schmidt, die Direktorin des Netherlands Film Fund (NFF), Doreen Boonekamp, und FFA-Vorstand Peter Dinges einen Überblick über die bisherigen gemeinsamen Aktivitäten im Filmbereich. Die Produzenten des Westernthrillers „Brimstone“ (Regie: Martin Koolhoven), der am Sonnabend im Wettbewerb des Filmfestivals in Venedig Weltpremiere feiert, werden anschließend über die Entstehung und die Erfahrungen bei der Umsetzung als europäische Koproduktion berichten. In weiteren Programmpunkten erörtern die Teilnehmer darüber hinaus die Zusammenarbeit bei Dokumentar- und Serienprojekten sowie Verleihstrategien in den Niederlanden und Deutschland. Den Abschluss der Konferenz bildet eine Gesprächsrunde, in der Produzenten aus beiden Ländern über ihre Partnerschaften im Rahmen des von der MDM und dem NFF getragenen Deutsch-Niederländischen Co-Development Fonds für Kindermedien berichten.

    MDM-Geschäftsführer Manfred Schmidt: „Mit der niederländischen Filmbranche pflegen wir und die mitteldeutschen Kreativen eine langjährige Beziehung, aus der schon viele erfolgreiche Projekte hervorgegangen sind. Die Konferenz soll dazu dienen, uns noch besser kennenzulernen und über Gemeinsamkeiten, aber auch über Unterschiede und vor allem über gemeinsame Wege auf dem europäischen Markt ins Gespräch zu kommen. Und ich freue mich sehr, dass uns mit dem Netherlands Film Fund und der Stadt Leipzig tolle Partner zur Seite stehen, die diesen Wunsch teilen.“

    In eigener Sache – Eine L-IZ.de für alle: Wir suchen „Freikäufer“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige